„ttt – titel thesen temperamente“ (hr) am Sonntag, 8. April 2018, um 23:05 Uhr





Deniz Yücel – der deutsch-türkische Journalist im
exklusiven Fernsehinterview

Seit sechs Wochen ist Deniz Yücel frei – entlassen aus dem
türkischen Gefängnis, in dem er ein Jahr ohne Anklageschrift gefangen
gehalten wurde, davon über acht Monate in Isolationshaft. Erst am Tag
seiner Entlassung erfuhr er, was die türkische Justiz ihm vorwirft:
ein paar Zeitungsartikel, erschienen in der Tageszeitung „Die Welt“,
deren Korrespondent Yücel ist, sowie Kontakte zu
Oppositionspolitikern, Menschenrechtsanwälten, Wissenschaftlern. Mehr
nicht. Für seine reguläre journalistische Tätigkeit drohen ihm in dem
Prozess, der im Juni dieses Jahres in der Türkei beginnen soll, bis
zu 15 Jahre Haft. Yücels Inhaftierung führte zu einer großen, in
Deutschland einmaligen Solidaritätswelle, weit über die
Medien-Branche hinaus. Autokorsos wurden gefahren, Lesungen seiner
Texte veranstaltet, Tausende von Briefen zu ihm ins Gefängnis
geschickt. Sein Fall führte vielen Menschen auch in Deutschland vor
Augen, wie schnell Konflikte, die wir weit weg an der Peripherie
Europas lokalisieren, auch in unser Leben eingreifen können. Und
welche Folgen es hat, wenn demokratische Grundwerte, wie die
hierzulande vom Grundgesetz garantierte Presse- und Meinungsfreiheit,
macht- und geopolitischen Ambitionen geopfert werden.

In der vorigen Woche hat Deniz Yücel sich bei seinem ersten
öffentlichen Auftritt im Festsaal Kreuzberg bei all seinen
Unterstützern bedankt und „ttt“ sein bislang einziges
Fernsehinterview gegeben: über sein in der Haft entstandenes Buch
„Wir sind ja nicht zum Spaß hier“, über den Alltag im türkischen
Hochsicherheitsgefängnis Silivri Nr. 9, über die nicht einmal mehr
zum Schein gewahrte Unabhängigkeit der Justiz in der gegenwärtigen
Türkei und über die Freiheit, so viel Himmel über dem Kopf zu haben,
wie man will.

Außerdem bei „ttt“:

Bodenlos – Schwindelerregende Wohnungspreise und die
Stadtgesellschaft in der Krise „ttt“ trifft den Stararchitekten David
Chipperfield in Mailand, Reinier de Graaf, Partner von Rem Koolhaas
im Office for Metropolitan Architecture (OMA), in Rotterdam, und
Christine Thalgott und Hans-Jochen Vogel von der „Münchner Initiative
für ein anderes Bodenrecht“ in München.

„Capital City“ – Spektakuläre Fotos, Bilder aus den Städten der
Welt „ttt“ besucht den spanischen Fotografen Carlos Hernàndez in
seiner Heimatstadt Barcelona.

Südafrikas Kunst-Star trifft auf historische Skulpturensammlung –
William Kentridge im Frankfurter Liebieghaus „ttt“ hat Kentridge in
der Frankfurter Ausstellung getroffen und sich mit ihm auf Sinnsuche
in dieser großen, faszinierenden Bilderwelt begeben.

Stardirigent mit Kuhherde – Sir John Eliot Gardiner wird 75 “ ttt“
hat den Dirigenten und begeisterten Biobauern bei seinen Konzerten
und auf seinem Landsitz im britischen Dorset besucht.

Moderation: Max Moor

„ttt“ im Internet unter www.DasErste.de/ttt

Pressekontakt:
Redaktion: Edith Lange und Tom Klecker (hr)

Pressekontakt:
Agnes Toellner, Presse und Information Das Erste,
Tel: 089/5900 23876, E-Mail: agnes.toellner@DasErste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 5. Apr 2018. gespeichert unter Allgemein, Fernsehen, Literatur. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de