Sonderkonzert des Bachfestes 2020: Johannes-Passion für OPUS KLASSIK nominiert





Am Karfreitag schrieben das Bachfest Leipzig und der Mitteldeutsche Rundfunk mit dem Livestream einer ganz besonderen Bach-Passion Mediengeschichte: Über 500.000 Menschen aus mindestens 76 Ländern wohnten im Livestream der Aufführung einer kammermusikalischen Fassung von J. S. Bachs “Johannes-Passion” an Bachs Grab bei. Jetzt wurde die Produktion für einen Opus Klassik unter dem Motto “Klassik verbindet” nominiert. Über den Preisträger kann das Publikum online bis zum 4. Oktober abstimmen.

Dieses Jahr mussten weltweite alle traditionellen Aufführungen von Bachs Passionen wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Die kammermusikalisch besetzte Aufführung am Grab des Komponisten in der Leipziger Thomaskirche ermöglichte Musikliebhaberinnen und -liebhabern aus aller Welt, per Livestream dabei zu sein und selbst mitzusingen.

Die Passions-Geschichte wurde von nur drei Musikern vorgetragen: Benedikt Kristjánsson (Tenor) erzählte als Evangelist die Leidensgeschichte Jesu und sang zugleich die Partien aller handelnden Personen und die Arien. Cembalistin Elina Albach und Perkussionist Philipp Lamprecht übernahmen den Part des Orchesters. Für die Choräle wurden internationale Bach-Chöre sowie bekannte Künstler des (abgesagten) Bachfestes Leipzig 2020 zugeschaltet.

“So konnte das Motto des diesjährigen Bachfestes “We are Family” in nur einem Konzert weltweit erlebbar werden”, so Bachfest-Intendant Michael Maul. “Das Konzert war einer der emotionalen Höhepunkte des Musikjahres 2020: Bach hilft, jede Krise gemeinsam zu meistern. Über die Nominierung für den Opus Klassik freuen wir uns sehr, vor allem für die Künstler und das sangesfreudige Publikum!”

Auf allen Erdteilen verfolgten Menschen die Aufführung vor ihren Bildschirmen und sangen auf der Basis eines digitalen Programmbuchs die Choräle mit. Über 200 Mitsing-Videos aus aller Welt wurden in den folgenden Wochen eingeschickt und vom Mitteldeutschen Rundfunk in die ursprüngliche Produktion eingebunden. Unter der Regie von Beatrix Conrad entstand daraus eine besonders bewegende “Extended Version”, die am 14. Juni im Rahmen des Leipziger “Bach-Marathons” ihre Premiere erlebte.

Annette Josef, Leiterin MDR KLASSIK: “Wir sind stolz darauf, in der schwierigen Zeit während des Lockdowns mit der Übertragung dieser hochintensiven “–Johannes-Passion á trois” aus der Leipziger Thomaskirche weltweit Gemeinschaftsmomente geschaffen zu haben. Wir würden uns freuen, wenn viele derjenigen, die das Konzert bewegt verfolgt haben, dem Projekt ihre Stimme bei dem Online-Voting geben.”

Unter dem Motto “Klassik verbindet” würdigt der Opus Klassik in diesem Jahr “eine herausragende Kreativleistung während der Coronakrise”. Die Entscheidung über den Sonderpreisträger fällt im Rahmen einer Online-Abstimmung unter https://opusklassik.zdf.de von Freitag, 25. September 2020, 10.00 Uhr, bis Sonntag, 4. Oktober 2020, 0.00 Uhr.

Die Preisverleihung wird am 18. Oktober um 22.15 Uhr im ZDF übertragen.

Pressekontakt:

Bach-Archiv Leipzig – Stiftung bürgerlichen Rechts, Franziska von Sohl,
Pressereferentin, Tel.: +49 341 9137-121, E-Mail:
von.sohl@bach-leipzig.de susanne.odenthal@mdr.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/7880/4716533
OTS: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 24. Sep 2020. gespeichert unter Musik. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de