Top 10 Events vom 04.06.2015 bis zum 12.04.2015





ALLY THE FIDDLE Live in den Gewölben mit ihrer Tour “The One“: Ally the Fiddle ist das Soloprojekt der Rockgeigerin Ally Storch. Bei dieser Band steht die Geige im Vordergrund! Mit höchstem Niveau wird das Streichinstrument gespielt und verbindet sich dabei abwechselnd mit der Power des Rocks, der Vielschichtigkeit des Progrock, der Emotionalität des Folkrock und der Härte des Metal. In den Kompositionen geht die Geige nicht als schmückendes Beiwerk verloren, sondern ist DAS zentrale Instrument, kongenial verbunden mit den klassischen Instrumenten der Rockmusik. Ally the Fiddle bietet nicht nur einzigartige Musik sondern auch eine beeindruckende Bühnenshow. 2008 wurde die Band um die Aufnahmen zur ersten CD “Red Unicorn” gegründet. Inzwischen kann das Fünfergespann aus Norddeutschland auf schöne Club- und Festivalgigs zurückblicken, aber auch auf erfolgreiche Support-Touren für namhafte Größen, wie U.F.O., Bobby Kimball (Toto), ASP und mehr. Die Show wird am Samstag, 11.04.2015, um 20:00 Uhr (Festung Mark, Hohepfortewall 1, 39104 MAGDEBURG), am Freitag, 10.04.2015, um 21:00 Uhr (Alte Zuckerfabrik, Neubrandenburger Str. 6, 18055 ROSTOCK) und am Sonntag, 12.04.2015, um 20:00 Uhr (Venue: K17, Pettenkoferstr. 17 a, 10247 BERLIN) aufgeführt.

Kennst Du ALARMSIGNAL? ALARMSIGNAL wurden im Jahre 2001 in Celle gegründet. Die Band spielt Deutschpunk der härteren und schnelleren Gangart, der von melodischen und mitgröhlkompatiblen Refrains getragen wird. In den Texten setzt man sich überwiegend kritisch, stellenweise auch ironisch, mit politischen Umständen, dem Staat und der Gesellschaft auseinander. Grob zusammengefasst, ist der Schrei nach einer gerechteren und besseren Welt die Grundaussage der meisten Zeilen. Live präsentieren ALARMSIGNAL ihre neuen Songs am Samstag, 11.04.2015, um 20:30 Uhr (Feierwerk / Hansa 39, Hansastr. 39, 81373 MÜNCHEN).

Emil Bulls sind das Gegenteil von typisch deutsch und gerade deshalb eines der Aushängeschilder der süddeutschen Musikszene. Wie kaum eine andere Band stehen die EMIL BULLS aus München für charakterstarken Underground-Geist. Seit mittlerweile 19 Jahren liefert die Band frische, mitreißende Töne, ohne sich dabei selbst zu wiederholen. Mit Erfolg: Ihr letztes Album erreichte Platz 16 der deutschen Media Control Charts. Mit ihrem aktuellen Werk „SACRIFICE TO VENUS“, welches am 8. August über AFM Records erscheinen wird, rüsten sich die Bayern zum nächsten Streich. „SACRIFICE TO VENUS“ ist dabei ihr achtes Studioalbum – und erscheint passend dazu am achten Achten. Eine Zahl in liegender Form bildet übrigens das Symbol für Unendlichkeit – ein Begriff der kaum besser zu dem emotionsgeladenen Musik-Universum passen könnte, das sich mit „SACRIFICE TO VENUS“ auftut. Wie kaum eine zweite deutsche Band versprühen die EMIL BULLS internationales Flair, ohne sich dabei an breit getretene US-Sounds anbiedern zu müssen. Sie sind die Freigeister, die ihre ganz eigene charismatische Geschichte zu erzählen haben. Ihre Show wird am Freitag, 10.04.2015, um 19:00 Uhr (Kantine, Am Exerzierplatz 25a, 86156 AUGSBURG) und am Samstag, 11.04.2015, um 20:00 Uhr (Colos – Saal, Rossmarkt 19, 63739 ASCHAFFENBURG) organisiert.

