Stuttgarter Zeitung: Alles wieder offen bei Nachfolge von Ludwigsburger Festspiel-Intendant





Erneute schlechte Nachrichten für die
Ludwigsburger Schlossfestspiele: Die beiden Musiker Daniel Hope und
Thomas Hengelbrock stehen nicht mehr als künftige Festivalleiter zur
Verfügung. Das berichtet die Stuttgarter Zeitung (Freitagausgabe).
Der Geiger Daniel Hope und der Dirigent Thomas Hengelbrock galten als
Wunschkandidaten für die Nachfolge des Ende 2014 ausscheidenden
Intendanten Thomas Wördehoff.

“Daniel Hope und Thomas Hengelbrock haben die Gespräche über die
Leitung der Ludwigsburger Schlossfestspiele beendet, da die
mündlichen Verabredungen von Ludwigsburger Seite vertraglich nicht
zugesichert werden konnten”, heißt es auf Hengelbrocks Webseite,
während bei Hope zu lesen ist, dass “die freundlichen Gespräche
leider nicht zu einem Ergebnis gekommen sind.”

Ende Oktober 2012 hatte der amtierende Intendant Thomas Wördehoff
aus der Presse erfahren müssen, dass sein Vertrag nicht über 2014
hinaus verlängert wird. So hatte es der Aufsichtsrat unter der
Leitung des Ludwigsburger Oberbürgermeisters Werner Spec beschlossen.
Wördehoff vermutete, dass man sich mehr “populäre Künstler, die
Repräsentationszwecke erfüllen”, wünsche.

Die Situation nach der Absage jetzt ist mehr als prekär für die
Festspiele. Dass man vor drei Wochen einen Sponsor, Daimler, verloren
hat, erscheint gegenüber der drohenden Führungslosigkeit beinahe als
Petitesse.

Pressekontakt:
Stuttgarter Zeitung
Redaktionelle Koordination
Telefon: 0711 7205-1225
newsroom.stuttgarterzeitung@stz.zgs.de

veröffentlicht von am 28. Feb 2013. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de