Vielfalt und Publikumsdialog unter dem Leitgedanken “Es geht um Demokratie” (FOTO)





MDR zieht im Rundfunkrat Zwischenfazit für die
Programmschwerpunkte des Jahres

Der MDR hat in der Rundfunkratssitzung am Montag, 23.September
2019, in Leipzig ein Zwischenfazit seines programmlichen
Leitgedankens “Es geht um Demokratie” in diesem Jahr gezogen. Seit
Jahresbeginn werden unter diesem Motto wichtige Programmschwerpunkte
zusammengefasst. Dazu zählen 100 Jahre Weimarer Nationalversammlung,
100 Jahre Frauenwahlrecht und 70 Jahre Grundgesetz sowie 100 Jahre
Bauhaus, die Kommunal-, Europa- und Landtagswahlen und 30 Jahre
Friedliche Revolution. Rundfunkratsvorsitzender Horst Saage nannte
die Schwerpunktsetzung ein “gelungenes Beispiel dafür, wie mit
facettenreichen Programmansätzen Politik und Zeitgeschehen
interessant umzusetzen sind und der Dialog mit dem Publikum angeregt
werden kann”. Dies sei auch genau das richtige Thema für die erste
öffentliche Sitzung des MDR-Rundfunkrates gewesen.

Wolf-Dieter Jacobi, Direktor der Programmdirektion Leipzig, hob
hervor, dass es beispielgebend gelungen sei, die Themenschwerpunkte
in einzigartiger Vielfalt in allen MDR-Angeboten umzusetzen. Mit
Sondersendungen, Live-Übertragungen, Dokumentationen, Reportagen,
Spielfilmen und multimedialen Angeboten im Netz habe man auf allen
Ausspielwegen alle Altersgruppen in Mitteldeutschland erreichen
können.

Als Erfolg habe sich auch das neue Konzept für die
Berichterstattung bei der Landtagswahl in Sachsen erwiesen, welches
bei der Landtagswahl in Thüringen Ende Oktober fortgeführt werden
soll. In den Wahlsendungen im Vorfeld und am Wahltag setzt der MDR
noch stärker auf die direkte Einbindung der Bürgerinnen und Bürger.
Unter anderem finden die Fernseh-Sondersendungen mit Publikum statt,
mit konkreten Fragen an die Kandidatinnen und Kandidaten. In den
Hörfunk- und Online-Angeboten liegt der Fokus ebenfalls auf
Meinungsvielfalt und besonderen Dialogmöglichkeiten.

Themenschwerpunkt im Herbst ist nun das 30. Jubiläum der
Friedlichen Revolution. Unter dem Titel “FREIHEIT 89” wird es eine
Vielzahl von Programmhöhepunkten im Hörfunk, im Fernsehen und Online
geben – von der Liveübertragung der großen Veranstaltungen in
Mitteldeutschland über Dokumentationen und Spielfilme bis hin zu
einer einzigartigen Sammlung in der Mediathek.

Unter dem Titel “Originale 89” gibt es exklusiv im MDR-Bereich der
ARD-Mediathek Dokumentarfilme, Sondersendungen aus dem DDR-Fernsehen
und der ARD sowie Zeitdokumente wie beispielsweise die Rede von
Hans-Dietrich Genscher aus der Prager Botschaft in voller Länge. 

Besonderes Augenmerk wurde bei allen Themenschwerpunkten auf neue
und vielfältige Dialogangebote gelegt – vom Publikums-Chat im Netz
über öffentliche Programm-Previews bis hin zu Podiumsdiskussionen und
interaktiven Gesprächssendungen im TV. Intendantin Karola Wille
machte deutlich, dass es in diesem Jahr mit einer Fülle von
Ereignissen mit zeithistorischem Bezug darum gehe, die Vielfalt der
Meinungen abbilden, und den gesellschaftlichen Diskurs zu befördern.

Pressekontakt:
MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Horst Saage, Vorsitzender des Rundfunkrates
Tel.: (0341) 3 00 62 21, Fax: (0341) 3 00 62 60
E-Mail: rundfunkrat@mdr.de
Internet: www.mdr-rundfunkrat.de

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 23. Sep 2019. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de