„Schatzsuche im Südwesten“: Stöbern nach Raritäten (FOTO)





Kunstexperte Frithjof Hampel ist in zehn Folgen unterwegs in
Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg / Ab 19.2., täglich von Montag
bis Freitag, um 13:30 Uhr im SWR Fernsehen

Verborgen auf Dachböden und in Scheunen schlummern zahllose
unentdeckte Gegenstände von historischem und persönlichem Wert. Der
Experte Frithjof Hampel hebt in Schlössern und Herrenhäusern, auf
Weingütern und Bauernhöfen im Südwesten zusammen mit den Familien die
Schätze ihrer Vorfahren. In der zehnteiligen Staffel „Schatzsuche im
Südwesten“ stöbert der Kunstsachverständige Frithjof Hampel in
Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg nach diesen besonderen
Gegenständen und ihren Geschichten. Von der Eifel bis zum Bodensee In
zehn Folgen reist Frithjof Hampel in unterschiedliche Regionen des
Südwestens. Seine Reise an Mittelrhein, Mosel, Eifel, Kraichgau, an
die Saar, in die Ortenau, in den Schwarzwald und an den Bodensee
fördert Familiengeschichten von einst zutage: Gegenstände, die vom
Alltag der Menschen erzählen und rare Kunstwerke, deren Wert ihren
Besitzern nicht bekannt ist. Der Sachverständige für Kunst und
Hausrat hat den Blick für das Außergewöhnliche. Mit seinem Wissen und
den Hinweisen der Familien zur Herkunft der Gegenstände formt er ein
Bild der Region und der Geschichte ihrer Bewohner.

Raritäten von der Schwarzwälder Tischuhr bis zum „Blauen Heinrich“
Eine Schwarzwälder Manufaktur fertigte im 19. Jahrhundert hochwertige
Uhren, die heute Sammlerwert haben. Auf einem Hof im Hochschwarzwald
entdeckt Frithjof Hampel neben einem Grammophon und einem
historischen Butterfass ein solches Stück auf dem Dachboden. In der
Eifel enttarnt Frithjof eine Blumenvase als wertvollen Schildertopf
aus dem 18. Jahrhundert, der zur Aufbewahrung von Schmalz diente. In
Rheinhessen lebt eine Familie, deren Vorfahr Tuberkulosearzt war und
den „Blauen Heinrich“ erfand: ein blaues Spuckfläschchen aus Glas,
das einen weltweiten Siegeszug antrat und die Ansteckungsgefahr durch
die Tuberkulose eindämmte.

Schatzsuche im Südwesten

Die zehnteilige Staffel zeigt eine unbekannte Seite des
Südwestens. Sie porträtiert Menschen, ihre Lebensform und
Gegenstände, die sie aufbewahren. Bereits 2013 und 2015 entstanden
für das SWR Fernsehen jeweils drei Folgen mit dem „Schatzsucher“ und
Kunstsachverständigen Frithjof Hampel. „Schatzsuche im Südwesten“ ist
eine Produktion von casei-media GmbH für den SWR. Die Redaktion im
SWR haben Katrin Grünewald und Stefanie von Ehrenstein.

Online first ab 18. Februar, ab 16:00 Uhr auf www.SWRMediathek.de
Fotos über www.ARD-Foto.de

Pressekontakt: Katrin Grünewald, Tel. 07221 929 23857,
katrin.gruenewald@SWR.de

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 2. Feb 2018. gespeichert unter Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de