Zwei KiKA-Koproduktionen für Grimme-Preis nominiert / „Fritzi – Eine Wendewundergeschichte“ und „Unheimlich perfekte Freunde“ hoffen auf renommierte Auszeichnung





Wie das Grimme-Institut heute mitteilte, sind zwei KiKA-Koproduktionen für den 57. Grimme-Preis nominiert. In der Kategorie „Kinder & Jugend“ können der Animationsfilm „Fritzi – Eine Wendewundergeschichte“(MDR/KiKA/NDR/WDR/ARTE) und die Doppelgänger-Geschichte „Unheimlich perfekte Freunde“ (MDR/KiKA/BR/WDR) auf den Fernsehpreis hoffen.

Insgesamt 69 Produktionen wurden in diesem Jahr für den Grimme-Preis vorgeschlagen. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden am 11. Mai 2021 bekanntgegeben.

Der Trickfilm „Fritzi – Eine Wendewundergeschichte“, der die friedliche Revolution in der DDR aus Kinderperspektive erzählt, war im Herbst 2020 erstmals bei KiKA und ARTE zu sehen. Das turbulente Wendeabenteuer begleitet die zwölfjährige Fritzi aus Leipzig durch den Sommer und Herbst 1989. Als ihre Freundin nach dem Ungarn-Urlaub nicht in die DDR zurückkommt, macht sich Fritzi auf die Suche und gerät in ein Abenteuer, das die Zukunft des ganzen Landes verändert. Der nach dem Kinderbuch „Fritzi war dabei – Eine Wendewundergeschichte“ von Hanna Schott produzierte Animationsfilm ist eine Ko-Produktion von TrickStudio Lutterbeck und Balance Film in Koproduktion mit dem federführenden MDR sowie KiKA, NDR, WDR und ARTE.

Der Spielfilm „Unheimlich perfekte Freunde“ von Markus Rosenmüller aus der Initiative „Der besondere Kinderfilm“ erzählt von den Freunden Emil und Frido, die in einem Spiegelkabinett ihre perfekten Doppelgänger zum Leben erwecken. Doch als die Doppelgänger plötzlich eigene Ziele verfolgen, müssen die beiden Freunde einen Weg finden, die unheimlichen Geister wieder los zu werden. „Unheimlich perfekte Freunde“ ist eine Produktion von VIAFILM in Ko-Produktion dem federführenden MDR, KiKA, BR und WDR. TV-Premiere hatte der Film am 13. November 2020 bei KiKA.

Daneben sind für den Grimme-Preis in der Kategorie „Kinder & Jugend“ weitere Formate nominiert, die bei KiKA gezeigt werden:

„Wisch&Mop – Chaos unterm Weihnachtsbaum“ (NDR)

„Küchenkrimi – Dem Essen auf der Spur“ (rbb)

„Die Sendung mit dem Elefanten: Wir kriegen ein Baby“ (Folge 559) (WDR)

In der Kategorie „Spezial“ sind „@Kalinka08 – Melde dich bitte“ (ZDF) für das schnelle wie gelungene Aufgreifen des Themas „Häusliche Gewalt“ im Zuge der Corona-Krise und „Die Erben der Nacht“ (Staffel 1) (NDR) als gelungenes „Brückenprogramm“ zwischen Kinder und Jugend nominiert.

Weitere Informationen zu den nominierten Filmen „Fritzi – Eine Wendewundergeschichte“ und „Unheimlich perfekte Freunde“ finden Sie im Portal der KiKA-Unternehmenskommunikation unter kommunikation.kika.de.

Pressekontakt:

Der Kinderkanal von ARD und ZDF
Unternehmenskommunikation
Gothaer Straße 36
99094 Erfurt
Telefon: +49 361.218-1827
E-Mail: kommunikation@kika.de
kommunikation.kika.de

Original-Content von: KiKA – Der Kinderkanal ARD/ZDF, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 2. Mrz 2021. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de