Stiftung EVZ und Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus zeichnen Münchener Festival „ausARTen“ mit EVZ Foundation Award for Jewish-Muslim Solidarity aus (FOTO)





Die Gewinner-Organisation des mit 5.000 Euro dotierten EVZ Foundation Award for Jewish-Muslim Solidarity steht fest. Das Münchener Festival „ausARTen“ überzeugte die 8-köpfige Jury und das Auswahl-Komitee der Stiftung EVZ.

Das Kunst- und Kulturfestival ausARTen wird vom Münchner Forum für Islam veranstaltet. Es sieht jüdische und muslimische Menschen als Verbündete, deren Communities viele gemeinsame Herausforderungen zu bewältigen haben und gemeinsame Interessen verfolgen. ausARTen widmet sich Themen wie Feminismus und LGBTQI in religiösen Gemeinden, dem Umgang mit Glaube, Spiritualität und Identität, aber auch Themen wie Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus. Außerdem im Programm des Festivals: Musik, Poesie, Film und Theater. Ob der jüdisch-muslimische Stammtisch, Podien zum Thema Literatur in der Migrationsgesellschaft oder antirassistische Hip-Hop Konzerte: die Veranstaltungen des Festivals organisieren und besuchen Menschen aller Altersstufen und Bildungshintergründe. Imame und Rabbiner*innen, Aktivist*innen, Musiker*innen, Autor*innen, Comedians, Wissenschaftler*innen. Sie alle tragen zum Erfolg von ausArten bei.

Dass das ausARTen Festival all diese Dinge vereint, meinen auch die Juror*innen Rabbiner Elias Dray und Iman Andrea Reimann so: „Es war beeindruckend zu sehen, wie viele wunderbare gemeinsame Projekte von Muslim*innen und Juden und Jüdinnen es im Bundesgebiet gibt. Es macht uns froh, dass wir als Mitglieder der Jury mit unserem Votum ein Zeichen setzen durften. ausARTen hat die gesamte Jury auf ganzer Linie überzeugt. Wir sehen das Münchener Festival als ein leuchtendes Beispiel echter Solidarität und gelebter Zusammenarbeit. Hier wird ein sicherer Raum erschaffen, in dem jüdische und muslimische Menschen sich auf Augenhöhe begegnen und gemeinsam kreativ sein können.“

Dr. Andrea Despot, Vorstandsvorsitzende, Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ), hebt die Vorbildwirkung aller eingereichten Projekte hervor : „Der EVZ Foundation Award for Jewish-Muslim Solidarity demonstriert eindrucksvoll, wie respektvolles Miteinander in einer pluralen Gesellschaft aussehen kann. Interkulturelle Toleranz und Freude an der Begegnung leben uns die Macher*innen der eingereichten Projekte vor und laden zum Nachmachen ein“.

Weitere Informationen zum Preis und zur Jury finden Sie unter:

https://www.stiftung-evz.de/projekte/team-evz-expanded.html

Weitere Informationen zu „ausARTen“ finden Sie unter:

https://www.islam-muenchen.de/blog/ausarten/

Aufgrund der Corona-Pandemie kann der Preis in diesem Jahr leider nicht im Rahmen einer feierlichen Zeremonie persönlich übergeben werden. Das Team von ausARTen erhält den Preis per Post.

Pressekontakt:

Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ)
Katrin Kowark
Friedrichstraße 200
10117 Berlin
Tel. +49 (0)30 – 25 92 97 24
E-Mail: mailto:kowark@stiftung-evz.de
http://www.stiftung-evz.de

KIgA e.V.
Silke Azoulai
Kottbusser Damm 94
10967 Berlin
Tel.: +49 – (0)30 – 23 58 82 30
E-Mail: mailto:silke.azoulai@kiga-berlin.org

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/129525/4775072
OTS: Stiftung EVZ

Original-Content von: Stiftung EVZ, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 26. Nov 2020. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de