FLOOR sind zurück! Das Trio aus Miami/Florida gibt es eigentlich schon seit 1992, und die Band erreichte Legenden-Status mit nur einem Album – ihrem Debut-Album „Floor“ – und trotz Auflösung für zwei Jahre. Musikalisch haben FLOOR ihre Wurzeln im Stonerrock/Desertrock und wandeln auf den Spuren von „Kyuss“ und Konsorten. Ihr aktuelles Werk „Oblation“ macht da weiter, wo die Band damals aufgehört hat, bringt mit einigen Doom- und Drone-Elementen aber noch eine gewisse Schärfe mit. Aufgenommen von Kurt Ballou überzeugt das Album auch durch eine mächtige Produktion. Live ist die Band sowieso Bombe! Die auf „Relapse Records“ angesiedelte Stoner-Doom-Metal Band MINSK aus Chicago kommt mit einem Mix aus Doom Metal und Psychedelic Rock daher. Man merkt der Band ihre Vorliebe für spacige Jams à la 70er Jahre an, die dann immer wieder ins Brachiala à la „Mastodon“ und Co. abdriften. Definitiv kein Soundtrack für gemütliche Familienabende, aber das war auch nicht der Plan. Immer apokalyptisch, manchmal aber sogar positiv, das sind MINSK! Um ihre Lieder live zu genießen, kannst Du mit Deinen Freuden am Freitag, 10.04.2015, um 20:30 Uhr (Cassiopeia, Revaler Straße 99, 10245 BERLIN) zu ihrem Auftritt kommen.

Im April 2015 kehrt die HATEFEST Tour zurück und wird an 11 Terminen Angst und Schrecken verbreiten. Angeführt wird das unheilige Billing von SIX FEET UNDER (US) zusammen mit MARDUK (SE), VADER (PL) und HATE (PL). Als ganz besondere Gäste an den Wochenend-Terminen konnten EISREGEN (DE) und DEBAUCHERY (DE) gewonnen werden. Hatefest 2015 wird am Mittwoch, 08.04.2015, um 19:00 Uhr (Rockfabrik Ludwigsburg, Gröner Str. 25, 71636 LUDWIGSBURG), am Donnerstag, 09.04.2015, um 19:00 Uhr (Markthalle Hamburg, Klosterwall 11, 20095 HAMBURG), am Freitag, 10.04.2015, um 16:45 Uhr (Eventzentrum Geiselwind, Scheinfelder Str. 21, 96160 GEISELWIND), am Samstag, 11.04.2015, um 16:45 Uhr (Backstage Werk, Reitknechtstrasse 6, 80639 MÜNCHEN) und am Sonntag, 12.04.2015, um 16:45 Uhr (Ostbahnhof, Straße der Pariser Kommune 8, 10243 BERLIN) organisiert.

Am Montag, 06.04.2015, um 21:00 Uhr (MTC, Zülpicher Str. 10, 50674 KÖLN) wird die Show von HONNINGBARNA stattfinden. Musikalisch erinnern HONNINGBARNA an Bands wie „Rage Against The Machine“, „Gallows“, oder „The Hives“. In Ihrer Heimat Norwegen sind die Jungs schon voll im Kommen und haben den nationalen norwegischen Musikpreis für „bestes Rock-Album“ erhalten. Irgendwo zwischen Punk-Rock, Pop, Hardcore und ein bisschen Ska ist dieser frische Mix, den die Band live mit wahnsinniger Energie darbietet!

Satyricon ist eine im Jahr 1990 unter dem Namen Eczema gegründete Extreme-Metal-Band aus Norwegen, welche seit 1994 ausschließlich aus Sigurd „Satyr“ Wongraven und Kjetil „Frost“ Haraldstad besteht (die beide keine Gründungsmitglieder waren), die gelegentlich von Gastmusikern wie etwa Tomas „Samoth“ Haugen (Emperor), Snorre „Blackthorn“ Ruch (Thorns) und Ted „Nocturno Culto“ Skjellum (Darkthrone) unterstützt werden. Auf dem ersten Demo All Evil spielte Satyricon einen stark thrash- und death-metal-lastigen Stil, auf dem zweiten Demo The Forest Is My Throne einen primitiven, an Bathory angelehnten Stil. Die Folk-Elemente des Debütalbums Dark Medieval Times wurden auf dem Nachfolger The Shadowthrone reduziert; mit diesem und dem Nachfolger Nemesis Divina orientierte sich Satyricon am traditionellen Black Metal; The Shadowthrone erinnert mit seinen nordischen Elementen wie dem Klargesang und der Thematik bei Vikingland an den Viking Metal, wird diesem aber nicht zugeordnet. Am Samstag, 11.04.2015, um 20:00 Uhr (Matrix, Hauptstrasse 200, 44892 BOCHUM) und am Sonntag, 12.04.2015, um 20:00 Uhr (Kulturzentrum Schlachthof e.V. Murnaustr. 1, 65189 WIESBADEN) wird Satyricon auf der Bühne stehen.

