Thronjuwel vier Jahre nach „Die Höhle der Löwen“: „Wir kämpfen weiter um jedes „große Geschäft““





Vier Jahre ist es her, als der Kölner Gründer Alexander Berges in der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ seine Produkterfindung Thronjuwel – ein natürliches Spray gegen Toilettengerüche – vorstellte. Die Löwen investierten nicht, dennoch gab das in Bonn ansässige Start-up seine Idee nicht auf. „Für uns war klar, dass Thronjuwel funktioniert und in die Bad-Abteilungen der großen Geschäfte gehört, weil man damit unangenehme Toilettengerüche sehr einfach vermeiden kann und kein chemisches WC-Spray mehr benötigt.“, so Berges. „Viele Kunden fragten uns, ob sie Thronjuwel auch im Drogerie- oder Supermarkt kaufen können, aber ohne Investor und mit nur einem Produkt war und ist der Weg in die Filialen verdammt steinig.“

Nur durch Hartnäckigkeit, sowie zahlreichen Gesprächen und Vorbereitungen gelang 2017 dann nach fast zwei Jahren endlich der Sprung in über 1.000 dm-Filialen. „Allein eine so große Produktion samt Logistik mit eigenen Mitteln zu stemmen war eine riesige Herausforderung. Wenn man dann nach langem Kampf aber die Füße in den Türen der Filialen hat, wird es etwas leichter.“

So konnten die Bonner dann auch die österreichische REWE-Tochter BIPA mit einer festen Listung für sich gewinnen. „Das ist der erste Schritt ins Ausland für unser Produkt und wir waren sehr gespannt, wie es dort aufgenommen wird. Wie sich zeigt, lieben die Österreicher unser Produkt.“ Nicht zuletzt durch einen günstigeren Verkaufspreis hat sich Thronjuwel nun in Österreich durchgesetzt. Eine Lehre, die die Bonner gezogen haben: „Unser Produkt war ursprünglich zu teuer und alle Seiten profitieren, wenn wir es unter 5 und nicht mehr für 10 Euro anbieten.“

Wichtig war dem Bonner Unternehmen jedoch, dass die hohen Qualitätsstandards auch bei einer Preisreduktion gehalten werden – möglich machten dies die erhöhten Produktionsmengen. So ist Thronjuwel weiterhin nicht nur vegan und tierversuchsfrei, sondern besteht zudem auch weiterhin aus zertifizierten ätherischen Ölen. „Gerade angesichts der allgegenwärtigen Umweltproblematiken bietet Thronjuwel eine nachhaltige Alternative zu allen herkömmlichen WC-Sprays oder Klosteinen, die den üblen Geruch ohnehin nur übertünchen.“

Wie es weiter geht ist für das kleine Team aus Bonn auch klar: „Wir sprechen aktuell mit zahlreichen Ketten in Deutschland und den Niederlanden, aber die Regalplätze sind hart umkämpft. Wir wollen dennoch in die Läden und raus aus der Nische.“ Für Berges steht fest: „Viel zu wenige Menschen kennen Thronjuwel bislang, dabei hat es das Potenzial, ein Alltagsgegenstand auf jeder Toilette zu werden – direkt hinter dem Toilettenpapier, das wohl weiter unentbehrlich bleibt“.

Künftigen „Die Höhle der Löwen“-Start-ups rät Berges, nicht direkt aufzugeben, wenn sie kein Investment erhalten. „Wichtig ist es, aktiv mit den Kunden sowie dem Handel zu sprechen und immer weiter dazu zu lernen. Auch wenn man selbst von seinem Produkt überzeugt ist, sollte man dennoch auf die Menschen hören, die das Produkt letzten Endes kaufen.“

veröffentlicht von am 2. Sep 2019. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de