Streit um Benin-Bronzen – NDR Kulturjournal künftig mit ausführlichen Hintergründen zu aktuellen Debatten





Was tun mit der Raubkunst aus kolonialen Zusammenhängen? Selten hat ein Termin bei der Staatsministerin für Kultur schon im Vorfeld für so viel Aufmerksamkeit gesorgt. Am Donnerstag, 29.04., wird auf politischer Ebene diskutiert, was mit den berühmten Skulpturen und Metalltafeln aus Bronze passieren soll. Es geht um das Ansehen der Republik, um den Umgang Deutschlands mit Raubgut aus der Kolonialzeit. Die umstrittenen Benin-Bronzen, die auch zum Bestand in norddeutschen Museen gehören, sind dabei nur ein Beispiel. Seit Jahrzehnten wird um ihre Rückgabe gerungen. Lange haben Museen verschwiegen, welche ihrer vielen Stücke Beute aus Kolonien waren.

Am Vortag, am 28. April, liefert das NDR Kulturjournal einen multiperspektivischen Beitrag zur aktuellen Debatte. Das Kulturjournal spricht mit Vertreter der Herkunftsgesellschaften, Museumsdirektorinnen und Historikern. Interviewt werden unter anderem Barbara Plankensteiner, Direktorin des MARKK in Hamburg und Mitbegründerin der internationalen Benin Dialogue Group, Wiebke Ahrndt, Direktorin des Überseemuseums Bremen und führende Autorin des Leitfadens für Museen zur Aufarbeitung des kolonialen Erbes, Historiker Jürgen Zimmerer, Leiter der Arbeitsstelle Hamburgs (post)koloniales Erbe sowie Historikerin Bénédicte Savoy.

Hintergründe wie diese zu kulturellen und gesellschaftlichen Debatten liefert die Redaktion des NDR Kulturjournals künftig mehrmals pro Monat. 15 Minuten bildstark erzählter gesprächswertiger Journalismus mit dem Schwerpunkt Kultur. Immer mittwochs ab 17.00 Uhr digital in der ARD Mediathek, auf ndr.de/kultur und im NDR Doku Kanal auf YouTube. Zum Auftakt wöchentlich, ab Juni alle zwei Wochen. Linear sendet das NDR Kulturjournal wie gewohnt im NDR Fernsehen montags um 22.45 Uhr, auch dort werden die Hintergründe zu sehen sein.

Bereits jetzt anschauen kann man sich einen Hintergrund zu einem nicht erst seit Corona drängenden Thema: Einsamkeit. Immer mehr Menschen fühlen sich einsam, darunter immer mehr Jüngere. Die ARD Mediathek widmet dem Thema einen Schwerpunkt.

Am 5. Mai wird ein Hintergrund zu „Frauen im Kulturbetrieb“ veröffentlicht. Unter dem Motto „Nie wieder leise“ schildern fünf Frauen ihre persönlichen Erfahrungen mit einer Kultur- und Medienbranche, die sie als nicht divers genug empfinden. Damit beteiligt sich das Kulturjournal an der aktuellen Debatte um Identität und Teilhabe.

NDR Kulturjournal – Debatten und Hintergrund: Immer mittwochs ab 17 Uhr in der ARD Mediathek, auf ndr.de/kultur und dem NDR Doku Kanal auf YouTube. Das NDR Kulturjournal sendet darüber hinaus wie gewohnt montags um 22:45 Uhr im NDR Fernsehen.

Pressekontakt:

Norddeutscher Rundfunk
Unternehmenskommunikation
Presse und Kommunikation
Tel.: 040/4156-2300
Mail: presse@ndr.de

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 27. Apr 2021. gespeichert unter Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de