Times wählt Leopold Museum unter bedeutendste Kunstmuseen der Welt – BILD





Die weltweit renommierte Londoner Tageszeitung „The
Times“ reiht in der Samstagausgabe „The Saturday Times“ (6. Mai) das
Kunsthistorische Museum und das Leopold Museum unter die 50 besten
Kunstmuseen der Welt. Auf den ersten drei Plätzen finden sich die
Uffizien in Florenz, der Prado in Madrid und die Hermitage in St.
Petersburg.

Zwtl.: „From Bilbao to Beijing. From the Louvre to the Leopold“ –
Leopold Museum Platz 40 – vor Tretjakov Gallerie und Guggenheim
Bilbao

Nicht nur große „Museumstanker“ wie das Museum of Modern Art und
das Metropolitan Museum of Art in New York oder – auf Platz 7 – das
Kunsthistorische Museum in Wien werden gelistet, sondern auch das
Leopold Museum in Wien scheint als zweites österreichisches Museum im
erlauchten Kreise auf: „The star attraction of the new
MuseumsQuartier is Rudolf and Elisabeth Leopold–s limestone cube,
containing more than 5000 works of modern Austrian art, collected
over five decades“ Und die Times rät „the largest collection of works
by Schiele“ nicht zu versäumen. Schieles „Selbstporträt mit
Lampionfrüchten“ wurde auch als eine von 10 Illustrationen ausgewählt
und prominent platziert.

Zwtl.: Leopold Museum Direktoren Natter u. Weinhäupl: Bestätigung
für Relevanz österreichischer Kunst – Etablierung des Leopold Museum
durch konsequente Markenbildung

Für die Leopold Museum Direktoren Tobias G. Natter und Peter
Weinhäupl bedeutet diese Top-Platzierung „eine Bestätigung für die
weltweite Relevanz und Wertschätzung österreichischer Kunst des 20.
Jahrhunderts, im Besonderen Schiele, Klimt und Kokoschka. Die Reihung
des Leopold Museum unter die 40 bedeutendsten Museen ist eine schöne
Anerkennung des Lebenswerkes des Sammlerehepaares Rudolf und
Elisabeth Leopold.“ Für Leopold Museum Managing Director Peter
Weinhäupl “ zeigt die Auszeichnung der Times, dass es dem erst 2001
eröffneten Leopold Museum durch konsequente Markenbildung in wenigen
Jahren gelungen ist sich im internationalen Kulturgeschehen zu
etablieren.“ Für den künstlerischen Direktor des Leopold Museum
Tobias G. Natter „ist das Leopold Museum mit der weltweit größten
Egon Schiele-Sammlung und dem Schwerpunkt Wien 1900 einerseits und
den innovativen und erfolgreichen Sonderausstellungen andererseits,
wie zuletzt „nackte männer“, „Klimt persönlich“ oder die aktuell
laufende „WOLKEN“- Ausstellung ein Fixpunkt für Touristen und Wiener
gleichermaßen und weltweit anerkannter Kooperationspartner und
Leihgeber.“

Der Link zum Beitrag, geschrieben von Rachel Campbell-Johnston
u.a. http://www.thetimes.co.uk/tto/arts/visualarts/article3755679.ece

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM /
Originalbild-Service sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragehinweis:
Mag. Klaus Pokorny
Presse / Public Relations
Leopold Museum-Privatstiftung
Tel: +43.1.525 70 – 1507
mailto:klaus.pokorny@leopoldmuseum.org
www.leopoldmuseum.org
www.facebook.com/LeopoldMuseum

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/573/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

veröffentlicht von am 7. Mai 2013. gespeichert unter Allgemein, Museen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de