Zwei neue Folgen der ZDFinfo-Dokureihe „Sündenbabel Berlin“ (FOTO)





Es waren die goldenen Jahre in Berlin: In den 1920er-Jahren wurde tagsüber in großen Fabriken geschuftet, nachts in Bars und Varietés gefeiert. Doch das Leben in der Stadt hatte auch Schattenseiten. Am Samstag, 13. März 2021, ab 20.15 Uhr, beleuchtet ZDFinfo in zwei neuen Folgen der Doku-Reihe „Sündenbabel Berlin“ das Leben in der rasant wachsenden Metropole, die zwischen Vergangenheit und Moderne zerrissen schien. Die beiden Filme von Autorin Nathalie Boegel sind bereits ab Mittwoch, 10. März 2021, 5.00 Uhr, in der ZDFmediathek abrufbar.

Den Auftakt macht um 20.15 Uhr die Folge „Traumfabrik und Todesengel“, die zeigt, dass sich die Deutschen mit der jungen Demokratie der Weimarer Republik zwar noch schwer taten, sich aber dennoch ausgelassen in die neue Freiheit stürzten. In keiner anderen Metropole wurde so ausgelassen gefeiert wie in Berlin. Alkohol, Kokain und Heroin standen hoch im Kurs, Prostitution war allgegenwärtig. Doch nicht nur das Nachtleben boomte, sondern auch das Verbrechen: Ein Mord im Luxushotel „Adlon“ und das Rätsel um eine falsche Zarentochter waren nur zwei der Kriminalfälle, die die Berliner Polizei beschäftigten.

Anschließend nimmt „Utopie und Untergang“ um 21.00 Uhr den Betrugsfall um drei Brüder in den Fokus: Die Sklareks kannte jeder Berliner als sagenhaft reiche Unternehmer. Mit ihrer Kleidervertriebsgesellschaft statteten sie das Personal in Stadtbetrieben, bei Feuerwehr, Polizei und Krankenhäusern mit Berufsbekleidung aus. Die Einnahmen sprudelten – bis einem Buchhalter Ungereimtheiten auffielen: Tatsächlich hatten die Sklareks Schulden in Millionenhöhe. Die Berliner erfuhren aus der Zeitung, wie die Brüder ihren sagenhaften Betrug mithilfe von Schmiergeldzahlungen organisiert hatten – sie zahlten unter anderem an einen Stadtrat, einen Bankdirektor und an die Frau des Oberbürgermeisters. Eines der größten Gerichtsverfahren der Weimarer Zeit begann.

Am Mittwoch, 17. März 2021, zeigt ZDFinfo die beiden neuen Folgen von „Sündenbabel Berlin“ im Anschluss an die beiden ersten Folgen „Drogen, Sex und schwere Jungs“ um 9.30 Uhr und „Mörder, Opfer und Ermittler“ um 10.15 Uhr erneut.

Ansprechpartnerin: Anja Scherer, Telefon: 06131 – 70-12154;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/suendenbabelberlin

Für akkreditierte Journalisten stehen die beiden Folgen von „Sündenbabel Berlin“ im Vorführraum des ZDF-Presseportals zur Ansicht bereit.

ZDFinfo in der ZDFmediathek: https://zdfinfo.de

https://twitter.com/ZDFpresse

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDFinfo, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 9. Mrz 2021. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de