Sinnan “Forum zur Erweiterung des Horizontes”





Der Absinthdealer präsentiert “Sinnan” Das Forum zur Erweiterung des Horizontes

Freitag, 10.11.2006 ab 18 Uhr im Rhenania

*DJ Marc Lansley (sub static)
*DJ Jan-Eric Kaiser (areal)
*Virtual Dub Smokers (live)
*DJane carospezial (minimal tech-house)
*Auftakt zur Lesereise “Köln ist kein Kurort” von Rose Jakobs
*Bildwände “Big Brotherhood 1”- Emanuel Florakis (jpegged.de)
*Pop-Up-Showroom – Neuropäisches Institut für Design
*Mode – Dijana Zoradana Elfadivo (subjektiva)
*Fotos & Projektion – Sandro Boege
*Plastiken – Simon Cleave
*Filigrakri – Klomann
*Marokkanische Falaffel, Tees & Wasserpfeifen,
*Absinth & Absinthcocktails
*u.v.m. …

Einige unter euch werden das gute alte Rhenania direkt am Kölner Rheinauhafen noch aus grauer Vorzeit als Veranstaltungsort kennen und in liebevoller Erinnerung behalten haben.
Mittlerweile ist das Gebäude lange saniert worden, seit 2004 ist dort ein neu gegründetes, sehr aktives Künstlerkollektiv beheimatet und das Rhenania wirkt mit seiner frisch getünchten Fassade inmitten der trostlosen Bauwüste am Rheinufer wie eine Oase.
Ebenso erschien dieser Ort mit seinem kulturellen Hintergrund für die Organisatoren des Sinnan als Austragungsort der Auftaktveranstaltung geradezu ideal.
Nach ausgiebiger Planungsphase und noch ausgiebigerem Hin und Her ist es nun amtlich:
Das erste Forum zur Erweiterung des Horizontes wird am Freitag, den 10.11.2006 im grossen Saal des Rhenania stattfinden.
An diesem Tag öffnen sich bereits ab 18 Uhr die Türen des Rhenania für euch. Und es lohnt sich, früh zu erscheinen:
Begleitet von den ruhigen elektrischen Tönen der jungen DJane carospezial können schon vor dem bemerkenswerten Hauptprogramm, beispielsweise mit einem Cocktail oder Absinth in der Hand, die verschiedenen Ausstellungen und Präsentationen begutachtet, eine gemütliche marokkanische Wasserpfeife im Lounge-Zelt genossen oder die Machenschaften junger Kölner Designer in Augenschein genommen werden. Der oft gehörte Satz: “Da ist für jeden was dabei!” ist selten so zutreffend wie hier.
Findet euch wieder auf den Bildwänden von Emanuel Florakis, bestaunt das unverwechselbare Design der Newropeans und die textilen Skulpturen von Simon Cleave. Der junge Filigrakri aus Berlin wird mit seinen Bild und Ton kombinierenden Arbeiten ebenso überraschen wie die unverwechselbaren Modeschöpfungen von Dijana Zoradana Elfadivo, die mit ihrem Label subjektiva schon oft für Aufsehen in Köln gesorgt hat. Das gleiche gilt für die Fotos und Projektionen von Sandro Boege. Viele weitere Überraschungen bilden das Rahmenprogramm für einen Abend, der sämtliche Sinne der Besucher ansprechen und sehr lange in guter Erinnerung bleiben soll.
Ein perfektes Warm-Up für einen ganz besonderen Abend.
Den ersten Programmpunkt im hinteren Bühnen- und Dancehallbereich der grossen Halle bestreitet die Band VIRTUAL DUB SMOKERS, die mit minimalsten Mitteln unwirkliche Soundlandschaften entstehen lassen. Die Formation setzt sich zusammen aus Carsten Thiele (minimal animal, ten cars turning) und Sam Decker (Spy Beat, Outa Space Dept.), Resident DJ der “Dhoop Garden”-Partyreihe im Underground, Gittarist Jürgen Stoeve (Amok Dread Attack) und Percussionist Honk Solaris (dub step science).
Oliver Niemöller (Rhodes, Synth) bekannter Komponist, Arrangeur, Dirigent und Produzent, selbst Künstler des Rhenania und Mitbegründer der Rhenania Beats-Konzertreihe
Den vorläufigen Höhepunkt des Abends bildet daraufhin der Auftakt zur Lesereise von Rose Jakobs unter dem treffenden Motto “Köln ist kein Kurort – Geschichten über dunkle Clubs und Momente in der Disko.” Die Junge Autorin hat soeben (zurecht!) das jetzt-Blogstipendium der Süddeutschen Zeitung erhalten. Hier handelt es sich um die Stadtglosse schlechthin, eine einzige Real Time Soap-Opera. Doch diese Lesung ist nicht nur Lesung: Untermalt mit Visuals und Bildern aus der Stadt, von der Nacht, von der Tanzfläche wird das Geschichten erzählen zur Einstimmung auf eine Diskonacht wie sie im Buche steht. Geschichten aus Nächten wie sie nur in Köln passieren. Die Lesung kommt mit Bildern daher und endlich wird alles zu einem DJ Set. Die allseits bekannten Jan-Eric Kaiser (areal) und Marc Lansley (sub static, Resident-DJ im Subway) werden euch bis in die frühen Morgenstunden wie gewohnt für gute Laune sorgen.

Jeder der sich unter www.absinthheaven.de/event einträgt. Bekommt aktuelle Info’s zu dem Event zugeschickt.. Ausserdem werden unter den eingetragenen Personen 10 Freikarten verlost. Alle Gewinner werden 2 Tage vor der Veranstaltung per Email kontaktiert.

Das althochdeutsche Wort “Sinnan” ist der Ursprung des heutigen Wortes “Sinn(e)”.
Es wurde als Name für diese Veranstaltung gewählt, da wir die verschiedenen Sinneseindrücke (Musik, Bild, Gaumenfreuden und haptische sowie olfaktorische Reize) verschmelzen lassen wollen.
Einem breiten Publikum soll an diesem Abend Gelegenheit gegeben werden, seinen Horizont ein wenig zu erweitern.

Kunsthaus Rhenania, Freitag, 10.11.2006
Rheinauhafen
Bayenstr. 28
50678 Köln
Einlass ab 18:00 Uhr
Eintritt: 7.- Euro

Ansprechpartner: Sascha Geihsler
www.absinthdealer.de
Telefon: 0221 / 95 03 00 25
Telefon mobil: 0171 / 8682795
Telefax: 0221 / 95 03 00 31
info@absinthdealer.de

veröffentlicht von am 10. Okt 2006. gespeichert unter Sub-/Jugendkultur. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de