Schauspielerin Inez Bjørg David (36) exklusiv in Closer: „Ich habe mit der Idee gespielt, ins Kloster zu gehen“





Es sollte ein Herzschmerz-Zweiteiler werden: Für
Inez Bjørg David wurden die Dreharbeiten des ZDF-Films „Ein Sommer in
Vietnam“ zu einem echten Drama. Sie erlitt am Set einen Hitzschlag.
Exklusiv in Closer (EVT 12.9.) erzählt die Schauspielerin, wie es ihr
erging und warum sie sich vorstellen kann, im Kloster zu wohnen.

„Wir haben vergangenes Jahr im Mai in Vietnam angefangen zu
filmen. Es war ungewöhnlich heiß und eine enorme Luftfeuchtigkeit. Es
war ein Jahrhundertsommer mit allen unangenehmen Nebenwirkungen“,
erzählt Inez Bjørg David. Dann kam der Hitzschlag. „Mir wurde
schwindelig und übel. Dazu bekam ich Fieber. Ich hatte einen
regelrechten Hitzekoller und musste sogar ins Krankenhaus. Die Ärzte
gaben mir dann eine Infusion.“ Für die Schauspielerin ging es dann
erst einmal wieder zurück nach Deutschland. „Die Dreharbeiten wurden
wegen meiner Krankheit unterbrochen und auf Dezember verschoben. Im
Nachhinein weiß ich, dass ich viel länger weitergearbeitet habe, als
mir gutgetan hätte. Weil man als Schauspieler auch immer an die
Kosten denkt, die man durch seinen Ausfall verursacht. Jetzt denke
ich: Ich habe mal wieder Glück gehabt.“

Vergangenen Dezember flog sie dann zurück nach Vietnam, um den
Zweiteiler fertig zu drehen. Mit im Gepäck: ihre beiden Kinder. Ihr
Ex-Lebensgefährte, Mirko Lang (39), ebenfalls Schauspieler („SOKO
Hamburg“) und Vater der Kinder, drehte nämlich zur selben Zeit
selbst.

Heute ist Inez Bjørg David Single. „Ich bin jemand, der gerne
allein ist“, erklärt sie. „Wenn ich Zeit habe, mache ich Yoga und
meditiere. Ich kann mir schwer vorstellen, mein alltägliches Leben
wieder mit einem Mann zu teilen. Dazu muss ich sagen, dass ich schon
mit 19 das Buch „Siddhartha“ von Hermann Hesse gelesen und mit der
Idee gespielt hatte, ob ich ins Kloster nach Indien gehen soll.“ Vor
eineinhalb Jahren war die Schauspielerin bereits in einem Ashram in
Indien. „Ich wäre auch gerne geblieben, hätte ich nicht meine Kinder
zu Hause gelassen“, so Inez Bjørg David.

Hinweis an die Redaktionen:

Der vollständige Bericht erscheint in der aktuellen Ausgabe von
Closer (Nr. 38/2018, EVT 12.9.). Auszüge sind bei Nennung der Quelle
Closer zur Veröffentlichung frei. Für Rückfragen wenden Sie sich
bitte an die Redaktion Closer, Angela Meier-Jakobsen, Telefon:
040/3019-2550.

Die Bauer Media Group ist eines der erfolgreichsten Medienhäuser
weltweit. Über 700 Zeitschriften, mehr als 400 digitale Produkte und
über 100 Radio- und TV-Sender erreichen Millionen Menschen rund um
den Globus. Darüber hinaus gehören Druckereien, Post-, Vertriebs- und
Vermarktungsdienstleistungen zum Unternehmensportfolio. Mit ihrer
globalen Positionierung unterstreicht die Bauer Media Group ihre
Leidenschaft für Menschen und Marken. Der Claim „We think popular.“
verdeutlicht das Selbstverständnis der Bauer Media Group als Haus
populärer Medien und schafft Inspiration und Motivation für die rund
11.500 Mitarbeiter in 17 Ländern.

Pressekontakt:
Bauer Media Group
Heinrich Bauer Verlag KG
Unternehmenskommunikation
Katrin Hienzsch
T +49 40 30 19 10 28
katrin.hienzsch@bauermedia.com
www.bauermediagroup.com
https://twitter.com/bauermediagroup

Original-Content von: Bauer Media Group, Closer, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 11. Sep 2018. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de