Von hohen Bergen, großen Erinnerungen, bescheuerten Herzen und starken Helden/FBW-Kinotipps mit Prädikat für eine „besonders wertvolle“ Weihnachtszeit





Für die kommenden Wochen empfiehlt die Deutsche
Film- und Medienbewertung (FBW) ausgezeichnetes Kino für jede Alters-
und Zielgruppe, um zeitgleich mit einem filmisch bunten Abschied von
2017 in bester Vielfalt in das Kinojahr 2018 zu starten.

Am 21. Dezember startet Marc Rothemunds DIESES BESCHEUERTE HERZ in
den Kinos. Als Sohn eines erfolgreichen Herzspezialisten ist das
Leben für Lenny mehr Kür als Pflicht. Doch die ewigen Vergnügungen
und Faulheiten enden abrupt, als Lennys Vater seinen Sohn dazu
verdonnert, sich um einen seiner Patienten zu kümmern. Der 15-jährige
David ist seit Geburt schwer herzkrank. Lenny soll David nun noch
alle Wünsche erfüllen, die dieser auf eine Liste schreibt. Und er
ahnt noch nicht, dass die Begegnung mit dem Jungen auch sein Leben
unwiderruflich verändern wird. Die fünfköpfige Expertenrunde der FBW,
die dem auf wahren Tatsachen beruhenden Feelgood-Movie mit Elyas
M–Barek in der Hauptrolle einstimmig das Prädikat „besonders
wertvoll“ verleiht, schreibt in ihrer Begründung: „Marc Rothemunds
stimmige Adaption des gleichnamigen Tatsachenromans ist ein
gelungenes Beispiel für eine Tragikomödie, die dabei hilft, den Blick
zu weiten auf Schicksale, die in unserer unmittelbaren Umgebung
geschehen und die wir dennoch kaum wahrnehmen. Auch die treffsicheren
Dialoge, eine exzellente Musikauswahl und die souveräne Kameraarbeit
tragen dazu bei, dass DIESES BESCHEUERTE HERZ sich seinen Platz in
der Zuschauergunst wird erobern können – und das völlig zu Recht.“

Mehr dazu unter:

http://www.fbw-filmbewertung.com/film/dieses_bescheuerte_herz

Ebenfalls am 21. Dezember startet Jan Zabeils Drama DREI ZINNEN in
den deutschen Kinos. Aaron, seine französische Freundin Lea und deren
Sohn Tristan könnten eine perfekte und harmonische Familie sein. Doch
Aaron ist nicht Tristans leiblicher Vater. Und dieser hält nach wie
vor den Kontakt per Telefon zu Tristan und zeigt, dass er auch
weiterhin eine Rolle im Leben seines Sohnes spielen möchte. Ein
gemeinsamer Urlaub in den Dolomiten soll die Drei nun zu einer
richtigen Familie zusammen führen, was vor allem Aarons inniger
Wunsch ist, der immer mehr die Nähe zu Tristan sucht. Ist dieser aber
bereit, einen neuen Vater zu akzeptieren? „In der eindrucksvoll
schönen wie auch bedrückenden Weite und Größe der Dolomiten-
Landschaft baut sich ein spannendes und psychologisch konsequent
inszeniertes Drama auf, das den Zuschauer emotional bis an die Grenze
des Ertragbaren zu bringen vermag. Große schauspielerische Leistungen
der drei Protagonisten gründen auf einem präzisen Drehbuch, das sich
auf sparsame Dialoge beschränken kann. Dies auch, weil eine
hervorragende Kamera mit eindrucksvollen Panoramen wie auch sensibler
Nähe Bilder schafft, die auf viele Worte verzichten lässt.“ So
schreibt die Jury über den Film, dem sie das Prädikat „besonders
wertvoll“ verleiht.

Mehr dazu unter:

http://www.fbw-filmbewertung.com/film/drei_zinnen

Für die Zeit zwischen den Jahren empfehlen FBW und FBW-Jugend
Filmjury gemeinsam den Animationsfilm BAMSE – DER LIEBSTE UND
STÄRKSTE BÄR DER WELT (Start: 28. Dezember), der sich mit ruhigem
Erzähltempo und ruhigen Bildern schon an die jüngsten Kinofans
richtet und, so die FBW-Jury, „von Freundschaft und
gemeinschaftlicher Stärke“ handelt, und auch davon, „wie schnell man
sich ausgeschlossen fühlen kann“. Das, so befindet die Jury,
„funktioniert großartig, denn alle Figuren des Animationsfilmes sind
echte Charaktere“. Aufgrund seiner vorschulkindertauglichen Länge von
66 Minuten erzählt BAMSE „ein großes Abenteuer für ein junges
Publikum“. Und auch die FBW-Jugend Filmjury empfiehlt den Film
bereits für die allerjüngsten Kinoanfänger, „da der Film niedlich,
süß und knuddelig ist“.

