WAZ: Die große Show ist vorbei. Kommentar von Andreas Böhme





Ein begeistertes Publikum in der Arena von Mallorca,
Weltstars auf dem Sofa und ein lockerer Thomas Gottschalk. “Wetten,
dass…?” hat am Wochenende noch einmal aufblitzen lassen, warum es
lange Europas erfolgreichste TV-Show war.

Doch man darf sich davon ebenso wenig täuschen lassen, wie von der
hohen Einschaltquote, die nur zustande gekommen ist, weil es an
Konkurrenz fehlte.

Kein Grund also für “Thommie”, seinen Rücktritt zu überdenken. Im
Gegenteil. Einmal mehr wurde klar: Ohne Gottschalk, der immer noch zu
den besten Moderatoren zählt, ist Wetten, dass…? kaum denkbar. Aber
selbst mit ihm wäre es künftig schwierig geworden.

Denn die Zeiten haben sich geändert. Vor allem jüngere Zuschauer
sind nicht mehr bereit, sich am Samstagabend bis zu drei Stunden vor
den Fernseher zu setzen, um eine Sendung zu sehen, deren Konzept
verbraucht ist. Erst recht nicht, wenn die Konkurrenz zur gleichen
Zeit Superstars sucht und Millionen von Videos nur ein paar
Mausklicks entfernt im Internet warten.

Der 60-Jährige verfolgt diese Entwicklung schon lange. So mag der
Unfall von Samuel Koch der Auslöser für seinen Rückzug gewesen sein,
der Grund war er nicht. Die Zeit der großen Samstagabend-Show ist
vorbei. Und keiner weiß das besser als Gottschalk.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

veröffentlicht von am 19. Jun 2011. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de