Umfangreiche Max Liebermann-Retrospektive ab sofort in der Hamburger Kunsthalle / Bis 19. Februar 2012





Die Hamburger Kunsthalle zeigt in der umfangreichen Retrospektive
–Max Liebermann. Wegbereiter der Moderne– über hundert Gemälde aller
Schaffensphasen von Max Liebermann (1847-1935). Der Künstler führte
die Moderne in die deutsche Malerei ein. Der Bogen spannt sich vom
bäuerlich ländlichen Sujet über die Darstellung bürgerlichen
Freizeitlebens bis hin zu seinen treffsicheren Porträts und den
späten farbintensiven Gartenbildern. Neben dem großen Bestand der
Hamburger Kunsthalle werden zahlreiche Werke aus nationalen und
internationalen Museen gezeigt, ergänzt durch wichtige Leihgaben aus
Privatbesitz. Zudem werden Liebermanns eindrucksvolle Pastelle mit
Hamburger Motiven präsentiert. Außerdem wird der Umgang mit Werken
Liebermanns in deutschen Kunstmuseen während der Zeit des
Nationalsozialismus veranschaulicht. Gemälde von Künstlern wie
Munkácsy, Menzel, Cézanne und Renoir runden die Schau ab.

Vom Akademismus in Deutschland enttäuscht, wandte sich der junge
Berliner Künstler nach Frankreich und Holland. In Barbizon studierte
Liebermann Freilichtmalerei, in Paris kam er in Kontakt mit dem
französischen Impressionismus und in Holland mit der Haager
Landschaftsschule. Mit dem, was er in seine Arbeiten einfließen ließ,
beschritt er Neuland. Liebermanns Wiedergabe einfacher ländlicher
Arbeit unter Verzicht auf literarische und historische Bezüge brachte
ihm zunächst Kritik ein. Als Mitbegründer und Präsident der Berliner
Secession avancierte er zum Motor einer Opposition, die gegen die
preußisch-wilhelminische Kunstpolitik gerichtet war.

Katalog: 29,95 Euro, Dank der Freunde der Kunsthalle.

Kuratoren in Hamburg: Dr. Jenns Howoldt, Dr. des. Markus Bertsch

Kuratoren in Bonn: Dr. Robert Fleck, Agnieszka Lulinska,
Marie-Amélie zu Salm-Salm

Mit freundlicher Unterstützung durch: Otto Group,
Commerzbank-Stiftung, Freunde der Kunsthalle e.V., den
Mobilitätspartner Deutsche Bahn und den Medienpartner Hamburger
Abendblatt.

Eine Ausstellung der Kunst- und Ausstellungshalle der
Bundesrepublik Deutschland, Bonn, in Kooperation mit der Hamburger
Kunsthalle.

www.hamburger-kunsthalle.de

Pressekontakt:
Hamburger Kunsthalle
M. Forte
Kommunikation
Glockengießerwall
D-20095 Hamburg
Tel.: +49 (0)40.428131204
presse@hamburger-kunsthalle.de
www.facebook.com/HamburgerKunsthalle

Bildmaterial: www.hamburger-kunsthalle.de, Link –Presseservice–.

veröffentlicht von am 3. Okt 2011. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de