TV-Sender phoenixüberträgt Brexit-Drama weiter ausführlich und live





Der Ereignis- und Dokumentationssender phoenix hat in
diesem Jahr bereits mehr als 142 Stunden zum Brexit gesendet, so viel
wie kein anderer Sender. In der kommenden Woche steht womöglich der
Showdown an: Wird es am Freitag, 12. April zum harten Brexit kommen?
Oder gewähren die übrigen EU-Mitglieder den Briten noch einmal eine
Verschiebung des Austritts? phoenix informiert in der kommenden Woche
weiter umfassend über das politische Drama mit historischer
Dimension.

phoenix zeigt das ganze Bild des Brexit-Dramas, in diesem Jahr
bereits 142,5 Stunden. Zudem hat der Politiksender bereits sechs Mal
das Hauptabendprogramm geöffnet, um über 20.00 Uhr hinaus, zum Teil
bis nach Null Uhr, live aus dem britischen Unterhaus zu berichten.
Zum Vergleich: Im Jahr 2018 sendete phoenix insgesamt 69,5 Stunden
zum Thema Brexit.

Die Akzeptanzwerte zeigen, dass die Zuschauer und User am
britischen Drama sehr interessiert sind. Die Live-Übertragung aus dem
britischen Unterhaus am Mittwoch, 27. März 2019, erreichte in der
Spitze einen Marktanteil von 2,5 Prozent (0,46 Mio. Zuschauer). Am
erfolgreichsten war der “internationale frühschoppen” mit dem Titel:
“London gegen Brüssel” vom 3. Februar 2019 mit einem Marktanteil von
4,2 Prozent (0,62 Mio. Zuschauer). In der Themenwoche “Europas
Zukunft” (23.-31. März 2019) zeitgte zusätzlich täglich
Dokumentationen und Reportagen zum Thema und sendete an zwei Abenden
erstmals die “phoenix runde” live aus dem EU-Parlament in Straßburg.

Eigentlich wollte Großbritannien bereits Ende März aus der EU
austreten. Doch statt eines Vollzugs des Austritts aus der
Europäischen Gemeinschaft sind die Verhältnisse chaotischer denn je.
Ein Spiegelbild der verfahrenen Situation sind die emotionalen
Debatten im britischen Parlament, die bei phoenix live übertragen
werden. Premierministerin Theresa May bat die EU zuletzt um eine
erneute Verschiebung des Austritts-Datums bis zum 30. Juni 2019. Die
27 EU-Mitglieder wollen bei einem EU-Sondergipfel am Mittwoch, 10.
April, in Brüssel über eine weitere Verschiebung entscheiden. Sollte
der Brexit über Ende Mai hinaus verschoben werden, müssten die Briten
an den Europa-Wahlen teilnehmen.

phoenix hilft dabei, den Überblick im Brexit-Drama zu behalten und
die Entwicklungen besser zu verstehen, indem der Politiksender alle
bedeutenden Debatten zeigt und ausführliche Hintergrundinformationen
liefert. Vom EU-Sondergipfel in Brüssel wird ein phoenix-Reporter vor
Ort informieren. Aus London werden die Korrespondenten von ARD und
ZDF berichten. Die “phoenix runde” wird sich live mit den
Entwicklungen beschäftigen, ergänzt durch das Doku-Programm mit
aktuellen Reportagen.

Das Programmangebot zum Brexit wird auch im Netz intensiv
verfolgt. Auf Facebook postet phoenix fast täglich Aktuelles zum
Thema und überträgt die Debatten aus dem Unterhaus – ebenso wie auf
Youtube – im Livestream. Auf YouTube bietet phoenix aktuell mehr als
50 Videos mit Interviews, Statements, Gesprächsrunden sowie
Aufzeichnungen der Debatten aus dem britischen Unterhaus an. Einzelne
Videos wurden mehrere hunderttausend Mal aufgerufen, wie etwa die
“phoenix runde” vom 13. März 2019 mit mehr als 470.000 Aufrufen.
Diverse Sondersendungen und der phoenix-Livestream aus dem britischen
Unterhaus wurden außerdem wiederholt von tagesschau.de und heute.de
übernommen.

Pressekontakt:
phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Mobil: 0173 / 5469044
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 7. Apr 2019. gespeichert unter Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de