Über die Kraft der Mitbestimmung: MDR-Dokumentarfilm über den ersten „Bürgerrat Demokratie“ (FOTO)





Kann mehr Bürgerbeteiligung die Demokratie beleben? Der Film „Bürger. Macht. Mehr direkte Demokratie?“ begleitet das bundesweite Pilotprojekt und zeichnet zugleich ein Stimmungsbild für Deutschland – ab 23. Oktober in der ARD Mediathek und am 25. Oktober, 22.50 Uhr im MDR-Fernsehen.

160 Personen wurden 2019 per Los für den ersten „Bürgerrat Demokratie“ ausgewählt. Mit diesem Modellprojekt sollte eine neue Form der Bürgerbeteiligung in Deutschland erprobt werden. Im Herbst 2019 haben sich die Mitglieder vier Tage lang in Leipzig getroffen, um über die Zukunft der Demokratie in Deutschland zu beraten. Die Erfahrung, gehört zu werden und die Möglichkeit, über ihr Land mitzubestimmen, hat sie verändert.

Ob der junge Student aus Dresden, der „Harley Davidson“-Liebhaber aus Schleswig-Holstein, der gerne mal in der ersten Reihe stehen will, um zu meckern, die AfD-Wählerin aus Nürnberg oder die schon immer politikinteressierte Schützenkönigin aus Mecklenburg-Vorpommern. Sie und weitere Menschen stehen stellvertretend für unterschiedliche Milieus und Meinungen in ganz Deutschland und gewähren im Film einen Einblick in ihr privates Leben und teilen offen und gerade heraus ihre persönliche Meinung zu den großen politischen Fragen.

„Bürger. Macht. Mehr direkte Demokratie?“ zeigt nicht nur, dass Veränderungen auf der großen politischen Ebene möglich sind, sondern erzählt auch vom ganz persönlichen Erfolg der Teilnehmenden: Mitbestimmung kann nicht nur Meinungen ändern, sondern bietet eine Ebene, auf der sich eine gespaltene Gesellschaft wieder begegnet.

Was als ein Pilotprojekt eines zivilgesellschaftlichen Vereins begann, führt nun auf Wunsch des Ältestenrates des Bundestages tatsächlich zu einer neuen Form der Bürgerbeteiligung in Deutschland. Ein zweiter Bürgerrat unter der Schirmherrschaft von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble soll bereits Anfang 2021 dem Deutschen Bundestag sein Bürgergutachten zur Rolle Deutschlands in der Welt vorlegen.

Der Film „Bürger. Macht. Mehr direkte Demokratie?“ gehört zum Programmangebot des MDR zu seinem diesjährigen publizistischen Leitgedanken „Miteinander leben“ und gibt den Auftakt für die „DOKWoche“ im MDR, das TV-Begleitprogramm zum 63. Internationalen Leipziger Festivals für Dokumentar- und Animationsfilm. Das MDR-Fernsehen zeigt in dieser Woche insgesamt sechs Dokumentarfilme, die alle ab Freitag, 23. Oktober, in der ARD Mediathek abrufbar sind.

Hinweis für Journalisten:

Der Film steht vorab zur Rezension in unserem Online-Vorführraum ( http://www.mdr.de/s/pressevideos ). Für die Zugangsdaten schicken Sie bitte eine E-Mail an mailto:presse@mdr.de .

Weitere Honorarfreie Fotos finden Sie unter http://www.ard-foto.de . Für Porträts der Protagonisten können Sie sich an die MDR-Pressestelle wenden.

Pressekontakt:

MDR, Presse und Information, Birgit Friedrich, Tel.: (0341) 3 00 6545, E-Mail:
presse@mdr.de, Twitter: @MDRpresse

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/7880/4739935
OTS: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 21. Okt 2020. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de