Schlesinger: Neue Partnerschaften bei Produktionen suchen und nutzen





Die Intendantin des Rundfunk Berlin-Brandenburg
(rbb), Patricia Schlesinger, hat sich für neue Partnerschaften bei
der Produktion von fiktionalen und dokumentarischen Stoffen für das
Fernsehen ausgesprochen. „Wenn der Inhalt und die Konditionen
stimmen, sind Streamingdienste und kommerzielle TV-Anbieter mögliche
Partner für anspruchsvolle Produktionen. –Babylon Berlin– sollte kein
Einzelfall bleiben“, sagte Schlesinger auf einer Podiumsdiskussion
beim Produzententag der Allianz Deutscher Produzenten am Donnerstag
(15.2.) in Berlin. Auch der rbb werde sich aktiv um solche
Partnerschaften bemühen: „Die ARD hat den Anspruch, Geschichten auf
höchstem Niveau zu erzählen und unserem Publikum erstklassige Stoffe
und Umsetzungen anzubieten. Wenn uns bei diesem Vorhaben Dritte die
Hand reichen, sollten wir das nicht leichtfertig ausschlagen, sondern
nach Modellen suchen, von denen alle Beteiligten, auch die
Produzentinnen und Produzenten, profitieren können.“

Pressekontakt:
rbb, Presse und Information
Tel.: 030/97993-12100
E-Mail: justus.demmer@rbb-online.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 15. Feb 2018. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de