Transkriptionsdienst für alte Handschriften nimmt Arbeit auf





Zu seinen Referenzen zählt der Historiker einschlägige Kenntnisse, die er im Rahmen seines Universitätsstudiums erworben und im Verlauf von über 20 Jahren laufend verbessert hat. Praktika und Arbeitsaufenthalte in der weltberühmten Handschriften- und Inkunabelsammlung sowie am Institut für Restaurierung der Österreichischen Nationalbibliothek setzten profunde Kenntnisse auf diesem Gebiet voraus, die er später als Kursleiter im Rahmen des Berufsfortbildungsprogramms dieser Bibliothek an deren Mitarbeiter weitergab. Als Sachbuchautor und Journalist zählt Glück die Übertragung alter Handschriften zu seinem Tagesgeschäft, seit Jahren ist er unter anderem als Gastautor der renommiertesten deutschen Fachzeitschrift für alte Handschriften, “Die deutsche Schrift”, tätig.

“Mein Angebot richtet sich an Menschen, die Ausstellungen oder Dokumentationen vorbereiten, die ihren Familienstammbaum erkunden oder Omas Backrezepte ausprobieren wollen”, meint Alexander Glück. “Oft begegnen uns rätselhafte Handschriften irgendwo im Alltag. Aber auch für anspruchsvolle wissenschaftliche Projekte liefere ich maßgeschneiderte Lösungen. Die Originale müssen dafür nicht aus der Hand gegeben werden.”

Der Transkriptionsdienst umfaßt, sofern gewünscht, neben der Übertragung alter Handschriften auch die sachgerechte Restaurierung der empfindlichen Schriftstücke. Auf Wunsch können die übertragenen Texte auch als gebundenes Buch geliefert werden, ganz nach Kundenwunsch.

Unter die fünf guten Gründe, die für seinen Transkriptionsdienst sprechen, zählt Glück neben Transparenz, Zuverlässigkeit und Genauigkeit auch Routine und – Diskretion! Nicht nur das unterscheidet sein Angebot von dem der Mitbewerber. Im Unterschied zu Anbietern mit Mindesthonoraren transkribiert Glück bereits ab einem einzelnen Buchstaben!

Rechnet sich das? “Wenn Sie nur einen Buchstaben nicht lesen können, steigen Sie bei mir am günstigsten aus”, so Glück. “Generell hängt das Honorar vom Aufwand ab, also von der Lesbarkeit der Handschrift und von der gewünschten Form der Transkription. Beratung und Kostenvoranschlag sind immer kostenlos.”

Der Transkriptionsdienst von Alexander Glück ist unter der Adresse http://www.dokumente.de.pn sowie per Email glueckwien@gmx.at zu erreichen.

veröffentlicht von am 8. Apr 2015. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de