Sendeablauf für Dienstag, 29. Juli 2014; Tages-Tipps: ab 22:15 Ich war doch erst 13 (HD)/ 23:00 Sex-Sklavinnen – Frauenhandel in Europa / 23:45 Vergewaltigt (HD) – Die Angst der Frauen in Indien





05:15

Rom – Marmor, Macht und Märtyrer 3/4: Brand und neue Blüte Film
von Elli Gabriele Kriesch, BR / 2011 Caligula und Nero gelten als
Hauptvertreter römischer Dekadenz. Exzesse und Ausschweifungen waren
in den kaiserlichen Palästen an der Tagesordnung. Für das Volk aber
gab es Brot und Spiele. Schauplatz der Gewaltorgien und Zentrum der
römischen Freizeitindustrie war das Kolosseum. Unter den Kaisern
Trajan und Hadrian erfuhr das römische Reich seine größte Ausdehnung.
Erst unter Marc Aurel zeigte das Imperium an den Rändern Risse. Aus
allen Teilen Europas und des Orients strömten damals Menschen in die
Hauptstadt am Tiber. Fremde Völker wurden ebenso integriert wie
fremde Götter. Architektonisches Symbol dieser neuen Götterwelt: das
Pantheon. Unter den vielen neuen Religionen hatte das Christentum den
größten Zulauf. Bald sollte es, trotz aller Verfolgung, die Zukunft
des Weltreiches bestimmen.

06:00

Rom – Marmor, Macht und Märtyrer 4/4: Das Ende der alten Götter
Film von Elli Gabriele Kriesch, BR / 2011 Der vierte Teil steht im
Zeichen des Niedergangs. Das Imperium bedrohten an der Nordgrenze
Germanen, im Osten Hunnen. Untergangsvisionen machten sich in Rom
breit. Aus Furcht vor Barbareneinfällen umgab sich die Kapitale mit
einem gewaltigen Mauerring, dessen Reste auch heute noch
beeindrucken. Trotz dieser Drohkulisse kam es in der Spätantike zu
einer kurzen Blüte. Riesige Thermen wurden errichtet. Unter Kaiser
Konstantin wandelte sich das Christentum von der Geheim- zur
Staatsreligion. Gottesdienste fanden nicht mehr im Verborgenen statt.
Prachtvolle Kirchen entstanden jetzt mit kaiserlicher Unterstützung
in der ganzen Stadt. Rom wurde zum Zentrum des neuen Glaubens und ist
es bis heute geblieben.

06:45

Ganges – Fluss des Lebens 1/3: An heiligen Quellen Film von Ian
Gray, WDR / 2010 Der erste Teil der Trilogie über den Ganges macht
sich auf die Suche nach den Quellen des Flusses im Himalaja. Indiens
meistverehrter Fluss hat irgendwo zwischen schneebedeckten Gipfeln
und eisigen Gletschern hoch oben im Himalaja seinen Ursprung.

07:30

Ganges – Fluss des Lebens 2/3: Die großen Ebenen Film von Ian
Gray, Tom Hugh-Jones, WDR / 2010 Allein auf den ersten 200 Kilometern
überwindet der Ganges ein Gefälle von über 2800 Metern, ehe er im
Tiefland zu mäandern beginnt. In den Tälern säumen einzelne Wälder
die Ufer, doch immer häufiger bestimmt die Landwirtschaft das Bild.

08:15

Ganges – Fluss des Lebens 3/3: Wasserwildnis Film von Ian Gray,
Dan Rees, WDR / 2010 Dort, wo sich der Ganges in hunderte Arme
auffächert, ehe er im Golf von Bengalen ins Meer fließt, liegt der
größte Mangrovenwald der Erde, die Sundarbans. Eine besondere
Naturlandschaft, die zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört.

