“ZDFreportage”über Pfandleihhäuser in Coronazeiten (FOTO)





In der Coronakrise sind zahlreiche Arbeitnehmer in Kurzarbeit geschickt worden und erhalten nur noch 60 Prozent ihres Lohnes. Für viele hat sich damit ihre schwierige finanzielle Lage verschärft. Entsprechend treibt es einige in die Pfandleihhäuser, in denen sich Wertsachen gegen Geld eintauschen lassen – verbunden mit der Hoffnung, die Habseligkeiten später wieder auslösen zu können. Am Sonntag, 17. Mai 2020, 18.00 Uhr, berichtet die “ZDF.reportage” über die “Letzte Rettung Pfandleihhaus” und schaut auf das Geschäft der Pfandleihhäuser vor und während der Coronakrise. Der Film von Clemens Riha steht ab Freitag, 15. Mai 2020, 9.00 Uhr, ein Jahr lang in der ZDFmediathek zur Verfügung.

Dringend anstehende Reparaturen, offene Rechnungen – es gibt viele Gründe, ins Leihhaus zu gehen. Dort gibt es Bares ohne SCHUFA-Anfrage – Pfand und ein gültiger Ausweis genügen. Was nicht wieder ausgelöst werden kann, wird versteigert. Für den Pfandleiher ist die Geldnot fremder Menschen ein sicheres Geschäft: Die Nöte des einen sichern das Auskommen des anderen.

In Recklinghausen beim Pfandleihhaus Schumachers merken sie derzeit einen deutlichen Zuwachs an Kunden. Um die Regeln bei Sicherheitsabstand und Hygiene einzuhalten, dürfen Kunden nur einzeln den Laden betreten. Dazu wurde an der Eingangstür sogar eine Ampel angebracht. In dem Recklinghäuser Pfandleihhaus stellen sie aber auch fest, dass derzeit ungewöhnlich viele Kunden ihr Pfand wieder auslösen. Wegen des Corona-Lockdowns und den geschlossenen Geschäften, Kneipen und Restaurants scheinen manche plötzlich mehr Geld in der Tasche zu haben. Auch die “Goldjungs” in Schleswig-Holstein können sich nicht über zu wenig Kundschaft beklagen, zumal sie einer der wenigen Auto-Pfandleiher in Deutschland sind. In dieser Krisenzeit muss mancher Unternehmer seinen “Chefwagen” beleihen, da Zahlungen von Grußkunden ausbleiben.

Autor Clemens Riha hatte für die “ZDF.reportage” bereits am 2. Juni 2019 über “Letzter Ausweg Pfandleihhaus – Wenn das Geld knapp wird” berichtet. Der Film ist in der ZDFmediathek verfügbar: https://kurz.zdf.de/ADP4/

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/zdfreportage

Pressemappe: https://presseportal.zdf.de/pm/zdfreportage/

Sendungsseite: https://kurz.zdf.de/ei2/

“ZDF.reportage” in der ZDFmediathek: https://reportage.zdf.de/

https://twitter.com/ZDFpresse

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/7840/4596321
OTS: ZDF

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 13. Mai 2020. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de