Mehr dazu unter: http://www.fbw-filmbewertung.com/film/bamse_der_l
iebste_und_staerkste_baer_der_welt http://www.jugend-filmjury.com/fil
m/bamse_der_liebste_und_staerkste_baer_der_welt

In ihrem neuesten Film DIE SPUR (Start: 4. Januar) erzählt die
polnische Regisseurin Agnieszka Holland eine Geschichte, die
stilsicher zwischen verschiedenen Genres wandelt. Die unbequeme und
charismatische Heldin ist Duszejko – eine Intellektuelle, die sich
nach ihrer Pensionierung vom Dorfleben zurückgezogen hat und mit
ihren Hunden allein an der Waldgrenze lebt. Zunächst still, dann
immer energischer protestiert sie dagegen, wie dort mit den Tieren
umgegangen wird – bis es zu einem tragischen und tödlichen Vorfall
kommt. „Neben der Hauptdarstellerin Agnieszka Mandat agieren auch
alle anderen Schauspieler inspiriert und glaubwürdig. Die
Kameraarbeit ist außergewöhnlich gut und fängt die Atmosphäre des
Ortes und der Landschaft im Wechsel der Jahreszeiten gut ein.
Agnieszka Holland hat hier einen im besten Sinne des Wortes
merkwürdigen Film inszeniert.“ So schreibt die FBW-Jury über den
Gewinnern des Silbernen Bären 2017 und vergibt das höchste Prädikat
„besonders wertvoll“.

Mehr dazu unter:

http://www.fbw-filmbewertung.com/film/die_spur

Der erste englischsprachige Film des italienischen Regisseurs
Paolo Virzi ist einer der heißen Anwärter auf die Golden Globes. Denn
sowohl Helen Mirren als auch Donald Sutherland sind für ihre
grandiose schauspielerische Leistung in DAS LEUCHTEN DER ERINNERUNG
(Start: 4. Januar) nominiert. Mirren und Sutherland sind Ella und
John. 60 Jahre sind sie nun schon zusammen und wissen: Ohne den
Anderen ist ein Leben unmöglich. Still und ohne die erwachsenen
Kinder zu informieren; erfüllen sie sich einen letzten Traum von
einer gemeinsamen Reise der Erinnerung zu den Orten und Gegenden, wo
sie glücklich waren. Und schon bald wird klar, dass es wahrscheinlich
eine Reise ohne eine Rückkehr werden wird. Auch für die FBW-Jury ist
die berührende Wirkung des Films untrennbar mit der Leistung der
hochkarätigen Schauspieler verbunden. In ihrem Gutachten für das
Prädikat „besonders wertvoll“ schreibt sie: „Dass diese so
unspektakuläre Reise für den Zuschauer zu einem fesselnden Ereignis
wird, ist den beiden wunderbaren Schauspielern Helen Mirren und
Donald Sutherland zu verdanken. Ihr Spiel ist eindrucksvoll glaubhaft
und berührend.“

Mehr dazu unter:
http://www.fbw-filmbewertung.com/film/das_leuchten_der_erinnerung

Mehr Informationen zu aktuellen und kommenden FBW-Empfehlungen
unter www.fbw-filmbewertung.com. Die Deutsche Film- und
Medienbewertung (FBW) zeichnet herausragende Filme mit den Prädikaten
wertvoll und besonders wertvoll aus. Über die Auszeichnungen
entscheiden unabhängige Jurys mit jeweils fünf Gutachtern aus einem
Pool aus 85 Experten aus ganz Deutschland. Die FBW bewertet die Filme
innerhalb ihres jeweiligen Genres.

Die FBW-Jugend Filmjurys sind mit 10-14-jährigen Schülerinnen und
Schülern besetzt. Sie sind an insgesamt acht Standorten in
Deutschland etabliert und sichten vor Kinostart das Filmprogramm für
5-14-jährige.

Pressekontakt:
Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW)
Schloss Biebrich Rheingaustraße 140
65203 Wiesbaden

Tel: 0611/ 96 60 04 -18
Fax: 0611/ 96 60 04 -11
info@fbw-filmbewertung.com
www.fbw-filmbewertung.com

Original-Content von: Deutsche Film- und Medienbewertung, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 20. Dez 2017. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de