»Wagner-Wahn« an der Staatsoper Hamburg: Zum Jubiläumsjahr 2013 dirigiert Simone Young alle zehn Hauptwerke Richard Wagners innerhalb von drei Wochen (BILD)





Mit einem künstlerischen Kraftakt ohne Beispiel feiert die
Staatsoper Hamburg im Frühjahr 2013 den 200. Geburtstag von Richard
Wagner. Zum Jubiläumsjahr dirigiert Hamburgs Generalmusikdirektorin
und Opernintendantin Simone Young innerhalb von nur drei Wochen alle
zehn Hauptwerke des Komponisten. Mit ihrem hochkarätig besetzten
»Wagner-Wahn« präsentiert die Staatsoper exemplarische Inszenierungen
mit Referenzcharakter, unter anderem von Ruth Berghaus, Robert
Wilson, Peter Konwitschny und Claus Guth.

Vom 12. Mai bis zum 2. Juni 2013 prägen die zehn Musikdramen des
sächsischen Meisterkomponisten den »Wahn-Spielplan« der Staatsoper
Hamburg und bringen es auf eine reine Spieldauer von 39 Stunden und
45 Minuten. Insgesamt 1234 verschiedene Kostüme tragen die Solisten,
Chorsänger und Komparsen, für den Transport der Bühnenbilder werden
40 Sattelzüge benötigt. Die längste Partie der während des
»Wagner-Wahns« gezeigten Opern ist mit 140 Minuten und 1703
gesungenen Takten Hans Sachs (»Die Meistersinger von Nürnberg«). Auch
Dirigentin Simone Young hat schwer zu tragen: 61 Kilogramm bringen
die Partituren der zehn Hauptwerke zusammen auf die Waage.

In allen Vorstellungen des »Wagner-Wahns« sind herausragende
Solisten und ausgewiesene Wagner-Sänger zu Gast. Startenor Klaus
Florian Vogt singt Walther von Stolzing (»Die Meistersinger von
Nürnberg«), Georg Zeppenfeld ist als Landgraf Hermann, König
Heinrich und Gurnemanz zu hören. Petra Maria Schnitzer übernimmt die
Partie der Elisabeth und der Venus, Ricarda Merbeth singt die Senta
in »Der fliegende Holländer«, der dänische Bariton Bo Skovhus kehrt
als Beckmesser und Kurwenal nach Hamburg zurück. Linda Watson
übernimmt die Brünnhilde in allen »Ring«-Teilen, Christian Franz
steht als Loge, Siegmund und Siegfried in allen vier »Ring«-Teilen
auf der Bühne, Michelle de Young singt die Sieglinde.

»Wagner-Wahn« 1 Jubiläum – 10 Vorstellungen dirigiert von Simone
Young

12. Mai 2013 »Lohengrin«
14. Mai 2013 »Tristan und Isolde«
15. Mai 2013 »Der fliegende Holländer«
17. Mai 2013 »Die Meistersinger von Nürnberg«
19. Mai 2013 »Parsifal«
22. Mai 2013 »Tannhäuser«
26. Mai 2013 »Das Rheingold«
28. Mai 2013 »Die Walküre«
31. Mai 2013 »Siegfried«
2. Juni 2013 »Götterdämmerung«

Wer alle zehn Vorstellungen besuchen möchte, spart mit der
»WahnCard 200« 40% gegenüber dem regulären Kartenpreis (Platzgruppen
1-5). Und als Zugabe gibt es ein kostenloses Programmheft für alle
Vorstellungen.

Karten sind an der Tageskasse der Hamburgischen Staatsoper, unter
der Telefonnummer 040 / 35 68 68, im Internet unter
www.staatsoper-hamburg.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen
erhältlich.

staatsoper-hamburg.de

facebook.de/staatsoperhamburg

Pressekontakt:
Staatsoper Hamburg
Pressestelle
Bettina Bermbach – Pressesprecherin
Große Theaterstraße 25, 20354 Hamburg
Telefon: 040 / 35 68 406, eMail:
Bettina.Bermbach@staatsoper-hamburg.de

veröffentlicht von am 13. Feb 2013. gespeichert unter Musik, Sonstige. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de