Tiefe Einblicke in Tierfamilien: Doku-Reihe „Unsere Zoos im Westen“ in Mediathek und WDR Fernsehen





Nirgendwo auf der Welt gibt es so viele Tiergärten geballt in einer Region wie in Nordrhein-Westfalen. Zwischen Aachen und Münster arbeiten zwölf Zoos eng zusammen. Sie orientieren sich an wissenschaftlichen Erkenntnissen, wollen ihren Schützlingen ein tiergerechtes Leben ermöglichen und setzen sich für den Erhalt bedrohter Arten ein. In der aufwändigen dreiteiligen Dokumentationsreihe „Die wilden 12 – Unsere Zoos im Westen“ rückt das WDR Fernsehen ab 15.7.2021 dreimal dienstags ab 20.15 Uhr die Bemühungen der Zoos im Westen ins Rampenlicht.

Anders als in Doku-Soaps konzentrieren sich dieFilme ausschließlich auf das Verhalten der Zootiere.Durch ungewohnte Perspektiven und hautnahe Bilder wie in einem hochwertigen Naturfilm erhalten die Zuschauer:innen faszinierende und unbekannte Einblicke in Kinderstuben und das Familienleben der Tiere. Die Geschichten sind witzig, unterhaltsam, überraschend und in dieser Form neuartig. Alle zwölf NRW-Zoos werden in der Serie berücksichtigt und mit ihren zoologischen Eigenarten und landschaftlichen Besonderheiten porträtiert. „Die wilden 12 – Unsere Zoos im Westen“ ist eine Produktion der Längengrad Filmproduktion und Light & Shadow in Münster unter Regie von Herbert Ostwald im Auftrag des WDR (Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth). Alle drei Filme stehen schon jetzt zeitunabhängig in der ARD-Mediathek: https://www.ardmediathek.de/sendung/fantastisches-tierleben-im-zoo/staffel-1/Y3JpZDovL3dkci5kZS9mYW50YXN0aXNjaGVzdGllcmxlYmVu/1/

Teil 1

WDR Fernsehen 15. Juli 2021, 20:15 – 21:00 Uhr

In Teil 1 stehen die tollpatschigen, wilden und kuschelnden Tierkinder in Dortmund, Münster, Hamm und Rheine im Fokus. Durch ungewohnte Perspektiven und hautnahe Bilder wie in einem hochwertigen Naturfilm erhält der Zuschauer faszinierende und unbekannte Einblicke in Kinderstuben und das Familienleben der Tiere.

Teil 2

WDR Fernsehen, 22. Juli 2021, 20:15 – 21:00 Uhr

Der zweite Teil führt nach Gelsenkirchen, Bochum, Aachen und Krefeld. Da Zootiere ihr Futter regelmäßig und maulgerecht serviert bekommen und sie in ihrem Gehege weder Konkurrenten noch Feinde fürchten müssen, fehlt ihnen oft Bewegung. Manche Tiere werden so regelrecht zu Faulpelzen. Zoos praktizieren daher Beschäftigungsprogramme, um die Sinne ihrer Schützlinge wach zu halten.

Teil 3

WDR Fernsehen, 29. Juli 2021, 20:15 – 21:00 Uhr

Teil 3 spielt in den Zoos und Aquarien von Köln, Düsseldorf, Wuppertal und Duisburg und beleuchtet die Familienplanung der Tiere. Da Zoos so gut wie keine Tiere mehr in der „freien“ Natur fangen, müssen sie selbst Tiere züchten. Damit das klappt, vertrauen die Zoologen auf ihren reichhaltigen Erfahrungsschatz. Welches Tier muss weitgehend allein leben, wer wächst in Familien auf und wo sind ganze Kolonien notwendig, damit sich Nachwuchs einstellt?

https://www1.wdr.de/fernsehen/abenteuer-erde/sendungen/die-wilden-zwoelf-teil-drei-100.html

Fotos finden Sie unter www.ard-foto.de

Pressekontakt:

Westdeutscher Rundfunk
Kommunikation
Tel. 0221 / 220 7100
kommunikation@wdr.de

Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.WDR.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 8. Jul 2021. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de