Wochenblätter kooperieren mit CORRECTIV





Die kostenlosen Wochenblätter bauen ihr redaktionelles Angebot aus. Um die rund 50 Millionen Leser noch besser vor gezielten Falschmeldungen zu schützen, erscheint zukünftig regelmäßig ein Faktencheck des unabhängigen Recherchenetzwerks CORRECTIV in den Wochenblättern.

“Gerade in diesen Zeiten von Corona schüren überspitzte Behauptungen, unbelegte Gerüchte und gezielte Lügen Ängste und Unsicherheit bei den Menschen”, erklärt Dr. Jörg Eggers, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA). Durch die Kooperation mit dem unabhängigen und mehrfach ausgezeichneten Recherchenetzwerk CORRECTIV arbeiten die kostenlosen Wochenblätter gezielt gegen Fake News und Desinformationen. Künftig erscheint regelmäßig ein Faktencheck von CORRECTIV in den Wochenblättern des BVDA.

“Die Kooperation startet bereits an diesem Wochenende”, so Eggers. In einer groß angelegten Informationskampagne informieren die Wochenblätter in den kommenden Ausgaben in einem ersten Schritt über die Gefahren von Falschmeldungen und die Arbeit der Faktenchecker von CORRECTIV. Die Leser werden außerdem aktiv dazu aufgefordert, Falschmeldungen an ihre Wochenblattredaktion zu melden. In den nächsten Wochen werden dann regelmäßig Faktenchecks zu relevanten Themen erscheinen. Zu den Autoren gehören Tania Röttger, Leiterin CORRECTIV.Faktencheck, sowie die Faktenchecker Alice Echtermann, Bianca Hoffmann und Till Eckert. Die erfahrenen Recherche-Profis schreiben unabhängig von den Redaktionen der kostenlosen Wochenblätter.

“Mit über 50 Millionen Lesern gehören die kostenlosen Wochenblätter zu den wichtigsten Nachrichtenquellen für lokale Themen”, stellt Eggers fest. “Der regelmäßige Faktencheck ist für uns ein wichtiger Baustein, um der zunehmenden Verbreitung von Falschmeldungen entgegenzutreten”, ergänzt der Hauptgeschäftsführer des BVDA.

“Das geht uns alle an”: Gemeinsam gegen Corona

Im Rahmen der bundesweiten Kampagne “Das geht uns alle an” berichten kostenlose Wochenblätter seit Beginn der Corona-Pandemie über Hilfsangebote und Initiativen vor Ort. Sie geben all den Menschen ein Gesicht, die den Motor unseres Landes weiter am Laufen halten. Wie überzeugend die über 884 Titel ihre Kernkompetenz in der Corona-Krise nutzen, zeigen die vielen Beispiele aus der Berichterstattung der Wochenblattverlage auf der BVDA-Webseite.

Über CORRECTIV:

CORRECTIV ist das erste gemeinnützige Recherchezentrum im deutschsprachigen Raum. Das Reporterteam deckt systematische Missstände auf, durchleuchtet komplexe Zusammenhänge und prüft Falschmeldungen im Netz. Ebenso fördert es Medienkompetenz und führt Bildungsprogramme durch.

Über den Verband:

Der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter vertritt als Spitzenorganisation seit seiner Gründung am 3. Juli 1987 die Interessen der Verlage der kostenlosen Wochenzeitungen in Deutschland.

Dem BVDA gehören 207 Verlage mit insgesamt 884 Titeln und einer Wochenauflage von 63,6 Millionen Exemplaren an. Damit repräsentiert der BVDA rund 75 Prozent der Gesamtauflage der deutschen Anzeigenblätter. Anzeigenblätter werden bundesweit von mehr als 50 Millionen Menschen über 14 Jahren gelesen.

Pressekontakt:

Pressekontakt:

Michaela Steinhauser Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter e.V. +49 30 726298-2822 steinhauser@bvda.de http://www.bvda.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/55849/4563523 OTS: Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter e.V. (BVDA)

Original-Content von: Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter e.V. (BVDA), übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 3. Apr 2020. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de