Vuvuzela-Wahnsinn: Behinderte Fußballfans erfinden geheime Zeichensprache für Jogi Löw – wird Deutschland damit Weltmeister?





Wilhelmsdorf / Johannesburg: Es ist der erste große Aufreger der Fußball-WM: der »Trööööt-Wahnsinn!« »Fan-Trompeten nerven pausenlos«, titelte die Bild-Zeitung nach dem ersten WM-Tag. Und: »Jogi Löw übt schon Zeichensprache.«

Was BILD (noch) nicht wusste: die Lösung ist schon da! Jogi braucht nicht mehr zu üben! Geistig behinderte und gehörlose Schüler aus dem beschaulichen Wilhelmsdorf (4.000 Einwohner) im Süden Baden-Württembergs haben rechtzeitig zum WM-Start in Südafrika neue Handzeichen für die wichtigsten Fußball-Begriffe erfunden.

http://www.zieglersche.de/index.php?article_id=279back=279 read=1771

»Es gibt in der Gebärdensprache zwar Worte für die gängigsten Fußball-Begriffe wie Spieler, Trainer, Anpfiff oder Halbzeit«, sagt Projektleiter Daniel Fabian, »aber Abseits, Dribbling oder Viertelfinale fehlen.« Weil die Schüler der Behinderteneinrichtung Haslachmühle aber große Fußballfans sind und über die Fußball-WM mitreden wollen, »haben sie selber Handzeichen erfunden und wenden sie zum gegenseitigen Verständnis auch an.«

Weil gehörlose Menschen mit zusätzlicher geistiger Behinderung eine besonders einfache Gebärdensprache brauchen, kann sie jeder Kicker, jeder Fußball-Fan und auch der Bundestrainer in kürzester Zeit lernen. »Ecke«, »Einwurf«, »Elfer«, »Freistoß«, »Gelbe Karte«, »Platzverweis« und »Tor«? Kein Problem! Kann man in Sekunden und unmissverständlich mit den Händen sagen.

Die insgesamt 55 Gebärden von »Abseits« bis »Zuschauer« sind übersichtlich auf einem Poster zusammengefasst ? und mit ein bisschen Glück gewinnt man damit jedes Fußballspiel wortlos. Mit den Wilhelmsdorfer Gebärden können sich die Spieler auf dem Platz blitzschnell verständigen, der Kontakt zur Trainerbank ist ebenfalls völlig problemlos ? egal, wie viele Vuvuzelas im Stadion tröten.

Doch nicht nur auf dem Platz sind die Gebärden die neue Wunderwaffe. Auch beim heimischen Public Viewing, in Kneipen, Hallen und auf Plätzen ist es bekanntermaßen so laut, dass man sein eigenes Wort nicht mehr versteht. Und erst recht nicht den Kumpel nebenan, der einem klarmachen will, dass das gerade eindeutig Abseits war ?«

Das Poster mit den 55 Gebärden (Größe A1) kann man für 5 Euro beziehen bei: Ludger Baum von der Zieglerschen Behindertenhilfe GmbH, Zußdorfer Str. 28 in 88271 Wilhelmsdorf, Telefon ( 07503) 929-510 oder über die E-Mail-Adresse baum.ludger@zieglersche.de.

Die Haslachmühle gehört zur Behindertenhilfe der Zieglerschen, einem traditionsreichen Sozialunternehmen, das in den Feldern Altenhilfe, Behindertenhilfe, Hör-Sprachzentrum, Suchthilfe, Jugendhilfe und Ausbildung aktiv ist. Mehr als 5.000 Menschen werden von rund 3.000 Mitarbeitenden auf christlich-diakonischer Grundlage betreut.

Die Zieglerschen
Tel.: 07503 929 00
E-Mail: info@zieglersche.de
www.zieglersche.de

veröffentlicht von am 14. Jun 2010. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de