09:00

Nahost / Thema Anlässlich der Situation in Israel sendet phoenix
ab 9.00 Uhr das Thema Nahost. Die dreiteilige Dokumentation „Israel
und die Araber – Der ewige Traum vom Frieden“ (ARTE F/2012)
thematisiert den Nahost-Konflikt seit den Friedensverhandlungen 1999
bis zu den Rückzugsplänen israelischer Truppen aus dem Gazastreifen.
Teil des Themas ist außerdem eine umfassende Chronik des Konflikts.
Moderation: Katrin Augustin

darin:

Israel und die Araber – Der ewige Traum vom Frieden 1/3: Clintons
letzter Friedensversuch 1999-2001 Film von Norma Percy, Mark
Anderson, BBC, ARTE F / 2012 In der ersten Folge der dreiteiligen
Dokumentarreihe erzählen der damalige US-Präsident Bill Clinton, der
ehemalige israelische Ministerpräsident Ehud Barak, der damalige
PLO-Chef Yasser Arafat und der damalige Oppositionsführer Ariel
Scharon sowie ihre Generäle, Minister und Berater, was im Sommer 2000
in Camp David hinter geschlossenen Türen geschah. Nur wenige Monate
nach dem Scheitern der Friedensverhandlungen brach die Gewalt der
Zweiten Intifada aus.

09:55

Israel und die Araber – Der ewige Traum vom Frieden 2/3: Arafat im
Hausarrest 2001-2002 Film von Dan Edge, Mark Anderson, Norma Percy,
BBC, ARTE F / 2012 Die zweite Folge beschreibt die Situation zwischen
Israelis und Palästinensern in den Jahren 2001 und 2002, als der
amerikanische Außenminister Colin Powell mit seinen
Friedensbemühungen scheiterte.

10:50

Israel und die Araber – Der ewige Traum vom Frieden 3/3: Scharons
großes Projekt 2002-2005 Film von Dan Edge, Mark Anderson, Norma
Percy, BBC, ARTE F / 2012 Der letzte Teil der Dokumentationsreihe
beschreibt die Situation zwischen Israelis und Palästinensern in den
Jahren zwischen 2002 und 2005, als Ministerpräsident Ariel Sharon mit
dem einseitigen Rückzug der Israelis aus dem Gaza-Streifen die
Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit wieder auf den Nahostkonflikt
lenkte.

11:46

Chronik des Nahost-Konflikts

12:15

Route 66 (HD) 1/3: Auf der Hauptstraße Amerikas – Von Chicago,
Illinois nach Tulsa, Oklahoma Film von Peter Adler, ZDF / 2012 Von
Chicago am Rande der Großen Seen bis nach Los Angeles – auf dem
legendären Highway Route 66 geht es immer nur in eine Richtung: nach
Westen. Nur wenige Meilen zwängt sie sich durch die Schluchten der
Metropole am Lake Michigan, dann wird die „66“ eine fast 4.000
Kilometer lange Landstraße – durch „Smalltown America“, das weite
Land der Farmen und Kleinstädte.

13:00

Route 66 (HD) 2/3: Im Herzen Amerikas – Von St. Louis, Missouri
nach Amarillo, Texas Film von Peter Adler, ZDF / 2012 Im
„Bibelgürtel“, dem mittleren Abschnitt der Route 66, gehört
Gottesfurcht zur Alltagskultur. Die „Oral Roberts University“ im
Bundesstaat Oklahoma ist die größte charismatisch-christliche
Universität der Welt. Den über 3.000 Studenten ist Sex vor der Ehe
und Homosexualität verboten. Die Evolutionslehre nach Darwin halten
sie für Teufelszeug.

13:45

Route 66 (HD) 3/3: Durch Amerikas weiten Westen – Von Amarillo,
Texas nach Los Angeles/Santa Monica, Kalifornien Film von Peter
Adler, ZDF / 2012 Der westliche Abschnitt der Route 66 führt durch
die US-Staaten New Mexico, Arizona und Kalifornien. Er durchzieht
karge Landschaften, Wüsten und Indianer-Reservate. Am Ende des
populären Highways lockt der Sonnenstaat Kalifornien mit den
Versprechungen des American Dreams.

