SWR Fernsehen Programmhinweise und -änderungen von 19.12.17 (Woche 51) bis 24.01.18 (Woche 4)





Dienstag, 19. Dezember 2017 (Woche
51)/15.12.2017

22.30 Schreinerei Fleischmann und Freunde mit Alice Hoffmann und
Timo Sturm

Vanessa ist im Internet auf der Jagd nach einer seriösen
Männerbekanntschaft – und offenbar erfolgreich. Für Jean sind das
gute Nachrichten. Ihn nerven Vanessas ewige Ambitionen und
Eifersucht. Und so redet er ihr intensiv zu, als der Chatpartner
Vanessa auch persönlich kennen lernen will. Nach Feierabend kommt
Vanessa ganz aufgelöst in die Schreinerei zurück: Ihr ist ein Wunder
begegnet. Und das Wunder geschieht: Sie kann auch Jean von dem Wunder
überzeugen. Gast der Sendung ist Fräulein Baumann. Die 112-jährige
Ikone der pfälzischen Fastnacht begeistert mit ihrem trockenen Witz.

Samstag, 23. Dezember 2017 (Woche 52)/15.12.2017

Nachgelieferten Untertitel für RP beachten!

18.05 RP: Die SWR-Reportage

Wenn der Engel dreimal klingelt Ein Paketbote im Weihnachtsstress

Montag, 25. Dezember 2017 (Woche 52)/15.12.2017

19.00 Der Neckar

Diese Hochglanz-Doku zeigt den Neckar als eine der Lebensadern
Baden-Württembergs und fragt nach der Zukunft des Flusses – als Motor
wirtschaftlicher Entwicklung und als schützenswerter Naturraum. Von
der Quelle im Schwenninger Moos bis nach Mannheim, wo er in den Rhein
mündet, erzählt der Film von Menschen, die mit dem Neckar verbunden
sind. Der letzte Berufsfischer, die einzige Frau am Steuer eines
Frachters, die Chefin eines Salzbergwerks, ein Marbacher
Literaturwissenschaftler auf den Spuren der schwäbischen Romantiker
und eine Landschaftsplanerin auf der Suche nach ökologischen Nischen
an den Neckarufern – die 45-minütige Dokumentation von Pia Grzesiak
und Rolf Lambert stellt Menschen vor, deren Leben oder Arbeit mit dem
Fluss, der Baden-Württemberg maßgeblich prägt, verbunden ist.

Einst floss er reißend und gefährlich wild, inzwischen stauen den
Neckar 27 Schleusen. Sein Flussbett wurde massiv begradigt, an
manchen Stellen durch völlig neue Kanäle geleitet. Der Umgestaltung
zum Trotz gehören die Neckarufer zu den schönsten Landschaften
Baden-Württembergs. In eindrucksvollen Luftaufnahmen zeigt der Film
die Einzigartigkeit des Lebensraumes Neckar: die raue Schönheit des
Oberlaufs, wo er sich zwischen Schwäbischer Alb und Schwarzwald sein
gewundenes Bett sucht, den Mittellauf mit seinen offenen Tälern und
weinbestandenen Hängen und schließlich den Unterlauf, wo sich sein
Bett tief in den Odenwald einschneidet, die Ufer beschattet von
Wäldern. Der Film führt den Zuschauer in mittelalterliche Dörfer und
pulsierende Städte, in denen fast die Hälfte der Bevölkerung
Baden-Württembergs lebt und ein Großteil des Bruttosozialproduktes
des Landes erwirtschaftet wird.

Von der Quelle im Schwenninger Moos bis zur Rheinmündung in
Mannheim überwindet der Neckar auf einer Länge von 367 Kilometern
einen Höhenunterschied von 617 Metern. Mit einer abenteuerlichen
Floßfahrt auf einem der Zuflüsse taucht der Film in die Geschichte
ein, denn der Neckar war lange Zeit Haupttransportweg für das Holz
aus dem Schwarzwald. In Archivaufnahmen wird der Wandel deutlich, der
Umbau des Flusses zur ökonomischen Schlagader des Südwestens,
verbunden mit erheblichen Verschmutzungen in den 1970er Jahren und
aufwändigen Renaturierungen heute. Ab Plochingen ist der Neckar
schiffbar; die Kamera begleitet eine Fahrt auf der „Minerva“, dem
einzigen Frachtschiff, das von einer Frau geführt wird.

Dienstag, 26. Dezember 2017 (Woche 52)/15.12.2017

23.30 Heinrich del Core „Ganz arg wichtig“

Mit dem schwäbischen Charme eines Halbitalieners beschreibt
Heinrich del Core in seinem neuen Programm „Ganz arg wichtig“
alltägliche Kuriositäten. Voller Selbstironie und Komik zieht der
Italo-Schwabe das Publikum in den Bann seiner Alltagsgeschichten, die
durch seine Schilderungen zu kuriosen, teils absurden Begebenheiten
werden – ein Mix aus Situationskomik, Charisma und Sprachwitz. Mit
Heinrich Del Core treffen Italien und Deutschland, Comedy und
Kabarett aufeinander. Der Halbitaliener befasst sich mit einem
innovativen Dusch-WC, gewährt Einblicke in die Abiturzeitschrift
seiner Tochter und scheitert kläglich beim Versuch, männlich
emanzipiert mit seiner Frau essen zu gehen. Vor ihm sind weder
moderne Medien wie Facebook sicher noch Männer ab 50 auf E-Bikes.
Denn eins ist dem preisgekrönten Kabarettisten und Comedian in
knallroten Schuhen „ganz arg wichtig“: mit wahren Begebenheiten des
Alltags sein Publikum einen ganzen Abend lang zu unterhalten.

Montag, 22. Januar 2018 (Woche 4)/15.12.2017

Geänderten Beitrag beachten!

14.15 Eisenbahn-Romantik (WH von SA) Die Chiemseebahn
Erstsendung: 13.10.2017 in SWR/SR Folge 911

Mittwoch, 24. Januar 2018 (Woche 4)/15.12.2017

21.00 Kinderdocs – Geschichten aus der Chirurgie Folge 2/2

Über ein dreiviertel Jahr hat ein Team des SWR Fernsehens
Kinderschicksale in der Mainzer Universitätsmedizin begleitet und den
„Kinderdocs“ dabei zugesehen, wie sie um das Leben ihrer kleinen
Patienten kämpfen.

Dokumentiert wurden Geschichten von Kindern mit angeborenen
Erkrankungen, wie die des kleinen Leon. Er hat einen Herzfehler. Es
sind auch Geschichten von Kindern, die Unfälle erleiden, wie Tim, der
sich mit heissem Wasser verbrühte. Immer ist es das Team der
Kinderintensivstation um Dr. Ralph Huth, das sich um die
Erstversorgung der Kinder kümmert. Oft genug geht es hier um Leben
und Tod.

Pressekontakt: Grit Krüger, Tel 07221/929-22285,
grit.krueger@SWR.de

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 15. Dez 2017. gespeichert unter Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de