Wie sieht die Zukunft des Fernsehens aus?





Das Fernsehen war einmal eine großartige und revolutionäre Errungenschaft für die Gesellschaft. Über viele Generationen hinweg wurde viel Zeit allein oder gemeinsam (als Familienevent) vor dem Fernseher verbracht. So gab es Sendungen, die schon zu einer liebgewonnenen Tradition wurden und die man auf gar keinen Fall verpassen wollte. Dementsprechend waren Uhrzeiten und Tage fest reserviert dafür. Das mag heute für einige Menschen tatsächlich immer noch so sein. Auch heute bedeutet der Blick in die Fernsehzeitung für viele, dass sie wissen, was sie sich in der Woche im Fernsehen anschauen werden. Schließlich gibt es dafür auch unzählige unterschiedliche Programmsender. Wenn man bedenkt, dass viele noch das Fernsehen mit maximal drei Sendern kannten, ist die Auswahl heute nahezu grenzenlos.

Es ist die Rede davon, dass es eigentlich gar nicht so schlecht mit dem Fernsehkonsum bei den Deutschen aussehen soll. So sollen im vergangenen Jahr durchschnittlich 217 Minuten Fernsehen geschaut worden sein. Das wären dann immerhin dreieinhalb Stunden pro Tag. Aber man kann allerdings auch feststellen, dass die meisten Fernsehminuten auf das Konto der über 50-Jährigen gehen. Man sagt, dass diese Altersgruppe sage und schreibe über fünf Stunden pro Tag fernsehen würde. Doch wird diesbezüglich die Kluft zu den jüngeren Generationen immer größer. Umso jünger die Menschen werden, umso weniger sitzen sie vor dem klassischen Fernsehprogramm.

Woran liegt es, dass immer weniger Fernsehen geschaut wird?

Man kann darüber spekulieren, woran diese Veränderungen liegen könnten. Man kann aber sicherlich sagen, dass es auch an den Angeboten von zum Beispiel Netflix oder Amazon Prime Video liegen wird. Wenn es um die U50-Generationen geht, sollen diese VoD-Angebote dem normalen Fernsehen bis zu 55 Minuten am Tag wegnehmen. Der Vorteil bei diesen Angeboten ist, dass man sein Fernsehprogramm frei wählen und bestimmen kann. Das betrifft die Tage und Uhrzeiten, wann man welche Sendungen, Serien, Spielfilme schauen möchte. Und natürlich hat man auch Einfluss darauf, was man sieht. So ist man beim klassischen Fernsehen davon abhängig, was einem dort vorgesetzt wird. Bei Netflix und Co. kann man wiederum frei wählen, was man schauen möchte. Was dagegen wohl noch immer alle Generationen gleich gerne schauen sollen, ist der gute alte Tatort und natürlich Fußballspiele.

Wie wird das Fernsehen in der Zukunft wohl aussehen?

Immer mehr möchten die Zuschauer klar die Richtung vorgeben. Das heißt, sie möchten die neuesten Geräte zur Auswahl, neue Inhalte und sehen, was ihnen gefällt und zu der Uhrzeit, die sie mögen. Das Fernsehen wird nicht drumherum kommen, sich zu verändern. Es stellt sich dabei die Frage, in welchem Umfang diese Veränderungen stattfinden werden.

Wahrscheinlich ist, dass das Publikum so nah wie möglich an den konsumierten Inhalten dran sein möchte. In ca. 10 Jahren könnte es so aussehen, dass immersive TV-Erlebnisse schon zum Standard gehören. Dann könnten Zuschauer persönlich Live-TV-Shows besuchen, bei denen das Publikum eine aktive Rolle in der Sendung spielt.

Kodi zeigt einen Zukunftstrend

Heute kann man bereits schon Medien-Inhalte mit Kodi streamen und verwalten. Das bedeutet, man kann zum Beispiel Videos, Musik, Streams und mehr bequem mit dieser Medienzentrale managen. Das Streaming-Tool Kodi ist bei vielen jetzt gerade sehr beliebt. Näheres darüber findet man auf dem unten genannten Portal.

veröffentlicht von am 8. Apr 2020. gespeichert unter Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de