Zwischen Feierlaune und Regelchaos: Kann ein zweiter Lockdown verhindert werden? “Zur Sache Baden-Württemberg!”, SWR Fernsehen Baden-Württemberg (VIDEO)





Das landespolitische Magazin “Zur Sache Baden-Württemberg!” live am 15. Oktober 2020

um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen Baden-Württemberg / Zu Gast: Sozialminister Manfred Lucha

Mit den aktuell in Kraft getretenen, verschärften Regeln des Landes für Corona-Hotspots soll ein zweiter Lockdown verhindert werden, so die grün-schwarze Landesregierung. Doch Städte und Kreise scheinen mit der Kontrolle illegaler Partys, der Nachverfolgung von Infektionsketten und der Organisation der Corona-Teststationen überfordert. Gleichzeitig kritisieren Bürgerinnen und Bürger sowie Wirtschaftsverbände das politische “Regelungschaos”, denn je nach Bundesland und Region gelten andere Corona-Einschränkungen. Einige Gewerbetreibende gehen sogar noch einen Schritt weiter und ziehen vor Gericht. Sie klagen über die – in ihren Augen – ungerechtfertigten oder unverhältnismäßigen Beschränkungen. “Zur Sache Baden-Württemberg!” spricht mit Sozialminister Manfred Lucha (Grüne). Er ist zu Gast in der Sendung am Donnerstag, 15. Oktober 2020 um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen Baden-Württemberg. Nach Ausstrahlung steht die Sendung ein Jahr lang in der ARD Mediathek.

Vor Ort – im Hotspot Stuttgart

Seit dem vergangenen Wochenende gilt auch Stuttgart als Corona-Risikogebiet und die Kapazitäten des Gesundheitsamts sind am Anschlag. Jetzt soll die Bundeswehr die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen. Noch darf gefeiert werden, das Nachtleben geht weiter – obwohl sich nicht alle an die Corona-Regeln halten. Reporterin Alix Koch spricht mit einer 18-Jährigen, die sagt: “Wenn wir feiern, denken wir nicht immer an Corona, das vergessen wir dann.” Wie bekommt man die Situation unter Kontrolle?

Weitere geplante Themen:

Geldautomaten sprengen – gefährliche Methoden der neuen Bankräuber

Fast jeden Tag fliegt in Deutschland ein Geldautomat in die Luft. Dahinter stecken hochprofessionelle Banden aus den Niederlanden oder aus Osteuropa. Skrupellose Sprengkommandos jagen in drei bis fünf Minuten Geldautomaten in die Luft und erbeuten dabei im Schnitt 117.000 Euro. Dabei gefährden sie auch Anwohnerinnen und Anwohner. Ihre Vorgehensweise wird immer brachialer, denn mittlerweile kommt nicht nur Gas, sondern auch Sprengstoff zum Einsatz. Die Kriminalpolizei empfiehlt, Farbpatronen in Geldautomaten auch in Deutschland gesetzlich vorzuschreiben. Damit wäre die Beute unbrauchbar.

BW-Trend: Kretschmann gegen Eisenmann – wer liegt vorn?

150 Tage noch bis zur Landtagswahl in Baden-Württemberg – und der Ausgang scheint mehr denn je offen. Die Grünen setzen auf die Beliebtheit von Ministerpräsident Winfried Kretschmann und die CDU auf ihren Höhenflug im Bund. Denn seit Beginn der Corona-Krise haben die Christdemokraten kontinuierlich an Prozentpunkten zugelegt. Nur Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann hat laut Umfragen bislang kaum an Sympathie gewonnen. Als Kultusministerin konnte sie wenig punkten. Hat sich dies seit dem Schulstart geändert? Wie zufrieden sind die Menschen mit dem Corona-Krisenmanagement der Landesregierung und wer läge vorn, wenn am Sonntag Landtagswahl wäre? Die landespolitische Korrespondentin des SWR, Edda Markeli, ordnet die Umfrageergebnisse des BW-Trends ein.

Frust – wegen Fallobsts

Die Anwohnerinnen und Anwohner einer Straße in Stuttgart-Vaihingen leiden unter einer regelrechten Birnenplage. So viele überreife Birnen vergammeln auf der Straße, dass die Stadt mit der Straßenreinigung nicht hinterherkommt. Doch die Birnen dürfen nicht geerntet werden. Dafür muss man sich offiziell beim Grünflächenamt bewerben, so die Verwaltung. In vielen Gemeinden markieren die Kommunen alle Obstbäume, die abgeerntet werden dürfen. Diese simple Lösung findet in der Landeshauptstadt jedoch keinen Anklang. Um den “Komposthaufen” vor der eigenen Haustür künftig zu verhindern, haben die Anwohnerinnen und Anwohner der betroffenen Straße in Vaihingen sogar angeboten, auf eigene Kosten andere Bäume zu pflanzen.

“Zur Sache Baden-Württemberg!”

Das SWR Politikmagazin “Zur Sache Baden-Württemberg!” berichtet über politische Themen: hintergründig, kontrovers und nah an den Menschen in Baden-Württemberg. Vor-Ort-Reportagen, Hintergrundfilme und Studiointerviews lassen politische Zusammenhänge verständlich werden. In der “Wohnzimmer-Konferenz” diskutieren jeden Donnerstag Baden-Württemberger via Webcam von zu Hause aus live mit. Das letzte Wort bleibt dem Ministerpräsidenten des Landes vorbehalten – computeranimiert und mit der Stimme des SWR3 Comedychefs Andreas Müller.

ARD Mediathek : Sendung und einzelne Beiträge sind nach der Ausstrahlung von 15. Oktober 2020 bis 15. Oktober 2021 unter http://www.ARDmediathek.de verfügbar, außerdem unter http://www.SWR.de/zur-sache-baden-wuerttemberg .

Pressefotos unter http://www.ARD-foto.de .

Informationen, kostenloses Bildmaterial und weiterführende Links unter http://swr.li/zur-sache-zweiter-lockdown .

Die Pressestelle des SWR auf Twitter: twitter.com/SWRpresse

Pressekontakt:

Ursula Foelsch, Tel. 0711 929 11034, mailto:kommunikation@SWR.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/7169/4734426
OTS: SWR – Südwestrundfunk

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 14. Okt 2020. gespeichert unter Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de