Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld, Freitagsausgabe): Hubschrauberabsturz mit Sängerin Anna-Maria Zimmermann: Der Pilot wegen fahrlässiger Körperverletzung vor dem Paderborner Landgericht





Mehr als sechs Monate nach dem
Hubschrauberabsturz mit der Sängerin Anna-Maria Zimmermann (22) an
Bord hat die Staatsanwaltschaft Paderborn Anklage gegen den 50 Jahre
alten Piloten Mario M. aus Verl (Kreis Gütersloh) erhoben. Das
berichtet das Bielefelder Westfalen-Blatt (Freitags-Ausgabe). Dem
Piloten wird fahrlässige Körperverletzung in drei Fällen vorgeworfen.
Der Prozess werde vor einer Strafkammer des Landgerichtes Paderborn
stattfinden, sagte Gerichtssprecher Bernd Emminghaus der Zeitung. Ein
Termin stehe aber noch nicht fest.

Bei dem Absturz am 24. Oktober 2010 in Altenbeken (Kreis
Paderborn) war Anna-Maria Zimmermann aus Rietberg (Kreis Gütersloh)
lebensgefährlich verletzt worden. An Bord befanden sich auch
Zimmermanns Manager Alexander Frömmelt (37) aus Nieheim (Kreis
Höxter) und ihr Tourmanager Dominik Schlick (31), ebenfalls aus
Nieheim. Die beiden Männer, wie auch der 50 Jahre alte Pilot,
erlitten bei dem Unglück schwere Verletzungen. Nach dem Absturz hatte
der Pilot trotz seiner Verletzungen bei der Rettung der Verletzten
geholfen, schreibt die Zeitung. Der Hubschrauber war im lippischen
Oerlinghausen gestartet und sollte auf dem Gelände der Disco
»Kuhrausch« landen. In der Diskothek war eine Großveranstaltung mit
dem Auftritt von Anna-Maria Zimmermann geplant.

Nach Angaben von Gerichtssprecher Emminghaus werde dem Piloten ein
Flugfehler vorgeworfen. Der Hubschrauber vom Typ Robinson R 44 hatte
nicht wie ursprünglich geplant landen können. Der vorgesehene
Außenlandeplatz vor der Diskothek war nicht, wie vorgeschrieben,
abgesperrt gewesen: Dort hielten sich Menschen auf und waren Autos
geparkt. Bei der Suche nach einem neuen Landeplatz habe der Pilot
laut Anklage eine zu enge Kurve geflogen. Dabei habe er die Kontrolle
über die Maschine verloren und sei abgestürzt, sagte Emminghaus dem
Westfalen-Blatt.

Bei den Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft war
außerdem festgestellt worden, dass Pilot Maria M. keine Berechtigung
für gewerbliche Flüge besessen habe. M. hatte seit Januar 2008 nur
eine Privatpilotenlizenz. Nach Angaben von Emminghaus sind die
Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Luftverkehrsgesetz im Hinblick
auf die fehlende Lizenz aber eingestellt worden. Die Sängerin
Anna-Maria Zimmermann leidet noch heute unter den Folgen des
Absturzes. Ihr linker Arm ist immer noch taub.Die 22-Jährige plant
dennoch ein Comeback. Sie wird am Freitag, 10. Juni mit
Schlagergrößen wie Jürgen Drews, Tim Toupet und Loona in ihrer
Heimatstadt Rietberg erstmals wieder auf der Bühne stehen.
Rechtsanwalt Lukke Mörschner, der Zimmermann vertritt, sagte, dass
seine Mandantin bei einem Prozess vor dem Landgericht Paderborn als
Nebenklägerin auftreten werde. Zudem kündigte Mörschner eine
Zivilklage gegen den Piloten an, falls die Regulierungsgespräche über
die Zahlung von Schadenersatz zu keinem Ergebnis führten. Für
Behandlungskosten und Verdienstausfall einschließlich Schadenersatz
und Schmerzensgeld könnten eine Million Euro gefordert werden, sagte
Mörschner dem Westfalen-Blatt.

Pressekontakt:
Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 – 585261

veröffentlicht von am 6. Mai 2011. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de