Schicksalsjahr 1980: Neue zehnteilige WDR-Dokumentationsreihe „Unser Land in den 80ern“ startet am Freitag





1980. Aufbruch in ein neues Jahrzehnt, das turbulent startete. Papst
Johannes Paul II. fuhr in seinem Papamobil durch Köln, während
Elisabeth II., Königin von England, im schwarzen Rolls Royce nach
Lemgo brauste. Ein kleiner bunter Würfel verzauberte eine ganze
Generation und man tanzte zum Sound der Neuen Deutschen Welle.
Am Freitag (10. August) startet die neue, zehnteilige
WDR-Dokumentationsreihe „Unser Land in den 80ern“ mit dem Jahr 1980
(20.15, WDR Fernsehen, ab sofort online first in der WDR-Mediathek:
www.wdr.de/mediathek). Erzählt wird der Film von Schauspielerin
Annette Frier, die 1980 in Köln eingeschult wurde. Als Tochter einer
katholischen Religionslehrerin war sie auch beim Papstbesuch mitten
drin statt nur dabei. Den bunten Zauberwürfel, der 1980 auf den Markt
kam, hat sie gehasst.

Brigitte Holzapfel: „Da ist alles zusammengebrochen“
Menschen, für die das Jahr 1980 zu einem Meilenstein in ihrem Leben
wurde, erzählen bewegende Geschichten – so zum Beispiel die
Leichtathletin Brigitte Holzapfel, die sich für die Olympischen
Spiele in Moskau qualifiziert hatte und dann wie ihre Teamkollegen
fassungslos vor dem deutschen Olympiaboykott stand. Im Film von Lukas
Hoffmann sagt sie rückblickend: „Da ist alles zusammengebrochen. Ich
musste mich Dingen beugen, für die ich damals als junger Mensch kein
Verständnis hatte.“

Metro-Betrug: 36 Millionen durch Unterschriftenfälschung
Auch für Manfred „Fred“ Vowinkel aus Düsseldorf war 1980 ein
Schicksalsjahr. Gemeinsam mit seinem Lebensgefährten Günter
Schotte-Natscheff, Finanzdisponent bei der Metro, landete er einen
Riesen-Coup: Die beiden erleichterten das Düsseldorfer Unternehmen
durch simple Unterschriftsfälschungen um 36 Millionen Mark – und
lebten für einige Wochen in Saus und Braus. Erst zu Hause auf der
Düsseldorfer Kö, dann an der Copacabana. Im Interview mit dem WDR
sagt er: „Wir haben hinterm Schrank diese Riesensumme gehabt. Und
teilweise auch in meinem Biedermeiersofa versteckt. Du brauchtest ja
nur noch das Sofa hochzuklappen, holtest Dir wieder so ein Bündel
Scheine raus, und dann ging es wieder los. Ich habe in so einer
Herrenhandtasche immer so 200.000 dabei gehabt. Alles, was unter
10.000 D-Mark war an Schmuck, kam gar nicht infrage.“ Günter wurde zu
fünf Jahren verurteilt, Fred zu drei Jahren. „Im Nachhinein
überwiegen die schönen Dinge, die wir in den vier Monaten erlebt
haben“, so Vowinkel heute.

Polizistenmörder, Stahl-Protest, Greenpeace-Aktivisten,
Hausbesetzungen
Auch diese Themen beschäftigten Nordrhein-Westfalen im Jahr 1980: In
den Bergischen Wäldern versteckte sich ein Polizistenmörder und hielt
die Bevölkerung und Polizei wochenlang in Atem. Bei Hoesch kämpften
tausende Stahlarbeiter für ein neues Stahlwerk und den Erhalt ihrer
Arbeitsplätze. Und in Leverkusen besetzten Greenpeace-Aktivisten den
Rheinanleger der Bayer-Werke, um zu verhindern, dass weiter giftige
Dünnsäure in die Nordsee verklappt wurde.

1980 drohte die Luft zum Atmen knapp zu werden. Und um ein Zeichen
gegen Wohnungsnot und Spekulanten zu setzen, wurden überall in NRW
Abrisshäuser besetzt. Bis auf den schiefen Turm von Krefeld: Den
besetzte niemand. Das mit dem Abriss klappte aber trotzdem nicht so
ohne weiteres.

Mit „Unser Land in den 80ern“ widmet der WDR dem beliebtesten
Jahrzehnt der Deutschen eine zehnteilige Reihe und bietet einen
exklusiven Blick auf die Ereignisse des Landes. Jedes Jahr bekommt
seine eigene Dokumentation, jeder Film wurde von einem prominenten
Sprecher bzw. einer prominenten Sprecherin erzählt. Produziert werden
die Filme von BROADVIEW TV.

Redaktion: Monika Pohl

Folgen und Sendedaten (jeweils freitags, 20.15 Uhr, WDR Fernsehen):

10. August 2018 Keine Atempause – 1980
17. August 2018 Jede Menge Kohle – 1981
24. August 2018 Ein bisschen Frieden – 1982
31. August 2018 Jetzt wird wieder in die Hände gespuckt – 1983
7. September 2018 Jetzt oder nie – 1984
14. September 2018 Zurück in die Zukunft – 1985
21. September 2018 Alles Lüge – 1986
28. September 2018 Hinterm Horizont geht–s weiter – 1987
5. Oktober 2018 Tausend gute Gründe auf unser Land stolz zu sein
-1988
12. Oktober 2018 Freiheit – 1989

Infos zur Reihe: https://presse.wdr.de/plounge/wdr/programm/2018/08/2
0170810_uebersicht_unser_land_in_den_80ern.html

Fotos finden Sie unter www.ard-foto.de
Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.wdr.de

Pressekontakt:
WDR Presse und Information
Kathrin Hof / Stefanie Schneck
Telefon: 0221 220 7125
Email: kathrin.hof@wdr.de / stefanie.schneck@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 8. Aug 2018. gespeichert unter Allgemein, Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de