Todesfalle Stall: Werden Tiere beim Brandschutz vernachlässigt? „Zur Sache Baden-Württemberg!“, SWR Fernsehen Baden-Württemberg (VIDEO)





Das landespolitische Magazin „Zur Sache Baden-Württemberg!“ live am 29. April 2021 um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen Baden-Württemberg / Moderation: Stefanie Germann

Auf einem Hof in Trochtelfingen starben vor einigen Tagen rund 60 Tiere bei einem Brand im Schweinestall. Solche Stallbrände brechen immer wieder aus. Oft ist die Elektrik im Stall der Auslöser, wie etwa Kurzschlüsse durch angefressene Kabel. Bundesweit erfasst der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft rund 5.000 Stallbrände pro Jahr. Laut Expert*innen würden Sprinkleranlagen Ställe deutlich sicherer machen, doch die sind teuer. Nun fordern Tierschützer*innen von der Landesregierung schärfere Brandschutzverordnungen für Ställe. Über diese und andere Themen berichtet „Zur Sache Baden-Württemberg!“ in der Live-Sendung am Donnerstag, 29. April 2021, um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen Baden-Württemberg. Nach Ausstrahlung steht die Sendung ein Jahr lang in der ARD Mediathek.

Corona-Lockdown – zwischen Frust und Freiheitsdrang

Nach fast einem halben Jahr Lockdown sind viele Menschen mürbe, sie kämpfen mit Stress, Angst und Depressionen. Knapp drei Viertel der Bundesbürger*innen empfindet die eigene Situation in der Corona-Pandemie mittlerweile als bedrückend, meldet die Deutsche Depressionshilfe. Gesundheitsstudien warnen vor massiven gesundheitlichen Folgen. Geimpfte und Genesene wollen währenddessen ihre Freiheit zurück – doch das wird dauern, denn die politisch Verantwortlichen bleiben vage. Wie halten die Menschen den Lockdown weiter durch? Wie und wann kann die Rückkehr in ein normaleres Leben gelingen? Gast im Studio ist der Psychiater und Psychotherapeut Manfred Spitzer.

Vor Ort – im Remstal

Wie fühlt sich eine Jugend zwischen Homeschooling und Ausgangssperre an? Reporter Sebastian Schley besucht ein Jugendzentrum in Waiblingen. Sozialpädagogin Martina Schreier und ihr Team können momentan nur einen eingeschränkten Betrieb bieten, um für die jungen Menschen da zu sein. Doch nicht nur bei Jugendlichen liegen die Nerven blank. In einem Pflegeheim im benachbarten Winnenden erlebt der Reporter, wie nahe Frust und Freiheit dieser Tage beieinander liegen. Während den Bewohner*innen dank der Corona-Impfung wieder viel ermöglicht wird, kämpfen Pflegekräfte und Besucher*innen weiter mit den Folgen der Pandemie.

Ansteckung trotz Schnelltest – wie sicher sind sie?

Mal wieder guten Gewissens die Eltern oder einen Freund treffen – Corona-Schnelltests sollen das möglich machen. Auch beim Shoppen, für den Frisörbesuch und an Schulen sind sie längst Pflicht. Doch vermitteln die Abstriche eine falsche Sicherheit? Laut einer Studie werden bis zu 40 Prozent der symptomfrei Covid-19-Erkrankten durch Schnelltests nicht erkannt. Obwohl sie ansteckend sind, wird ihre Infektion oft nicht entdeckt. Wenn doch, müssen die Betroffenen in Quarantäne – aller negativen Schnelltests zum Trotz. Die Stadt Freiburg probiert indes einen anderen Weg aus. Sie testet an vielen Schulen mit PCR-Tests, die als deutlich sicherer gelten. Allerdings werden die Schüler*innen nicht einzeln, sondern in Gruppen getestet, um die Labore zu entlasten. Ist das ein guter Ansatz für mehr Sicherheit?

Karte statt Kleingeld – immer mehr Menschen zahlen bargeldlos

Seit der Corona-Krise zahlen laut einer Studie 57 Prozent der Menschen häufiger mit Karte als zuvor. Auch bei Thomas Bauer im Café Einstein in Ulm dürfen Kund*innen nur noch bargeldlos zahlen. „Das geht schneller und ich spare Personal“, sagt er. Ganz anders im Seifenladen Lenz in Stuttgart, dort zählen nur Münzen und Scheine. „Ich bin digitaler Analphabet und lebe in der „Schein“-Zeit“ sagt der Chef. Solche Geschäfte gibt es jedoch immer seltener. Währenddessen verschwinden die Bankfilialen im Land, mobile Geldautomaten können den Wegfall nur teilweise kompensieren. Wird das Bargeld in der Pandemie verdrängt?

„Zur Sache Baden-Württemberg!“

Das SWR Politikmagazin „Zur Sache Baden-Württemberg!“ berichtet über politische Themen: hintergründig, kontrovers und nah an den Menschen in Baden-Württemberg. Vor-Ort-Reportagen, Hintergrundfilme und Studiointerviews lassen politische Zusammenhänge verständlich werden. In der „Wohnzimmer-Konferenz“ diskutieren jeden Donnerstag Menschen aus Baden-Württemberg via Webcam von zu Hause aus live mit.

ARD Mediathek: Sendung und einzelne Beiträge sind nach der Ausstrahlung von 29. April 2021 bis 29. April 2022 unter www.ARDmediathek.de verfügbar, außerdem unter www.SWR.de/zur-sache-baden-wuerttemberg.

Pressefotos unter www.ARD-foto.de.

Informationen, kostenloses Bildmaterial und weiterführende Links unter http://swr.li/Stallbrand.

Die Pressestelle des SWR auf Twitter: twitter.com/SWRpresse

Der Newsletter des SWR unter http://x.swr.de/s/vernetztnewsletter

Pressekontakt:

Ursula Foelsch, Tel. 0711 929 11034, kommunikation@SWR.de.

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 28. Apr 2021. gespeichert unter Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de