VPRT zum World TV Day 2017: Milliardenpublikum rund um den Globus





– TV erreicht über 90 Prozent der Bevölkerung
– Weltweite TV-Nutzung bei 3 Stunden pro Tag
– Daten dokumentieren gesellschaftliche Relevanz

Die Reichweite und Beliebtheit von Fernsehen ist weltweit
ungebrochen: Im Tagesdurchschnitt erreicht Fernsehen rund 70 Prozent
der jeweiligen Landesbevölkerung, innerhalb einer Woche sind es
bereits 90 Prozent. Global liegt die Fernsehnutzung stabil bei drei
Stunden täglich, in Europa sogar bei fast vier Stunden. Mit diesen
Zahlen unterstreicht der Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.
V. (VPRT) anlässlich des World Television Days der Vereinten Nationen
am 21. November die gesellschaftliche Relevanz des Fernsehens.

Annette Kümmel, Vorsitzende des Fachbereichs Fernsehen und
Multimedia im VPRT: “Fernsehen erreicht ein Milliardenpublikum rund
um den Globus. Besonders intensiv genutzt werden TV-Programme in
Europa und Nordamerika. Fernsehen hat damit einen enorm hohen
Stellenwert für die Identitätsstiftung und die Orientierung der
Menschen in unseren westlichen Demokratien.”

Europaweit ist die durchschnittliche tägliche TV-Sehdauer seit
2006 um acht Minuten auf 3 Stunden und 54 Minuten gestiegen. Damit
bleibt das Fernsehen auch innerhalb der gesamten Bewegtbildnutzung
die klare Nummer 1: Im Durchschnitt beträgt der Anteil der
Fernsehnutzung an der gesamten Bewegtbildnutzung 90 Prozent.

Im weltweiten Vergleich liegt nur Nordamerika mit 4 Stunden und 14
Minuten täglicher Fernsehnutzung vor Europa. Der Mittlere Osten folgt
auf dem dritten Platz mit täglich durchschnittlich 3 Stunden und 50
Minuten, gefolgt von Südamerika (3 Stunden und 44 Minuten), Afrika (3
Stunden und 10 Minuten), Ozeanien (2 Stunden und 56 Minuten) und
Asien (2 Stunden und 29 Minuten).

Zur Primetime versammeln sich in Europa mehr als 260 Millionen
Zuschauer vor dem Fernseher. Das weltweit größte nationale
Fernsehpublikum wurde mit 158 Millionen Zuschauern in China während
der Übertragung der Neujahrsfeierlichkeiten gemessen, welche
gleichzeitig auf mehreren Kanälen übertragen wurde. Die Übertragung
des Super Bowls in den USA sahen 2016 insgesamt 113 Millionen
Zuschauer auf ihrem TV-Gerät.

Im innereuropäischen Vergleich ist Rumänien mit 329 Minuten
Fernsehnutzung täglich klarer Spitzenreiter, gefolgt von Portugal
(287 Min.) und Ungarn (282 Min.). In den Niederlanden beträgt die
Fernsehnutzung inklusive zeitversetzter Nutzung gar 94 Prozent der
gesamten Bewegtbildnutzung. In Deutschland erreichte Fernsehen im
Jahr 2016 einen weitesten Seherkreis von 92,3 Prozent der
Gesamtbevölkerung, eine durchschnittliche Tagesreichweite von 68,9
Prozent und eine tägliche Sehdauer von 3 Stunden 43 Minuten.

Die Daten zur TV-Nutzung basieren auf Publikationen und Zahlen von
Eurodata TV Worldwide (One TV Year in the World 2017), RTL AdConnect
(TV Key Facts 2017), The Global TV Group und des VPRT (VPRT
Mediennutzungsanalyse).

Grafiken zum Download:
http://www.vprt.de/verband/presse/pressebilder

Weitere internationale TV-Marktdaten: Fernsehnutzung im
internationalem Vergleich http://ots.de/HT4IJ

TV-Umsätze im internationalem Vergleich http://ots.de/03MG4

VPRT-Mediennutzungsanalyse 2016 http://ots.de/BfLQP

Über den World Television Day:

Bereits zum 21. Mal findet am 21. November 2017 der World
Television Day der Vereinten Nationen statt. Der World Television Day
2017 wird weltweit von TV-Sendern und ihren Branchenorganisationen
unterstützt, darunter auch die Association of Commercial Television
in Europe (ACT) und die Assocation of Television and Radio Sales
Houses (egta), zwei europäische Partnerorganisationen des VPRT. Der
Tag soll die Rolle des Fernsehens für Demokratie und Freiheit
hervorheben und auf das Fernsehen als Förderer von Bildung und
Vielfalt hinweisen.

Mehr Informationen untern http://www.worldtelevisionday.tv/

Über den VPRT:

Der VPRT ist die Interessenvertretung der privaten Rundfunk- und
Telemedienunternehmen. Mit ihren TV-, Radio-, Online- und
Mobileangeboten bereichern seine rund 150 Mitglieder Deutschlands
Medienlandschaft durch Vielfalt, Kreativität und Innovation. Damit
das auch in der digitalen Welt so bleibt, müssen die regulatorischen,
technologischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen stimmen. Als
Wirtschaftsverband unterstützen wir unsere Unternehmen im Dialog mit
Politik und Marktpartnern beim Erreichen dieses Ziels – national und
auf EU-Ebene.

Pressekontakt:
Rückfragen:
Frank Giersberg, Mitglied der Geschäftsleitung
T | +49 30 3 98 80-100, E | giersberg@vprt.de
Pressesprecher Hartmut Schultz, Hartmut Schultz Kommunikation GmbH
T | +49 30 3 98 80-101, E | schultz@schultz-kommunikation.de

Pressesprecher
Hartmut Schultz, Hartmut Schultz Kommunikation GmbH,
Tel.: 030/39880-101,
Email: schultz@schultz-kommunikation.de

Verband Privater Rundfunk und Telemedien e. V.
Stromstraße 1, 10555 Berlin
Rue des Deux Eglises 26, B-1000 Bruxelles – Büro Brüssel
T | +49 30 3 98 80-0, F | +49 30 3 98 80-148
E | info@vprt.de
www.vprt.de

Original-Content von: Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V. (VPRT), übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 20. Nov 2017. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de