Trauer um Alfred Neven DuMont





Der Bundesverband deutscher Zeitungsverleger (BDZV)
trauert um sein Ehrenmitglied im Präsidium und früheren
BDZV-Präsidenten Professor Alfred Neven DuMont. Der Ehrenvorsitzende
des Aufsichtsrats der Mediengruppe M. DuMont Schauberg und Verleger
des „Kölner Stadt-Anzeigers“, des „Express“ (Köln), der
„Mitteldeutschen Zeitung“ (Halle), der „Berliner Zeitung“ und des
„Berliner Kuriers“ sowie der „Hamburger Morgenpost“ ist am 30. Mai
2015 in seinem 89. Lebensjahr gestorben.

BDZV-Präsident Helmut Heinen würdigte Alfred Neven DuMont, der
„mehr als 60 Jahre im Familienunternehmen M. DuMont Schauberg in
unvergleichlicher Manier die doppelte Funktion des Zeitungsverlegers
als publizistischer Kopf und als wirtschaftlich verantwortlicher
Unternehmer gelebt“ habe. Der Verleger habe sein Amt als
BDZV-Präsident in schwierigen Zeiten für die Branche angetreten. Mit
dem Presserechtsrahmengesetz sei es um eine der wichtigsten
medienpolitischen Diskussionen der bundesrepublikanischen Geschichte
gegangen. Alfred Neven DuMont habe seinerzeit „größten Schaden von
den Zeitungen abgewendet“.

Alfred Neven DuMont hatte als 28-Jähriger die Tätigkeit im
elterlichen Verlagshaus aufgenommen, an dessen Spitze er in der
elften Generation stand. Zuvor hatte er in Köln und München
Philosophie, Geschichte und Literatur studiert, anschließend beim
Axel Springer Verlag und bei der „Süddeutschen Zeitung“ in München
erste verlagspraktische Erfahrungen erworben und ein Studium an der
Medial School of Journalism an der North Western University of
Chicago absolviert. 1957 wurde er Herausgeber der Kulturzeitschrift
„Magnum“, drei Jahre später Herausgeber des „Kölner Stadt-Anzeigers“.
1964 gründete Alfred Neven DuMont die Boulevardzeitung „Express“.
Nach dem Tod seines Vaters Dr. Kurt Neven DuMont wurde er alleiniger
Herausgeber von „Kölner Stadt-Anzeiger“ und „Express“. Den Vorsitz
der Geschäftsführung des Verlags führte Alfred Neven DuMont bis 1990;
seither stand er an der Spitze des Aufsichtsrats; im Januar 2015
übergab er den Vorsitz an Christian DuMont Schütte und wurde selbst
zum Ehrenvorsitzenden des Gremiums ernannt.

Über das erfolgreiche Wirken im eigenen Unternehmen hinaus setzt
sich Neven DuMont Jahrzehnte lang mit großem Engagement für die
gemeinsamen Belange der deutschen Zeitungsverleger ein. 1970 wurde er
in das Präsidium des BDZV berufen, zehn Jahre später wählte ihn die
Delegiertenversammlung zum Präsidenten. An der Spitze des BDZV trat
Neven DuMont vor allem für die Erhaltung der Pressevielfalt und die
Sicherung der publizistischen Funktion des Verlegers ein. Daneben
lag ihm die Förderung des journalistischen Nachwuchses am Herzen. Als
BDZV-Präsident engagierte Alfred Neven DuMont sich auch nachdrücklich
für die Beteiligung der Zeitungen an den elektronischen Medien.

In Anerkennung seines erfolgreichen und vielfältigen Engagements
im Präsidentenamt, das er bis 1984 ausübte, wurde der Kölner Verleger
zum Ehrenmitglied des BDZV-Präsidiums ernannt. Außerdem war er
langjähriges Mitglied im Vorstand des Zeitungsverleger Verbands
Nordrhein-Westfalen. Seine Verdienste um die deutsche Presse sind
vielfach gewürdigt worden, unter anderem mit dem großen
Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik mit Stern. Im
Oktober 2001 wurde ihm von der Universität Halle eine
Honorarprofessur für Medienpolitik und Ökonomie verliehen. Wenige
Monate zuvor hatte ihn die Stadt Köln zum Ehrenbürger ernannt.

Pressekontakt:
Hans-Joachim Fuhrmann
Telefon: 030/ 726298-210
E-Mail: fuhrmann@bdzv.de

Anja Pasquay
Telefon: 030/ 726298-214
E-Mail: pasquay@bdzv.de

veröffentlicht von am 31. Mai 2015. gespeichert unter Medien/Unterhaltung, Verlag. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de