„Väter – Allein zu Haus“ (AT) – Drehstart für drei hochkarätig besetzte ARD-Degeto/WDR Komödien über moderne Mann-Frau-Beziehungen.





In den Hauptrollen: Peter Lohmeyer,
Christina Große, David Rott, Felicitas Woll, Tim Oliver Schultz,
Yasemin Cetinkaya und Tobias van Dieken.

Gerd, Mark, Timo und dazu Andreas – sie sind nicht nur Freunde,
sondern teilen auch ein gemeinsames Schicksal: Sie stellen sich
heldenhaft der Bändigung des alltäglichen Familien-Wahnsinns, während
sich die Mütter ihrer Kinder um Job und Karriere kümmern. Die
ARD-Degeto/WDR-Produktion „Väter – Allein zu Haus“ (AT) bündelt drei
Komödien über Rollenbilder und Rollentausch, die auch dramatische
Momente kennt, frei nach der australischen Erfolgsserie „House
Husbands“. Am 09.10.2018 fiel in Köln die erste Klappe. In drei
Einzelfilmen mit hochkarätiger Besetzung erzählen die
Grimme-Preisträger Jan Martin Scharf (Buch und Regie) und Arne
Nolting (Buch) gemeinsam mit dem Ensemble warmherzig und liebevoll
von den Verwicklungen in den Beziehungen zwischen Mann und Frau unter
veränderten Vorzeichen.

Arne Nolting und Jan Martin Scharf sind ein bewährtes Team, unter
anderem arbeiteten sie bei „Der Club der roten Bänder“ und der
TATORT-Folge „Alles was sie sagen“ zusammen. Gemeinsam schrieben sie
die drei Drehbücher für „Väter – Allein zu Haus“ (AT). Jan Martin
Scharf wird bei den Filmen „Gerd“ und „Mark“, die beide noch bis
Mitte Dezember gedreht werden, zudem Regie führen. Im Frühjahr 2019
starten die Dreharbeiten zum dritten Film „Timo“. Sämtliche
Hauptrollen konnten mit namhaften Schauspielern besetzt werden. So
stehen unter anderem Peter Lohmeyer (Gerd Frick), Christina Große
(Gerds Lebensgefährtin Michaela), David Rott (Mark Lanius), Felicitas
Woll (Marks Frau Judith), Tim Oliver Schultz (Timo Savona), Yasemin
Cetinkaya (Timos Ex Nicki) und Tobias van Dieken als schwuler Vater
Andreas vor der Kamera.

Zum Inhalt. In der ersten Komödie „Gerd“ (Peter Lohmeyer) muss
genau dieser ein Versprechen einlösen: Der Inhaber eines kleinen
Handwerksbetriebs hat seiner Partnerin Michaela (Christina Große)
fest zugesagt, die Betreuung ihrer gemeinsamen Tochter Laura zu
übernehmen, während sie in ihren alten Job zurückkehrt – Startpunkt:
der Tag der Einschulung. Nur wenn er diese Aufgabe übernimmt und sich
als reifer, verantwortungsvoller Hausmann erweist, wird sie endlich
seinen Heiratsantrag annehmen – so ist es abgemacht. Doch nicht nur
für Gerd beginnt eine Zeit allergrößter Herausforderungen: Auch seine
Kumpel Mark, Timo und Andreas haben Kinder, für die es der erste
Schultag ist. Von nun an müssen die Herren beweisen, dass sie in der
Lage sind, auf ihre Kinder so aufzupassen, wie es deren Mütter tun
würden. Gerd bemüht sich im Rahmen seiner Möglichkeiten durchaus
tapfer, aber das Projekt startet – gelinde gesagt – nur bedingt
optimal. Dass sein Nervenkostüm zu allem Überfluss auch noch von
seiner Tochter aus einer früheren Beziehung auf die Probe gestellt
wird, kommt erschwerend hinzu…

Die zweite Komödie richtet den Fokus auf „Mark“ (David Rott), der
sich in den ersten Lebensjahren von Tochter Anna als wahrer
Bilderbuchvater und Hausmann bewährt hat. Nun wagt er nach ihrer
Einschulung zunächst halbtags den Weg zurück ins Berufsleben, wird
sich gleichzeitig aber auch weiterhin um den Nachwuchs kümmern, denn
seine Frau Judith (Felicitas Woll) startet als Ärztin gerade so
richtig durch. Leider hat der Arbeitsmarkt nicht wirklich auf Mark
gewartet, bei seinem alten Arbeitgeber findet er sich am falschen
Ende der Firmen-Nahrungskette wieder. Es dauert nicht lange, und es
geht ihm so wie vielen berufstätigen Frauen: Die Doppelbelastung
macht ihm zu schaffen, die nötige Anerkennung bleibt aus. Und dann
bietet ihm Judith auch noch Grund zur Eifersucht…

Im Zentrum der dritten Komödie steht „Timo“ (Tim Oliver Schultz),
ein ehemaliger Fußballprofi, der eine Zeit des Scheiterns hinter sich
hat. Seine – mittlerweile geschiedene – Ehe mit Nicki (Yasemin
Cetinkaya) hat er ebenso vernachlässigt wie seine Vaterpflichten, nun
will seine Ex zusammen mit ihrem neuen Partner ein ganz neues Leben
beginnen. Für Timo bleibt da kein Platz – eine bittere Erfahrung,
denn er will auch in Zukunft seine drei Kinder sehen. Nun gilt es,
seine Vaterqualitäten zu beweisen, doch im Weg steht ihm nicht nur
sein treuer Begleiter namens Pech, sondern auch die Tatsache, dass er
sich ausgerechnet in die erwachsene Tochter seines Kumpels Gerd
verliebt …

„Väter allein zu Haus“ (AT) ist eine Produktion der Bavaria
Fiction GmbH im Auftrag von ARD-Degeto und dem Westdeutschen Rundfunk
Köln für das Erste. Produzent ist Stephan Bechtle, die redaktionelle
Verantwortung liegt bei Corinna Liedtke (WDR) und Stefan Kruppa (ARD
Degeto). Producerin ist Claudia Bach. Gedreht werden die Filme „Gerd“
und „Mark“ noch bis Mitte Dezember in Köln und Umgebung und
Wuppertal. Der dritte Film „Timo“ wird im Frühjahr 2019 gedreht. Die
Sendetermine im Ersten sind noch nicht bekannt.

Pressekontakt:
Barbara Feiereis, WDR Presse und Information, Tel. 0221 220 7122,
barbara.feiereis@wdr.de
Birgit Fehrenkämper, PR Direkt, Tel. 02234 946 88 91, Mobil 0172 92
00 310, fehren@prdirekt.net

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 14. Okt 2018. gespeichert unter Allgemein, Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de