WAZ: Keine Ahnung
– Kommentar von Andreas Böhme





Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner möchte dafür
sorgen, dass Bilder im Internet mit einem Verfallsdatum versehen
werden können. Weil Hänschen ja gerne mal was ins Netz stellt, von
dem er als Hans später vielleicht nichts mehr wissen will. Ein
“Digitales Radiergummi” hat die Ministerin deshalb vorgestellt, das
ein Professor für Internetsicherheit entwickelt hat. Zehn Euro soll
dieser Schutz kosten. Pro Monat, wohlgemerkt. Man sieht förmlich die
Schlange junger Leute, die bereit sind, ein paar Hundert Euro ihres
kargen Taschengeldes oder des Azubi-Lohns zu opfern, um in einigen
Jahren Fotos verschwinden zu lassen, die sie heute selbst eingestellt
haben. Zumal man ja gar nicht weiß, ob es einem in sechs Monaten oder
vielleicht erst in fünf Jahren peinlich ist, dass man auf der
Abifahrt volltrunken am Ballermann lag. Abgesehen davon, dass sich
diese Bilder in der Zwischenzeit von jedem problemlos kopieren und
ohne jeglichen Schutz wieder hochladen lassen. So zeigt sich einmal
mehr, dass deutsche Politiker nicht viel verstehen von der virtuellen
Welt und keine Ahnung haben von den Menschen, die sich darin bewegen.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

veröffentlicht von am 11. Jan 2011. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de