WAZ: Maler Thomas Grochowiak im Alter von 97 Jahren gestorben





Der deutsche Informel-Maler Thomas Grochowiak ist am
vergangenen Sonntag, wenige Tage vor seinem 98. Geburtstag in
Karlsruhe gestorben. Dies erfuhren die Zeitungen der WAZ-Mediengruppe
(Dienstagausgaben) von der Familie des Künstlers. Thomas Grochowiak
hatte sich vor zwei Wochen einer schweren Herzoperation unterzogen
und war bereits auf dem Wege der Besserung, als ihn die Lebenskräfte
doch verließen. Grochowiak, der bis in sein hohes Alter hinein noch
malte, sei in der Herzklinik “friedlich eingeschlafen”, ließ sein
Sohn Martin mitteilen.

Der Bergmannssohn und gelernte Plakatmaler Thomas Grochowiak, der
1948 in seiner Heimatstadt Recklinghausen gemeinsam mit anderen
Malern die Künstlergruppe “junger westen” ins Leben rief, war
Künstler und Kulturpolitiker. Seine abstrakten Gemälde, die oft als
Umsetzung klassischer Musik in Farben entstanden, hängen in vielen
deutschen Museen. Von 1950 bis 1979 gehörte der Ausstellungsmacher
Grochowiak zur Leitung der Ruhrfestspiele Recklinghausen, 1954 wurde
er Direktor der Kunsthalle Recklinghausen, von 1979 bis 1985 war er
Präsident des Deutschen Künstlerbundes.

Der Träger des Großen Bundesverdienstkreuzes gehörte lange Jahre
dem Goethe-Institut an, bekam vom Land Nordrhein-Westfalen den
Ehren-Professorentitel sowie den Verdienstorden verliehen. 1995
ernannte ihn die Stadt Recklinghausen zu ihrem Ehrenbürger. Seit 1980
lebte er mit seiner zweiten Frau Karin in Kuppenheim bei Baden-Baden.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 – 804 6519
zentralredaktion@waz.de

veröffentlicht von am 26. Nov 2012. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de