Start der neuen Folgen: “Teenie-Mütter – Wenn Kinder Kinder kriegen” / Doku-Soap begleitet Teenager, die schon Mütter werden / Ab Mittwoch, 27. März 2013, um 20:15 Uhr bei RTL II (BILD)





Eine Schwangerschaft ist für viele Frauen die Erfüllung eines lang
gehegten Traums. Doch für die meisten Teenager-Mütter und deren
Eltern ist sie ein Schock. Die Doku-Soap “Teenie-Mütter – Wenn Kinder
Kinder kriegen” begleitet Mädchen in Deutschland, die Mütter werden,
über einen Zeitraum von bis zu einem Jahr. Wie reagieren die Mädchen,
ihre Freunde und ihre Familien auf die überraschende Situation?

Als Jessi aus Erftstadt bei Köln mit 16 Jahren ein Kind bekam,
wurde sie zum ersten Mal mit der Kamera begleitet. Heute ist Jessi 17
und lebt mit ihrem Freund Sascha und ihrer gemeinsamen Tochter
Mariella in einer eigenen Wohnung. Sie macht sich viele Sorgen, denn
das Paar hat zu wenig Geld und Jessis Arbeitssuche gestaltet sich
schwierig, da sie keine Betreuung für Mariella hat. Überhaupt hatte
sich die 17-Jährige ihr Leben als Mutter einfacher vorgestellt.
Regelmäßig trifft Jessi ihre Mutter Petra, die allerdings nach wie
vor nicht davon überzeugt ist, dass Sascha der Richtige für ihre
Tochter ist. Doch Sascha möchte die Sympathie von Petra gewinnen. Der
21-Jährige plant, um Jessis Hand anzuhalten und dazu möchte er die
Erlaubnis von Petra einholen.

Die 18-jährige Melanie ist im neunten Monat schwanger. Mit dem
Vater ihres Kindes, dem 21-jährigen Sebastian, hat sie eine
gemeinsame Wohnung bezogen, die allerdings weder fertig renoviert
noch richtig eingerichtet ist. Ob sich diese Situation bald ändert,
ist nicht klar, denn bei beiden ist das Geld knapp. Melanie bekommt
Unterstützung vom Amt, Sebastian, der eine Ausbildung zum Erzieher
macht, erhält BAföG. Zehn Tage vor dem errechneten Termin bekommt
Melanie plötzlich Wehen. Nach elf aufreibenden Tagen wird endlich ihr
Sohn geboren. Doch ob er ganz gesund ist, steht am Anfang noch nicht
fest. Der kleine Alexander muss zunächst auf die Intensivstation.

Über das Format:

Die Doku-Soap beobachtet über einen Zeitraum von einem Jahr den
Alltag schwangerer Teenager und ihrer Familien, ist bei Arztbesuchen
und Behördengängen dabei und zeigt schöne, aber auch dramatische
Momente. Die neue Staffel begleitet auch einige Teeniemütter aus der
ersten Staffel erneut mit der Kamera und dokumentiert eindrucksvoll
das Leben der jungen Mütter und ihrer Kinder. Der Landesverband donum
vitae NRW steht den Teenagern auch weiterhin nach Abschluss der
Dreharbeiten beratend zur Seite.

Jedes Jahr bekommen knapp 4.600 Mädchen unter 18 Jahren ein Baby –
und stecken mitten im Schulstress oder suchen eine Ausbildungsstelle.
“Teenie-Mütter – Wenn Kinder Kinder kriegen” zeigt, welche
Auswirkungen die Schwangerschaft auf das Leben, die Familien und die
Freunde der Mädchen hat und wie sie mit der unerwarteten Aufgabe
umgehen.

Jutta Huppertz, Referentin Prävention und Frühe Hilfen: “Der
Landesverband donum vitae NRW e.V. kümmert sich seit der ersten
Staffel der Doku-Serie –Teeniemütter – wenn Kinder Kinder kriegen– um
die Nachbetreuung der jungen Mütter. Die Erfahrungen der letzten
beiden Staffeln haben gezeigt, dass individuelle Begleitung die
Lebenssituation der jungen Mütter stabilisiert und neue
Lebensperspektiven aufweist. Es ist uns ein wichtiges
gesellschaftliches Anliegen, auf die Notwendigkeit von Prävention und
auch von Unterstützungsangeboten für die Beziehung und den Umgang mit
Kindern hinzuweisen.”

Pressekontakt:
RTL II Presse & PR
Susanne Raidt
089 – 64185 6502
susanne.raidt@rtl2.de

RTL II Bildredaktion
Barbara Lintner
089 – 64185 6552
barbara.lintner@rtl2.de

Mehr Informationen unter www.rtl2-presse.de

veröffentlicht von am 25. Mrz 2013. gespeichert unter Fernsehen, Sonstige. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de