14:30

Wächter des weißen Goldes Der Kampf um Kenias Elfenbein Film von
Jörg Brase, Nele Dehnenkamp, ZDF-Studio Nairobi, phoenix / ZDF / 2014
Jedes Jahr sterben in Kenia hunderte Elefanten durch die Hand von
Wilderern. 70 Prozent der Elefanten Kenias lebt außerhalb der
Nationalparks. Dort patrouillieren keine staatlichen Wildhüter, um
die Tiere zu schützen. In Zentralkenia haben sich nun 23 Gemeinden
und private Wildschutzgebiete zusammengeschlossen, um ihre Tiere
selbst zu verteidigen.

15:15

Ganges – Fluss des Lebens 1/3: An heiligen Quellen Film von Ian
Gray, WDR / 2010 Der erste Teil der Trilogie über den Ganges macht
sich auf die Suche nach den Quellen des Flusses im Himalaja. Indiens
meistverehrter Fluss hat irgendwo zwischen schneebedeckten Gipfeln
und eisigen Gletschern hoch oben im Himalaja seinen Ursprung.

16:00

Ganges – Fluss des Lebens 2/3: Die großen Ebenen Film von Ian
Gray, Tom Hugh-Jones, WDR / 2010 Allein auf den ersten 200 Kilometern
überwindet der Ganges ein Gefälle von über 2800 Metern, ehe er im
Tiefland zu mäandern beginnt. In den Tälern säumen einzelne Wälder
die Ufer, doch immer häufiger bestimmt die Landwirtschaft das Bild.

16:45

Ganges – Fluss des Lebens 3/3: Wasserwildnis Film von Ian Gray,
Dan Rees, WDR / 2010 Dort, wo sich der Ganges in hunderte Arme
auffächert, ehe er im Golf von Bengalen ins Meer fließt, liegt der
größte Mangrovenwald der Erde, die Sundarbans. Eine besondere
Naturlandschaft, die zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört.

17:30

Vor Ort u. a. Ausstellung „Der Warschauer Aufstand 1944“ mit
Bundespräsident Joachim Gauck und dem polnischen Präsidenten
Bronislaw Komorowski

18:00

Land im Gezeitenstrom (HD) 1/2: Die Elbe von Hamburg bis Stade
Film von Manfred Schulz, NDR / 2007 Die Elbe ist mehr als nur ein
Fluss. Durch Ebbe und Flut prägt der Gezeitenstrom die gesamte
Unterelbe. Auf den 100 Kilometern zwischen Hamburg und der Mündung in
die Nordsee entstand dadurch eine Region voller Gegensätze: einsame,
unberührte Naturidylle neben hektischer Geschäftigkeit nicht nur am
„Tor zur Welt“. Der erste Teil der Dokumentation beginnt am Hamburger
Elbufer, wo gigantische Containerschiffe über den Elbgrund schrammen.

19:00

Land im Gezeitenstrom (HD) 2/2: Die Elbe von Stade bis Cuxhaven
Film von Mafred Schulz, NDR / 2007 Der zweite Teil folgt dem Elbstrom
bis zur Mündung in die Nordsee – von Stade bis Cuxhaven. Er zeigt
Überraschendes: wandernde Inseln und lecker-salzige Silberlinge.

20:00

Tagesschau mit Gebärdensprache

20:15

Kampf um Germanien 1/2: Der Verrat des Arminius Film von Christian
Twente, Christian Feyerabend, ZDF / 2009 Keine Schlacht der Antike
hatte eine solche Bedeutung für die deutsche Geschichte wie die
Schlacht im Teutoburger Wald. Im September des Jahres 9 nach Christus
vernichteten germanische Krieger unter Führung des Cheruskerfürsten
Arminius in ihrem Kampf um Freiheit und Unabhängigkeit die drei
Legionen des römischen Statthalters Varus. Im ersten Teil steht
Arminius im Blickpunkt. Wer war dieser junge Cherusker, der als
germanische Kindergeisel in Rom zum Soldaten und Bürger erzogen
wurde?

