ZDF bringt Medienpolitik und Kreative auf Berlinale zusammen/ Staatsministerin Grütters für starken öffentlich-rechtlichen Rundfunk





Für einen starken öffentlich-rechtlichen Rundfunk
hat sich die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters,
beim ZDF-Empfang Medienpolitik@Berlinale am Donnerstag, 13. Februar
2014, ausgesprochen. „Wir brauchen weiter einen starken
öffentlich-rechtlichen Rundfunk und ich werde mich für eine
Medienordnung einsetzen, die dem digitalen Zeitalter gerecht wird“,
sagte die Politikerin. Die Öffentlich-Rechtlichen legten ein
„unverzichtbares Engagement für den deutschen Film“ an den Tag, das
sich nicht nur an den elf vom ZDF mitproduzierten Filmen auf der
Berlinale 2014 zeige, sondern auch in der Medienpartnerschaft mit den
Filmfestspielen. Grütters rief die Filmschaffenden auf, „künstlerisch
noch mehr zu riskieren“. Als beispielhaft dafür bezeichnete sie die
Filme des Kleinen Fernsehspiels im ZDF, die just diese Qualität
auszeichne.

„Die Berlinale ist uns wichtig – deswegen bringen wir jetzt
erstmals auch die Medienpolitik und die Kreativen während der
Filmfestspiele zusammen“, sagte ZDF-Intendant Thomas Bellut bei der
Veranstaltungs-Premiere in Berlin. Dort wurde über die
Produktionsbedingungen des deutschen Films aus Sender-, Produzenten-
und Schauspielersicht diskutiert. An der Diskussionsrunde nahmen
Produzent Oliver Berben sowie das Schauspielerpaar Andrea Sawatzki
und Christian Berkel teil.

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

veröffentlicht von am 14. Feb 2014. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de