Vierter Tolerance Day auf ProSieben: Aiman Abdallah erzählt in „Galileo Big Pictures“ 50 bewegende Geschichten über Liebe und Hass (FOTO)





13. April 2014. Zu welchen übermenschlichen Taten befähigt uns
Liebe? Und wozu kann Hass einen Menschen treiben? Zum vierten Mal
wirbt ProSieben am „Tolerance Day“ (19. April 2014) für mehr
gegenseitiges Verständnis. Die Deutsche UNESCO Kommission unterstützt
die Aktionswoche auch in diesem Jahr. Schon ab Montag (14. April
2014) zeigen die Magazine „taff“ und „Galileo“ täglich Beiträge, die
klar machen, warum Toleranz bereichert und Vielfalt Spaß macht, sei
es beim Kennenlernen anderer Kulturen oder bei der Inklusion
unterschiedlichster Menschen in unsere Gesellschaft. „Vielfalt ist
eine Realität. Sie begegnet uns am Arbeitsplatz, auf der Straße, im
Freundeskreis. Sie ist eine Einladung, uns mit verschiedenen
Kulturen, Religionen und Lebensformen auseinanderzusetzen. Toleranz
schafft dabei Raum für neue Erfahrungen und Sichtweisen. Toleranz
heißt aber nicht, dass wir menschenunwürdige Praktiken oder
Gesinnungen hinnehmen müssen“, sagt Dr. Roland Bernecker,
Generalsekretär der Deutschen UNESCO Kommission.

Am „Tolerance Day“ (19. April 2014) zeigt Aiman Abdallah in
„Galileo Big Pictures“ um 20:15 Uhr fünfzig Fotos und Geschichten,
die von Liebe, Hass und dem unerschütterlichen Glauben an Toleranz
und Mitgefühl zeugen.

Toleranz statt Hass – dafür kämpfen die Lehrer der pakistanischen
Sabaoon-Schule. Sie resozialisieren Jugendliche, die von den Taliban
dazu erzogen wurden zu foltern, zu töten und Selbstmordattentate zu
begehen. Eine lebensgefährliche Mission: Erst kürzlich fiel ein
Lehrer einem Attentat zum Opfer. Liebestat statt Verzweiflung: Um
seiner geliebten Frau zu einer Spenderniere zu verhelfen, trägt Larry
Swillings aus South Carolina ein Jahr lang regelmäßig ein Schild mit
der Aufschrift „Need Kidney 4 Wife“ durch die Straßen seiner Stadt.
Der Anblick des 78-jährigen Rentners berührt viele. Kelly Weaverling
(41) erklärt sich schließlich zur Nierenspende bereit. Die Operation
verläuft erfolgreich. Larrys beharrliche Liebe hat seiner Frau das
Leben gerettet. Verehrung statt Hass: Masao Yoshida, Leiter des AKWs
Fukushima, widersetzte sich während des Super-GAUs den Anweisungen
der Firma TEPCO – und rettete damit wahrscheinlich Tausenden das
Leben. Erst als die seine „Befehlsverweigerung“ publik machen, wird
er als einziger TEPCO Mitarbeiter für die Bevölkerung zum Helden von
Fukushima. Stefan Gödde reist zwei Jahre später in die Sperrzone und
besucht Menschen, die dort immer noch leben.

„Galileo Big Pictures: Liebe und Hass“ – am „ProSieben Tolerance
Day“, Samstag, 19. April 2014, um 20:15 Uhr.

Das Programm zum Tolerance Day 2014 auf ProSieben:

Montag bis Freitag, 14. bis 18. April 2014, 17:00 und 19:05 Uhr:
„taff“ und „Galileo“ berichten über Menschen, die den
Toleranz-Gedanken in ganz besonderer Weise leben, u.a.:

„Galileo“ 14. April 2014, 19:05 Uhr: Fußball-Talent ohne Füße 15.
April 2014, 19:05 Uhr: Türkische Hochzeit in Deutschland Wenn es ums
Heiraten geht, besinnen sich viele Deutschtürken auf die alten
Traditionen aus der Heimat. „Galileo“ begleitet den in Deutschland
geborenen Bräutigam Sezer Saiyn (28) und seine Braut Mehtap (21) bei
den Vorbereitungen für ihre Heirat.

16. April 2014, 19:05 Uhr: Mein leben mit Down-Syndrom Vor drei
Jahren war „Galileo“ dabei, als Mads Sösemann als erster Junge mit
Down-Syndrom an der Waldorfschule in Flensburg seinen ersten Schultag
antrat. Jetzt besucht das Wissensmagazin Mads Schulklasse zum zweiten
Mal.

17. April 2014, 19:05 Uhr: „Galileo History“: Homosexualität
früher und heute

Samstag, 19. April 2014

20:15 Uhr: „Galileo Big Pictures: Liebe und Hass“ 22:15 Uhr:
Schulz in the Box aus der JVA Hannover ProSieben erhielt überragendes
Zuschauerfeedback auf die „Schulz in the Box“-Ausgabe aus der JVA
Hannover. Auf vielfachen Wunsch zeigt der Sender die Folge deshalb im
Zuge des Tolerance Days noch einmal. In der JVA Hannover lässt Olli
Schulz tapfer alle Haftmaßnahmen über sich ergehen, spricht offen und
unvoreingenommen mit Insassen und dem Gefängnisdirektor.

Sonntag, 20. April 2014

19:05 Uhr: „Galileo Spezial – Gefährliche Mission: Wie zwei
Mädchen ihr Leben riskieren, um zu helfen“ Wie können wir Syrien
helfen? Diese Frage lässt Yasmin (19) und Sherin (23) Dahi keine
Ruhe, als sie zum ersten Mal durch ihren Vater von der verheerenden
Situation der Flüchtlinge dort hören. „Galileo Spezial“ begleitet die
jungen Frauen im Rahmen der Themenwoche zum ProSieben Tolerance Day
in drei Flüchtlingslager.

Bei Fragen:

ProSiebenSat1 TV Deutschland GmbH

Kommunikation / PR

Dagmar Christadler-Colsman

Tel. +49 [89] 9507-1185 Fax +49 [89] 9507-91185
dagmar.christadler@ProSiebenSat1.com www.presse.prosieben.de

Bildredaktion

Tabea Werner Tel. +49 [89] 9507-1167
Tabea.Werner@ProSiebenSat1.com

veröffentlicht von am 13. Apr 2014. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung, Sonstige. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de