Schonüber 55.000 Menschen wollen keine Gratis-Bild-Zeitung / Aktion zum 60.Geburtstag der BILD stößt auf Widerstand / Kampagne soll Diskussion über Methoden der BILD-Zeitung anstoßen





Gegen den Plan des Axel-Springer-Verlages, zum 60.
Geburtstag der Bild-Zeitung im Juni eine Gratis-Ausgabe der Zeitung
ungefragt an alle Haushalte zu versenden, regt sich Widerstand in der
Bevölkerung. Innerhalb von 24 Stunden haben bereits über 55.000
Menschen auf den Internetseiten http://www.campact.de/bild/ml1/mailer
und http://www.alle-gegen-bild.de erklärt, dass sie keine
Gratis-Bild-Zeitung in ihrem Briefkasten wünschen. Mit der Kampagne
wollen die Initiative „Alle gegen Bild“ und das Kampagnennetzwerk
Campact eine Diskussion über die fragwürdigen Methoden der
Bild-Zeitung anstoßen.

„Seit gestern haben bereits über 55.000 Menschen erklärt, dass sie
die Bild-Zeitung nicht einmal geschenkt haben wollen“, sagte Susanne
Jacoby von Campact. „Keine andere Zeitung wird so oft vom Deutschen
Presserat wegen Verstößen gegen den Pressekodex gerügt, wie die
Bild-Zeitung. Regelmäßig verdreht die Bild-Zeitung Tatsachen und
tritt ohne jede Skrupel Persönlichkeitsrechte mit Füßen. Indem die
Menschen der Bild-Zeitung die Zustellung verweigern, zeigen sie sehr
deutlich, was sie von diesen Methoden halten.“

„Wir haben Aktion vorab von einer Anwaltskanzlei prüfen lassen.
Sollte der Springer-Verlag die Widersprüche ignorieren, kann er
kostenpflichtig abgemahnt werden“, erläuterte Jacoby. „Je mehr
Menschen die Zustellung verweigern, desto größer wird der logistische
Aufwand für den Springer-Verlag. Im besten Fall wird die
Bild-Auslieferung an alle Haushalte undurchführbar.“ Doch ein
Verzicht auf die Gratis-Zustellung der Jubiläums-Ausgabe genüge
nicht. „Wir verlangen, dass sich die Bild-Zeitung künftig an den
Pressekodex hält. Das sollte doch eigentlich nicht zu viel verlangt
sein“, sagte Jacoby.

Die Kampagne wurde von der Initiative „Alle gegen Bild“ initiiert
und wird von Campact unterstützt. Weitere Informationen zu der
Kampagne gibt es bei www.alle-gegen-bild.de und unter
http://www.campact.de/bild/info/5min.

Pressekontakt:
Susanne Jacoby, Campact-Campaignerin, jacoby@campact.de, 04231-957
457
Yves Venedey, Campact-Pressesprecher, venedey@campact.de, 0151-268
468 93

Presseanfragen an „Alle gegen Bild“ können Sie richten an: 0151-172
188 46

veröffentlicht von am 13. Apr 2012. gespeichert unter Medien/Unterhaltung, Verlag. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de