Schwäbische Zeitung: Zeugin beobachtete Raubüberfall auf Ravensburger Juwelier





Auf einen Juwelier in der Ravensburger
Innenstadt hat es am Mittwochnachmittag, gegen 15.40 Uhr, einen
Raubüberfall gegeben. Vier bislang unbekannte Täter haben Uhren im
Wert von mehreren zehntausend Euro erbeutet. Die beiden Angestellten,
die zum Tatzeitpunkt im Laden waren, haben sie mit Tränengas
besprüht. Eine Augenzeugin hat der “Schwäbischen Zeitung” ihre
Beobachtungen geschildert.

Eine Kellnerin in einem benachbarten Café hat alles beobachtet und
die Polizei gerufen. Sie habe vier gleich gekleidete Männer gesehen,
die ihr sofort aufgefallen seien. “Die sahen nicht aus wie Kunden des
Juweliers”, sagt die Zeugin. Dann hätte sie gesehen wie einer der
Täter eine Waffe zog. Ihre eigenen Gäste auf der Terrasse hätten sie
und ihr Kollege daraufhin sofort gewarnt und reingebeten. “Man konnte
ja nicht wissen, was da passiert oder ob sie Geiseln nehmen.”

Dass so etwas mitten am Tag geschieht, ist für die Kellnerin
unvorstellbar. “Die ganze Straße war voll mit Leuten”, sagt sie. Die
Täter seien sehr langsam und bedächtig vorgegangen. “Sie sind ohne
Hektik in den Laden rein und auch ohne Hektik mit der Beute wieder
rausgelaufen”, schildert sie.

Im Juweliergeschäft war Folgendes passiert: Während einer der
Täter die Angestellten mit einer Waffe bedrohte, die sich später als
Attrappe herausstellte, schlugen seine drei Komplizen mit einem
Vorschlaghammer und einer Axt gezielt die Vitrinen der Rolex- und
Tudor-Uhren ein. Sie verstauten die Uhren in einem mitgeführten
Rucksack und flüchteten aus dem Laden in unterschiedliche Richtungen.
Die Axt, den Vorschlaghammer und die Spielzeugpistole ließen die
Männer in dem Geschäft liegen.

Von den Tätern fehlt bislang jede Spur. Von den Tätern ist
lediglich bekannt, dass sie alle zwischen 20 und 40 Jahre alt sein
dürften und einen auffällig braunen Teint haben. Einer der Männer
wurde mit auffällig blauen Augen und markanten Wangenknochen
beschreiben. Alle waren dunkel gekleidet und auf einer der Jacken
soll ein Marihuana-Blatt abgebildet gewesen sein. Während einer der
Täter ein vermutlich dunkelbraunes Baseballmütze trug, trugen seine
Komplizen helle Baseballmützen und hellgraue Arbeitshandschuhe.

Personen, die Hinweise zum Fluchtweg sowie Fluchtmittel oder zur
Identität der vier Männer geben können, werden gebeten, sich mit dem
Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751-803-3333, in Verbindung zu
setzen.

Pressekontakt:
Schwäbische Zeitung
Redaktion
Telefon: 0751/2955 1500
redaktion@schwaebische-zeitung.de

veröffentlicht von am 16. Apr 2015. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de