SWR Fernsehen Programmhinweise und -änderungen von 14.12.17 (Woche 50) bis 11.01.18 (Woche 2)





Donnerstag, 14. Dezember 2017 (Woche
50)/08.12.2017

22.45 Kunscht! Kultur im Südwesten Moderation: Denis Scheck

Geplante Themen:

„Die Wirtschaftswunderfrau“ – Katharina Wackernagel spielt Aenne
Burda in einem SWR Zweiteiler: „Kunscht!“ besucht die Dreharbeiten.

„Endlich Schnee“- ein Ausflug in vergangene Winterwelten mit alten
Filmen und einer Ausstellung in Bad Mergentheim.

Kuriosum in Mannheim – der Neubau der Kunsthalle wird eröffnet,
der Bundespräsident kommt und danach ist wieder geschlossen: eine
Glosse.

„Es war einmal…..“ – von „Peterchens Mondfahrt“ bis „Die Bremer
Stadtmusikanten“: warum die Theater in der Vorweihnachtszeit gerne
Märchen zeigen.

Montag, 25. Dezember 2017 (Woche 52)/08.12.2017

Korrigierten Untertitel für SR beachten!

17.30 SR: Sellemols

Funkelnde Kinderaugen und leckere Damenkapriolen – Weihnachten
sellemols

Dienstag, 26. Dezember 2017 (Woche 52)/08.12.2017

19.00 Die Mosel

Steile Hänge und grandiose Aussichten, die Mosel ist einer der
atemberaubendsten Flüsse Deutschlands. Aber die Arbeit an ihren Ufern
ist noch nie einfach gewesen. Dennoch entscheiden sich gerade junge
Leute wieder für ein Leben an der Mosel – in Frankreich, Luxemburg
und Deutschland. Rebecca Materne und Janina Schmitt gehören einer
neuen Generation von Winzern an, die die Steillagen der
Terrassenmosel wieder entdeckt haben. Rebecca Materne kommt aus dem
Ruhrgebiet, Janina Schmitt aus Hessen. 2012 haben die Freundinnen ein
Weingut in Winningen bei Koblenz gepachtet – und bauen an den Hängen
mit einer Neigung von mehr als 50 Grad Riesling an – ohne Einsatz von
Maschinen, ohne Pestizide. Das Leben der beiden ist geprägt durch die
Unwägbarkeit des Wetters und harte Arbeit: Reben binden im Frühjahr,
Flaschenabfüllung im Sommer, Traubenlese im Herbst. Ohne die Hilfe
von Familie und Freunden wäre das nicht zu schaffen. Wenn beide
einmal vom Weinbau leben wollen, muss ihr Unternehmen wachsen. Doch
da sind „Materne & Schmitt“ optimistisch.

Die Menschen an der Mosel lieben ihre Heimat. Der Fluss bietet
Geborgenheit. Und deshalb leben in manchen Orten an der Mosel Bräuche
und Traditionen wie vor Jahrhunderten. Im französischen
Contz-les-Bains, im Dreiländereck von Frankreich, Luxemburg und
Deutschland, bereiten junge Männer zum Johannistag ein grandioses
Spektakel vor. Ein riesiges Holzrad soll brennend von einem Berg bis
hinunter in den Fluss rollen. Klappt das, dann verheißt es eine gute
Ernte!

Leben und Arbeit an der Mosel haben sich verändert. Auch die
Fischer müssen sich umstellen und verdienen ihr Geld im Naturschutz –
so wie Thomas Weber. Der junge Mann hat sein Studium aufgegeben, um
die Fischerei seines Vaters zu übernehmen. In Moselkern versucht
Brigitte Pappe die traditionelle Wollindustrie wieder zu beleben. Sie
will in der ehemaligen Wollfabrik wieder Tuche weben lassen.
Ausschließlich aus Wolle, die aus der Region stammt. „Moseltweed“
heißt das Projekt. Die Mosel bietet Vielen eine Perspektive; der Film
stellt entlang des Flusses Menschen mit Ideen, Tatkraft und
ambitionierten Zielen vor.

Donnerstag, 11. Januar 2018 (Woche 2)/08.12.2017

Geänderten Titel beachten!

Tagestipp

21.00 So geht Burg heute – Ein Jahr mit der Managerin von Burg
Hohenzollern

Pressekontakt: Grit Krüger, Tel 07221/929-22285,
grit.krueger@SWR.de

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 8. Dez 2017. gespeichert unter Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de