21:00

Kampf um Germanien 2/2: Die Schlacht im Teutoburger Wald Film von
Christian Twente, Christian Feyerabend, ZDF / 2009 Im September des
Jahres neun n. Chr. vernichten germanische Krieger in einem
beispiellosen Kampf um Freiheit und Unabhängigkeit drei römische
Legionen. Fast 30.000 Römer bleiben tot in den „grauenerregenden
Wäldern und grässlichen Sümpfen“ Germaniens zurück. Die Schlacht im
Teutoburger Wald“ zeigt, dass das Imperium Romanum die „Barbaren des
Nordens“, die unbeherrschbaren Wälder Germaniens und den Einfluss des
schlechten Wetters unterschätzt hat.

21:45

heute journal mit Gebärdensprache

22:15

Tages-Tipp Ich war doch erst 13 (HD) Ein Mädchen aus Pakistan
kämpft um sein Leben Film von Hilke Schellmann, Habiba Nosheen, WDR /
2014 Die 13jährige Kainat betritt ein Geschäft in der pakistanischen
Kleinstadt Mehar, um Spielzeug zu kaufen. Dort wird sie von vier
Männern betäubt, entführt und drei Tage vergewaltigt, bevor sie
fliehen kann. Sie offenbart sich ihrer Familie, doch die ist nach den
Regeln der Tradition eigentlich gezwungen, das „entehrte“ Mädchen zu
töten. Aber die Familie beginnt, Kainat in ihrem Kampf um
Gerechtigkeit zu unterstützen.

23:00

Sex-Sklavinnen Frauenhandel in Europa Film von Esther Bienstock,
NDR / 2011 Die Autorin Esther Bienstock macht sich mit Viorel aus
Odessa auf die Suche nach seiner Ehefrau Katia, die von einem
skrupellosen Bekannten in der Türkei an Zuhälter verkauft wurde. Sie
verfolgt mit dem Ehemann die Spur der verschwundenen Frau und filmt
zum Teil mit versteckter Kamera die Menschenhändler. Sie werden Katia
finden und sie befreien. Der Film gewährt tiefe Einblicke in das
Netzwerk der illegalen Frauenhändler, die jedes Jahr Frauen aus
Osteuropa verschleppen und in Bordelle einschleusen.

23:45

Vergewaltigt (HD) Die Angst der Frauen in Indien Film von Dorothe
Dörholt, WDR / 2014 „Die Vergewaltigung war nur der Anfang. Was
danach kam, war genauso schlimm“, sagt Suzette Jordan. Nach dem
Besuch einer Disco hatten fünf Männer sie vergewaltigt, blutig
geschlagen und wie Abfall aus dem fahrenden Auto geworfen. Die
38jährige Suzette hat überlebt und sich entschieden, als einziges
Opfer Indiens ihr Gesicht in der Öffentlichkeit zu zeigen und zu
erzählen, worüber im größten demokratischen Land der Welt meist
geschwiegen wird: die Demütigungen nach der Vergewaltigung durch
Polizisten, Ärzte und Richter.

00:30

Schätze der Welt – Erbe der Menschheit Der Limes – Grenze zu den
Barbaren – Deutschland Film von Willy Meyer, SWR / 2007 Fast 550
Kilometer zog sich der Obergermanisch-Raetische Limes, die Grenze
Roms zu den Barbaren, quer durch Deutschland, durch das heutige
Hessen, Baden-Württemberg und Bayern. Zunächst nur ein Postenweg,
wurde der Limes ab Mitte des 2. Jahrhunderts nach Christus zu einer
imposanten Grenzanlage ausgebaut. Die Besatzungen der über 900
Wachtürme hatten Sichtkontakt. Denn der Limes war nicht als
militärisches Bollwerk konzipiert, sondern als eine ausgeklügelte
Überwachungs- und Fernmeldeanlage.

00:45

Kampf um Germanien 1/2: Der Verrat des Arminius Film von Christian
Twente, Christian Feyerabend, ZDF / 2009 Keine Schlacht der Antike
hatte eine solche Bedeutung für die deutsche Geschichte wie die
Schlacht im Teutoburger Wald. Im September des Jahres 9 nach Christus
vernichteten germanische Krieger unter Führung des Cheruskerfürsten
Arminius in ihrem Kampf um Freiheit und Unabhängigkeit die drei
Legionen des römischen Statthalters Varus. Im ersten Teil steht
Arminius im Blickpunkt. Wer war dieser junge Cherusker, der als
germanische Kindergeisel in Rom zum Soldaten und Bürger erzogen
wurde?

