Westfalen-Blatt: das Westfalen-Blatt (Bielefeld) zum Thema Grimme-Preise:





Da hat die Grimme-Preis-Jury gerade noch
rechtzeitig die Kurve gekriegt. Ein »Fernseh-Oscar« für die RTL-Show
»Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!« hätte das Ansehen des
Instituts beschädigt und den renommierten Preis selbst entwertet.
Wenn C-Promis sich ins Kakerlaken-Bett legen müssen und der
Lächerlichkeit preisgegeben werden, hat das allenfalls Abscheu
verdient. Daran ändern auch die bisweilen witzigen Bemerkungen der
Präsentatoren Zietlow, Bach und neuerdings Hartwich nichts. Das
menschenverachtende Konzept wertet das keineswegs auf. Witzig an der
Bekanntgabe der Sieger ist, dass Privatsender Pro7 ausgerechnet dem
öffentlich-rechtlichen ZDF eine Trophäe verdankt. »Wetten, dass. . ?«
auf den Arm zu nehmen, hat sich gelohnt. Pro7 ist die Ausnahme von
der Regel, denn ansonsten haben wieder ARD und ZDF die Preise
abgeräumt. RTL etwa macht nur Bertelsmann froh, Preiswürdiges im
Programm haben die Kölner nicht. Bei aller Aufregung um den
Rundfunkbeitrag von 17,98 im Monat zeigt die Grimme-Preis-Vergabe
einmal mehr: Qualitätsfernsehen gibt es eben vor allem bei ARD und
ZDF.

Pressekontakt:
Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 – 585261

veröffentlicht von am 27. Mrz 2013. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de