Hast Du schon einmal von Silverstein gehört? Silverstein (engl. ausgesprochen „Silversteen“) ist eine im Jahre 2000 gegründete kanadische Post-Hardcore-Band aus Burlington (Ontario). Den Namen übernahm die Band vom kurz vor Bandgründung verstorbenen Autor Shel Silverstein. 2006 waren sie Vorband von Simple Plan auf ihrer Deutschland-Tour. Außerdem hatten sie 2007 und 2008 jeweils einen Auftritt bei Rock am Ring und Rock im Park sowie zwei weitere Tourneen durch Deutschland und Europa bei denen sie Headliner waren. Im Vorprogramm spielten Today Forever aus Deutschland. Von November bis Dezember 2009 tourten Silverstein als Vorband der ebenfalls kanadischen Rockband Billy Talent durch Deutschland, Österreich, die Schweiz und Tschechien. Sie spielen am Samstag, 11.04.2015, um 20:00 Uhr (sankt peter, Stephanstraße 6, 60313 FRANKFURT) und am Sonntag, 12.04.2015, um 20:00 Uhr (SUBSTAGE Karlsruhe, Alter Schlachthof 19, 76131 KARLSRUHE).

In derselben Woche am Donnerstag, 09.04.2015, um 20:30 Uhr (Cassiopeia, Revaler Straße 99, 10245 BERLIN) wird die Show von Tombs & Black Anvil organisiert. Brutales aber nicht stumpfes Gebräu aus Sludge und Postmetal. In jüngster Zeit entwickeln sich TOMBS weiter in Richtung Black Metal, legen währenddessen aber eine Gratwanderung im Grenzbereich des Hardcore Punk hin. So oder so, der schubladenreiche Sound der New Yorker steigert sich in Aggressivität, nimmt auf dem Weg in die Gehörgänge der geneigten Zuhörer noch eine Prise Doom und ein Quäntchen Death mit. Räumt gut auf. Zu hören auf der aktuellen Scheibe „Savage Gold“ (VÖ: 2014, Relapse Records). BLACK ANVIL donnern als extremes Black/Heavy Metal-Ungetüm über die Bühne. Die Einflüsse der Band sind weit gefächert und lassen den unverwechselbaren Sound der New Yorker klar erkennen. Um nur einige zu nennen: „Poison Idea“, „Darkthrone“ oder „Possessed“. Von der Fachpresse wird die Band zwar mehr der skandinavischen Spielart des Black Metal zugeordnet, doch die Jungs können ihre Vergangenheit in der HC/Punk-Szene trotzdem nicht gänzlich verleugnen, was sich aber eher in der Attitüde als im Sound niederschlägt, auch weil Mitglieder der Band zuvor bei „Kill Your Idols“ tätig waren. Ihr jüngstes Werk „Hail Death“ erschien 2014 via Relapse Records.

While She Sleeps & Cancer Bats mit Special Guests Hundredth und Oathbreaker: Wütendes Doppel Gebündelte Aggressivität zwischen Metalcore und Post-Hardcore. Fünf Freunde sollt ihr sein – bei wohl wenigen Bandneugründungen spielte dieser Aspekt eine so entscheidende Rolle wie bei While She Sleeps. Die fünf Musiker aus Sheffield waren bei der ersten Formierung allesamt gut beschäftigt in anderen Bands, kannten und mochten sich aber seit Schultagen, teilten einen Musikgeschmack und wollten zusammen jammen. So trafen sich 2006 Sänger Jordan Widdowson, Bassist Aaran McKenzie, Drummer Adam Savage und die beiden Gitarristen Sean Long und Mat Welsh – und sofort machte es Klick. Dennoch dauerte es drei Jahre, bis While She Sleeps in den Köpfen und Herzen der Mitglieder vom Nebenprojekt zum Hauptantrieb reifte. Bis auf Frontmann Widdowson, der andere Verpflichtungen eingegangen war und mit Lawrence Taylor durch einen weiteren Freund ersetzt wurde, verließen alle Musiker ihre angestammten Bands, um sich nur noch auf While She Sleeps zu konzentrieren. Am Donnerstag, 09.04.2015, um 19:30 Uhr (Lido, Cuvrystr. 7, 10997 BERLIN) präsentiert While She Sleeps & Cancer Bats ihre Show, die sicherlich wunderbar wird.

Komm und lass Dir den Sound der Musik näher bringen!

http://mybands-online.de/

veröffentlicht von am 3. Apr 2015. gespeichert unter Konzert, Musik. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de