WDR 3 und 1LIVE senden Live-Featuresüber den 1. Mai in Berlin-Kreuzberg





Das Kulturradio WDR 3 und die junge Welle 1LIVE schalten am 30. April
(Walpurgisnacht) und 1. Mai in zwei Live-Features direkt nach Berlin
zu den Aktionen und Demonstrationen in verschiedenen Stadtteilen wie
Kreuzberg und Wedding. Laut Medienberichten macht die links-autonome
Szene dieses Jahr weit stärker mobil als zuvor.

Seit 25 Jahren gibt es in Berlin pünktlich zum 1. Mai
Ausschreitungen. Trotz Bemühungen von allen Seiten, die Demonstration
nicht in Gewalt enden zu lassen, fliegen Steine, werden Autos
angezündet und Läden beschädigt. Während die schwarz Vermummten auf
Polizisten mit Schlagstöcken und Wasserwerfern treffen, überlegen
Deeskalationsstrategen jedes Jahr aufs Neue, wie die Krawalle in den
Griff zu bekommen sind. Doch selbst das von der Stadt subventionierte
“Myfest” hat die Ausschreitungen nicht verhindert. Wie in den
Vorjahren werden in diesem Jahr 6000 bis 7000 Polizisten im Einsatz
sein.

Für den WDR sind die Berliner Wissenschaftler Thomas Scheffer und
Robert Schmidt als sogenannte “Live-Soziologen” vor Ort unterwegs.
Mit Mikrophonen bewaffnet untersuchen sie an diesen Abenden die 1.
Mai-Rituale wie ethnologische Feldforscher: als Außenreporter, direkt
vor Ort in Echtzeit. Untersucht wird auch die Rolle der neuen Medien,
die durch Twitter und Smartphones längst Einzug in die
Demonstrations-Taktiken gehalten haben.

Wieso ist der 1. Mai in Berlin-Kreuzberg zum Ritual geworden? Äußert
sich in der Gewalt wirklich der soziale Unmut? Warum funktionieren
die Strategien zur Deeskalation nicht? Und wer kommt überhaupt zum 1.
Mai? Diesen und anderen Fragen wollen WDR 3 und 1LIVE an den beiden
Abenden nachgehen. Moderator Max von Malotki führt – zusammen mit den
Berliner Live-Soziologen vor Ort – durch die Sendungen und schaltet
sich in die Schlacht um die besten Argumente ein.

Sendedaten:
WDR 3 open: pop drei: Montag, 30. April 2012, 23:05 Uhr live
1LIVE Plan B Soundstories: Dienstag, 01. Mai 2012, 23:00 Uhr live

1. Mai Festspiele
von Autorin Nina Hellenkemper
Regie: Thomas Leutzbach
Produktion WDR 2012 / 55 Minuten

Die Autorin:
Nina Hellenkemper, geboren in Köln, ging erst zur Zeitung und dann
zum Theater. 2007 spielte sie bei einer Theater-Performance des
Kollektivs SIGNA. Sie arbeitet als Filmemacherin und Radioautorin für
verschiedene ARD-Anstalten.

Redaktion: Leslie Rosin

Das Feature steht nach der Ausstrahlung auf den WDR-Featureseiten für
zwölf Monate zum Download bereit.

Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: www.presse.WDR.de

Pressekontakt:
WDR Presse und Information, Uwe-Jens Lindner, 0221-220 7123,
Uwe-jens.lindner@wdr.de

veröffentlicht von am 20. Apr 2012. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de