„Wir appellieren an den Zuschauer, eigenen Assoziationen zu trauen“ / Cécile Schortmann zur Ausgabe von „Da-Da-Documenta“ am 23. Juli im 3sat-Magazin „Kulturzeit“





Montag, 23. Juli 2012, 19.20 Uhr

Erstausstrahlung

In der Rubrik „Da-Da-Documenta“ stellt das 3sat-Magazin
„Kulturzeit“ am Montag, 23. Juli, 19.20 Uhr, den mexikanischen
„documenta“-Künstler Pedro Reyes vor. Reyes hat in der Kasseler
Karlsaue ein „Sanatorium“ aufgebaut. Ein kleines, eigens für sein
„fortlaufendes performatives Projekt“ entworfenes Haus, in dem
Besuchern und erschöpften Kunst-Touristen eine „Kurztherapie“
angeboten wird. Bei einer „Therapie“ ist der Besucher zum Beispiel
aufgefordert, drei Fragen aufzuschreiben. Durch Werfen eines
„philosophischen Würfels“ mit Leitsätzen von Philosophen erhält man
eine Antwort. „Ich hab das einerseits als lustig empfunden, es hat
mir aber auch einen spielerischen Umgang mit Philosophie und dem
eigenen Leben ermöglicht“, sagt „Kulturzeit“-Moderatorin Cécile
Schortmann, die sich auf der „dOCUMENTA (13)“ umgeschaut und dabei
auch das Projekt Reyes– kennengelernt hat. Ihr habe das „Sanatorium“
gefallen, weil „der Betrachter selbst aktiv werden kann – das ist
sehr befruchtend im Gegensatz zu Kunstwerken, die man einfach
anschaut.“

Dass man Kunst er-leben muss als etwas Aktives, das wolle sie
gerne als Fernsehmoderatorin deutlich machen: „Wir von –Kulturzeit–
appellieren bei unserer –documenta—Berichterstattung über moderne
Kunst an den Zuschauer, eigene Assoziationen zu entwickeln, den
eigenen Assoziationen auch zu trauen und sie zuzulassen und nicht
einfach bei der Frage stehen zu bleiben: –Ist das überhaupt Kunst?–“
Dabei müsse man nicht immer bierernst vorgehen.

Über die gesamten 100 Tage der Kasseler Ausstellung schaut das
3sat-Kulturmagazin „Kulturzeit“ (Montag bis Freitag, 19.20 Uhr) in
der Reihe „Da-Da-Documenta“ jeden Montag, was sich aktuell in Kassel
tut. 3sat bringt als Medienpartner der „dOCUMENTA (13)“
Gegenwartskunst regelmäßig und für ein breites Publikum auf den
Bildschirm, unter anderem in Sendungen wie „Museums-Check“.

Hinweis für Journalisten: Ausführliche Hinweise Informationen zum
3sat-documenta-Programm stehen akkreditieren Journalisten im
3sat-Pressetreff (www.pressetreff.3sat.de) zur Verfügung. Ein
Interview mit Moderatorin Cécile Schortmann finden Sie hier: https://
pressetreff.3sat.de/index.php?id=673&artid=3342&cHash=057f0acc1e375b2
0456f1e2e38e68b0b.

Pressekontakt:
Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Pepe Bernhard
Telefon: +49 (0) 6131 – 701 6261
E-Mail: bernhard.p@3sat.de

veröffentlicht von am 20. Jul 2012. gespeichert unter Allgemein, Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de