ZDF-Programmhinweis / Samstag, 2. Mai 2015





Samstag, 2. Mai 2015, 17.05 Uhr

Länderspiegel
mit Yve Fehring

Kiel will 270 Familien an Luft setzen – Aufforderung zum Abriss
Nach Tugces Tod – Wie Offenbach gegen sein Image kämpft
Ärger ums Ladenschlussgesetz – Thüringen schränkt Samstagsarbeit ein
Streit über Tierschutz in NRW – Neues Jagdgesetz scheidet Geister

Samstag, 2. Mai 2015, 17.45 Uhr

Menschen – das Magazin
Begegnungen
mit Sandra Olbrich

Beim ersten Mal herrscht oft Verunsicherung, wenn nichtbehinderte
Menschen mit behinderten konfrontiert werden.
Der Erziehungswissenschaftler Dr. Faraj Remmo bereitet seine
Studenten zunächst mit einem Video darauf vor, dass er vom Hals
abwärts gelähmt ist. Unvorbereitet trifft Ulrike Hochbaum bei einem
Casting auf den Rollstuhlfahrer Volker Westermann.

Samstag, 2. Mai 2015, 18.00 Uhr

ML mona lisa
mit Alexander Mazza

Endlich die leibliche Mutter gefunden

In großer Not hatte seine Mutter Christian vor 22 Jahren zur Adoption
freigegeben. Nach langer Suche und der Mithilfe von ML gab es nun in
Rumänien endlich das lang ersehnte Wiedersehen.
Die leibliche Mutter war damals Asylbewerberin, sah keinen anderen
Ausweg, als ihr stark hörgeschädigtes Baby vor der eigenen
Abschiebung zurückzulassen. Tatsächlich hatte Christian eine behütete
Kindheit bei seinen deutschen Eltern. Dennoch verspürte er den
dringenden Wunsch, seine leibliche Mutter kennen zu lernen.
ML-Autorin Ursula Hopf hat den jungen Mann jahrelang bei seiner Suche
unterstützt und mit der Kamera begleitet. Mutter und Sohn konnten
sich nach 22 Jahren nun endlich in die Arme schließen.

Dresden 1945: Über Leben und Tod

Am 13. Februar 1945, als Dresden bombardiert wurde, entschied der
Fluchtweg über Leben und Tod. Gerd Ruhnke erinnert sich an die
schrecklichste Nacht seines Lebens, die alles veränderte.

Seine Familie suchte Schutz im Keller eines Hauses, doch es wurde
getroffen. Gerd Ruhnke floh nach rechts durch ein Loch, die Mutter
und seine vier Geschwister nach links. Diese Entscheidung sollte ihm
das Leben retten. Der Rest der Familie aber flüchtete ins Verderben –
sie alle erstickten zwei Häuser weiter in einem Kellerraum. Bei „ML
mona lisa“ erzählt Zeitzeuge Gerd Ruhnke seine ganze Geschichte.

„Liebe ist kälter als der Tod“

Es ist die Geschichte eines Mannes, der zugleich Täter und Opfer ist.
Andreas Marquardt, ein ehemaliger, skrupelloser Zuhälter, wechselt
die Fronten und lüftet ein dunkles Geheimnis.

Seine Kindheit sei die Hölle gewesen, erzählt der geläuterte Andreas
Marquardt bei „ML mona lisa“: „Bis zum Alter von vierzehn Jahren
musste ich mit meiner Mutter sämtliche sexuellen Sachen machen, die
es überhaupt gibt.“ Missbraucht von der eigenen Mutter. Geschwiegen
habe er viel zu lange, sagt Andreas Marquardt. Nun will er ankämpfen,
gegen eines der letzten Tabus.

Hinterm Rampenlicht: Heino

Seit 50 Jahren steht Heino nun schon auf der Bühne – das Geheimnis
seines Erfolgs liege darin, meint der 76-Jährige bei ML, dass er
etwas gemacht habe, wofür sich alle geschämt hätten.

Über Hohn habe er nur gelacht, sagt Heino: „Ich habe Millionen
Menschen mit meinen Lieder glücklich gemacht.“ Sein ganz persönliches
Glück teilt er mit Ehefrau Hannelore, denn „Das ganz Glück nützt
nichts, wenn ich es nicht mit meiner Partnerin teilen kann.“

Europas Adelige schwelgen in Nostalgie

Jedes Jahr trifft sich der europäische Adel in Karlsbad: Große Roben,
Pferderennen, Kostümball, alles, was die Tradition zu bieten hat.
Doch, wie sehen die Adeligen ihre Rolle heutzutage?

Samstag, 2. Mai 2015, 23.00 Uhr

das aktuelle sportstudio
mit Katrin Müller-Hohenstein

Gast: Stefan Reuter, Manager FC Augsburg

Fußball-Bundesliga, 31. Spieltag
Topspiel:
Bayer Leverkusen – Bayern München

FC Schalke 04 – VfB Stuttgart
VfL Wolfsburg – Hannover 96
FC Augsburg – 1. FC Köln
Hoffenheim – Borussia Dortmund
Werder Bremen – Eintracht Frankfurt
SC Freiburg – SC Paderborn
1. FSC Mainz 05 – Hamburger SV (Sonntag)
Hertha BSC – Borussia Mönchengladbach (Sonntag)
Zweite Liga, 31. Spieltag
Eintracht Braunschweig – FSV Frankfurt
SV Darmstadt – 1. FC Kaiserslautern

Tischtennis: WM in Suzhou/China
Finale, Doppel Männer und Frauen

Sonntag, 3. Mai 2015, 9.00 Uhr

sonntags
TV fürs Leben
Ist Frieden möglich?
mit Andrea Ballschuh

Zum 70. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges

stellt „sonntags“ die Frage nach den Möglichkeiten eines friedlichen
Zusammenlebens der Menschen. Krieg gehört inzwischen in Europa für
viele Menschen wieder zum Alltag. In den Nachrichten werden wir mit
den weltweiten Krisen täglich konfrontiert. Gleichzeitig haben viele
ältere Deutsche noch Erinnerungen an die Geschehnisse von damals.

Prominente „Kriegskinder“ – Fürs Leben gelernt

Spuren von Gewalt: Biographien – Ererbte Erinnerungen

Präventionsprojekt Hayat in Leipzig – Junge Männer stärken gegen
Gewalt

Syrische Flüchtlingsfamilien in Hilden – Zuflucht in Deutschland

Die Friedenspolitik des Papstes – Auf der Suche nach neuen Lösungen

Eine Begegnung in Neuengamme – 100 Sekunden Leben

Sonntag, 3. Mai 2015, 10.15 Uhr

Peter Hahne

Thema:
Viele Kinder braucht das Land! – Was brauchen Eltern?

Gäste:
Reiner Haseloff, CDU, Ministerpräsident Sachsen-Anhalt – Fordert
traditionelles Familienmodell
Solveig Schuster, Verband alleinerziehender Mütter und Väter (VAMV) –
Vertritt alleinerziehende Eltern

Sonntag, 3. Mai 2015, 17.10 Uhr

ZDF SPORTreportage
mit Norbert König

Fußball-Bundesliga – Nachbetrachtung 31. Spieltag
Fußball-Story – Ingolstadt und Darmstadt
Champions League – Vor dem Halbfinale Barcelona – Bayern
Boxen – Floyd Mayweather vs. Manny Pacquiao
Kanu: Sprint-EM – Aus Racice/Tschechien
Surfen: Big Wave Award – Sebastian Steutner

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

veröffentlicht von am 30. Apr 2015. gespeichert unter Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de