01:30

Kampf um Germanien 2/2: Die Schlacht im Teutoburger Wald Film von
Christian Twente, Christian Feyerabend , ZDF / 2009 Im September des
Jahres neun n. Chr. vernichten germanische Krieger in einem
beispiellosen Kampf um Freiheit und Unabhängigkeit drei römische
Legionen. Fast 30.000 Römer bleiben tot in den „grauenerregenden
Wäldern und grässlichen Sümpfen“ Germaniens zurück. Die Schlacht im
Teutoburger Wald“ zeigt, dass das Imperium Romanum die „Barbaren des
Nordens“, die unbeherrschbaren Wälder Germaniens und den Einfluss des
schlechten Wetters unterschätzt hat.

02:15

Der Schwedische Neck Film von Claudia Buckenmaier, phoenix / NDR /
2013 Der Neck ist ein Wassergeist, der neben seiner Aufgabe die
Flussfurten zu bewachen im Norden vor allem dafür bekannt ist, dass
er durch seine Musik junge Mädchen in die Unterwasserwelt gelockt
haben soll. Diese alte Sage inspirierte die Einwohner eines Dorfes im
schwedischen Jämtland zu einem alljährlich stattfindenden Spektakel.
Nacheinander steigen nackte Männer in den Fluss, um mit ihrem
Geigenspiel und einer gekonnten Inszenierung zu beweisen, dass sie
dem wahren Neck ebenbürtig sind … (VPS 02:14)

02:20

Märchen und Sagen – Botschaften aus der Wirklichkeit 1/3:
Schneewittchen und der Mord in Brüssel Film von Claudia Moroni,
Kirsten Hoehne, ZDF / 2005 Hat das Märchen von Schneewittchen einen
realen Hintergrund? Lagen ihm Botschaften aus der Wirklichkeit zu
Grunde, die verschlüsselt Eingang fanden in die Welt der Märchen? Der
Film spürt den historischen Fakten hinter der schönen Königstochter
und der bösen Stiefmutter nach. (VPS 02:15)

03:05

Märchen und Sagen – Botschaften aus der Wirklichkeit 2/3:
Sterntaler und das himmlische Gold Film von Helga Lippert, Kirsten
Hoehne, ZDF / 2005 Als die Brüder Grimm das Märchen vom Sterntaler
1812 zum ersten Mal veröffentlichten, trug es noch den Titel „Das
arme Mädchen“. Die Verfasser verwiesen auf eine mündlich tradierte
Geschichte. Das Mädchen, das Eltern und Zuhause verloren hat, steht
als Prototyp für das hilfsbedürftige Kind. (VPS 03:00)

03:45

Märchen und Sagen – Botschaften aus der Wirklichkeit 3/3: Der
Rattenfänger und die verschwundenen Kinder Film von Kirsten Hoehne,
ZDF / 2005 Am 26. Juni 1284 verschwanden aus der stolzen
Kaufmannsstadt Hameln 130 Kinder auf mysteriöse Weise. Das Ereignis
erschütterte die Bürger derart, dass sie von da an für ihre Gemeinde
die Zeitrechnung „nach dem Ausgang unserer Kinder“ einführten. Obwohl
das präzise Datum und die Anzahl der Vermissten in allen Dokumenten
identisch verzeichnet sind, blieben die Hintergründe nebulös. Von
Anbeginn nährte die unglaubliche Geschichte Spekulationen aller Art.
Machte der vermeintliche Rattenfänger in Wahrheit Propaganda für die
Besiedlung neuer Gebiete und suchte Freiwillige?

04:30

Historische Ereignisse Die Geschichte der Bonner Republik
1982-1998

Pressekontakt:
phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de

veröffentlicht von am 28. Jul 2014. gespeichert unter Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de