WAZ: Herrlich ignorant
– Kommentar von Sven Frohwein





Sie haben es schon wieder getan: Klammheimlich
bauten die Macher von Facebook eine neue Funktion in das weltweit
größte Online-Netzwerk ein, die die Rechte der Nutzer mit Füßen
tritt. Vorher Bescheid sagen war einmal mehr nicht drin. Warum
eigentlich nicht? So groß kann die Ignoranz bei Facebook-Chef
Zuckerberg doch nicht sein. Muss sie aber wohl doch. Warum das so
ist? Weil der Erfolg von Facebook und anderen großen
Online-Netzwerken ungebrochen ist. Und sich die Nutzer trotz
zahlreicher Datenskandale in den vergangenen Wochen und Monaten nicht
davon abhalten lassen, ihre persönlichen Daten preiszugeben. Weil es
verführerisch ist, Teil einer weltumspannenden Gemeinschaft zu sein,
die sich über das Netz zu Partys verabredet, Neuigkeiten austauscht,
ständig zum Besten gibt, wo sie sich gerade aufhält, was sie gerade
isst, wie sie geschlafen hat und wie die Verdauung heute Morgen war.
Und weil die Politik trotz großspuriger Ankündigungen noch immer
nicht im Internet-Zeitalter angekommen ist und die Tragweite dieser
riesigen Datensammlungen erfasst hat. Facebook weiß das. Warum sollte
man dann das Geschäftsmodell umkrempeln?

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

veröffentlicht von am 8. Jun 2011. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de