Schlaflos durch die Nacht radeln: Wigald Boning in „Hirschhausens Sprechstunde“





Comedian Wigald Boning hat seit Jahren mit Schlafproblemen zu kämpfen. In „Hirschhausens Sprechstunde“ am 25. Januar 2021 erzählt er, welche Strategie er für schlaflose Nächte hat, wie es um seine Schlafhygiene bestellt ist und wie er es schafft, trotz wenig Schlaf erfolgreich seinen Alltag zu meistern (wegen des WDR extras heute von 20.30 bis 21.15 Uhr im WDR Fernsehen und danach jederzeit in der ARD-Mediathek).

„In meinen zwanziger Jahren habe ich gemerkt, dass mit meinem Schlaf-Wach-Rhythmus etwas nicht stimmt. Ich habe nie Einschlafstörungen, aber ich habe eine Durchschlafstörung“, so Boning. Für schlaflose Nächte hat er eine Strategie: „Ich glaube, dass Schlaflosigkeit sehr produktiv sein kann, wenn man eine Tätigkeit findet, die man nachts gut durchführen kann, denn es hilft ja nichts, wach im Bett zu liegen und sich zu grämen. Ich dachte irgendwann: Lesen geht jetzt nicht, dann weckst du deine Lieben. Also stehst du besser auf, läufst um den Pudding oder setzt dich aufs Fahrrad. Das macht einen wenigstens fit.“ Boning versucht, positiv mit seinen Schlafstörungen umzugehen: „Ich bin tagsüber oft müde, finde das aber nicht so schlimm. Eine gewisse Dosis Müdigkeit führt bei mir zum Beispiel zu überbordender Albernheit. Und diesen Zustand möchte ich überhaupt nicht missen.“

Für „Hirschhausens Sprechstunde“ ließ Wigald Boning sein Schnarchen aufzeichnen: „Ich wurde von der Redaktion gebeten, eine Schnarch-App anzuwenden, um zu dokumentieren, wie mein Schnarchen klingt. Ich war fest davon überzeugt, dass ich gar nicht schnarche. Aber dann hat meine Frau ein Tondokument erstellt, das mich selbst überzeugte.“

„Schlafstörungen auf keinen Fall verharmlosen“

Eckart von Hirschhausen: „Es ist schön, dass Wigald Boning an Durchschlafstörung und Restless Legs Syndrom nicht verzweifelt, aber man darf diese Krankheit auf keinen Fall verharmlosen. Es gibt viele Menschen, deren Lebensqualität massiv dadurch beeinträchtigt wird.“ Schlafstörungen seien zur ernstzunehmenden Volkskrankheit geworden. „Rund 34 Millionen Deutsche schlafen schlecht ein oder durch. Jeder vierte Verkehrstote auf Autobahnen ist auf die Beteiligung eines schläfrigen Fahrers zurückzuführen. Das zeigt: Es ist kein individuelles Problem, sondern eins der Allgemeinheit.“

Laut von Hirschhausen gebe es kein bestimmtes Mindestmaß an benötigtem Schlaf, das für alle gilt. „Es ist normal, dass ältere Menschen weniger Schlaf brauchen als jüngere. Aber Ältere denken häufig, sie müssten unbedingt sieben oder acht Stunden Schlaf haben, sonst wären sie nicht ausgeruht. Und dann erzwingen viele auch mit Medikamenten einen Schlaf, den sie eigentlich gar nicht bräuchten. Vielfacher Missbrauch von Schlafmitteln ist die Folge“, so Eckart von Hirschhausen. Man denke bei Drogensüchtigen immer an die Junkies am Zoo, und nicht an die Oma auf dem Sofa. „Aber von zwei Millionen Medikamentenabhängigen in Deutschland ist die weit überwiegende Zahl von Schlafmedikamenten abhängig. Und da muss ich auch meinem eigenen Berufsstand kritisch gegenüber sagen: Ärzt*innen sind mit verantwortlich. Weil sie immer wieder die Rezepte dazu ausstellen.“

In „Hirschhausens Sprechstunde“ entstehen offene und ehrliche Gespräche, ergänzt von Filmbeiträgen, Praxistipps und Hinweisen, wie man sich sicher im Netz informiert.

Auf welchen Seiten im Netz man seriöse und geprüfte Informationen findet, erklärt die Wissenschaftsjournalistin Katharina Adick im Studio. Gemeinsam mit ihr entsteht auch ein exklusiver WDR 4-Podcast, der über die Sendung hinaus die Themen vertieft.

„Hirschhausens Sprechstunde“ – Termine, Themen und Gäste im Überblick

Montags von 20.15 bis 21 Uhr im WDR Fernsehen und nach Ausstrahlung jederzeit in der ARD-Mediathek.

25.01.2021 Gast: Wigald Boning / Thema: Schlafstörung (Neue Sendezeit: 20.30)

01.02.2021 Gast: Torsten Sträter / Thema: Depression (Achtung: Neue Sendezeit: 21 bis 21.45 Uhr)

08.02.2021 Gast: Lisa Ortgies / Thema: Herzinfarkt

In der ARD-Mediathek:

Gast: Jörg Pütz / Thema: Corona (Sendung vom 4.1.2021)

Gast: Reiner Calmund / Thema: Übergewicht (Sendung vom 11.1.2021)

Gast: Margot Käßmann / Thema: Brustkrebs (Sendung vom 18.01.2021)

„Hirschhausens Sprechstunde“ gibt es auch im Radio: Immer montags um 9.20 Uhr bei WDR 4 und zusätzlich als Podcast: https://www1.wdr.de/radio/wdr4/wort/hirschhausens-sprechstunde/index.html

Fotos finden Sie unter http://www.ard-foto.de

Pressekontakt:

WDR Kommunikation
Telefon 0221 220 7100
kommunikation@wdr.de

Bitte beachten Sie: Allgemeine Anfragen an die WDR Kommunikation richten Sie
bitte an kommunikation@wdr.de. Die bisherige Adresse wdrpressedesk@wdr.de wird
in Kürze deaktiviert. Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.wdr.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/7899/4820570
OTS: WDR Westdeutscher Rundfunk

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 25. Jan 2021. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de